Perry Rhodan Heft Nr. 90

Atlan in Not

Sein Haß kennt keine Grenzen -
und die Revolte gegen Arkon ist ihm nur ein Mittel zum Zweck...

von Kurt Brand

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Perry Rhodan - Administrator des Solaren Imperiums und Atlans Stütze.
Thomas Cardif - Sein Haß auf den Vater erschüttert die Milchstraße in ihren Grundfesten.
Atlan - Der neue Imperator von Arkon.
Frank Lemmon - Chef der Abteilung F1 der Solaren Abwehr.
Reginald Bull - Perry Rhodans bester Freund.
Cokaze - Patriarch einer mächtigen Springer-Sippe.
Gucky - Auf die Dauer kann niemand dem Mausbiber böse sein.
Atual und Ortece - Direktoren der Bank der Galaktischen Händler in Titon auf Archetz.

Ende Juni deckt Frank Lemmon, Chef der so genannten Abteilung F der SolAb, eine springer’sche Agententätigkeit auf Terra auf. Bei der in Kapstadt ansässigen GHC-Company arbeiten Terraner, die durch araische Toxika zu willfährigen Dienern der Springer wurden. Nach der Bereinigung der Situation wird davon ausgegangen, dass keine weiteren Agenten im Sol-System weilen. Aber das ist zurzeit gar nicht das Problem.

Das 065-Team in Terrania bemüht sich um das druuf’sche Hyperlineartriebwerk, versucht, hinter das Geheimnis dieser ÜL-Flugtechnik zu kommen. Ihnen gelingt vorerst nur die Konstruktion eines Ortungsgerätes, mit dem Druuf-Schiffe aufgrund ihrer signifikanten Triebwerksausstrahlung aufgespürt werden können. Irgendwo in den Weiten der Milchstraße verstecken sich immer noch 3.000 Einheiten aus dem Roten Universum, auf die jetzt die CALIFORNIA unter Reginald Bull angesetzt wird. Aber auch das ist nicht das Problem.

Die galaktopolitische Brisanz dieser Tage ist das Verhalten des Patriarchen Cokaze und Thomas Cardifs, die kreuz und quer im Nebelsektor verkünden, dass der Robot-Regent nicht mehr die Macht besitzt sondern nur noch der Diener eines Arkoniden ist. So kommt es, dass Atlan am 1. Juli Perry Rhodan um Hilfe bittet.

Cokaze und Cardif sind auf Archetz im Rusuma-System eingetroffen, 44 LJ zu Arkon. Alle Patriarchen der Mehandor, Überschweren und auch die Aras stehen bereit, um die Macht im Tai Ark’Tussan zu übernehmen. Kolonial-Arkoniden wie die Ekhoniden und Zaliter sind dazu nicht bereit, aber vielleicht in einiger Zeit. Denn jetzt steigen auch Atual und Ortece in den Plan ein, die Direktoren der Bank der Galaktischen Händler. Sie sind die größte Finanzmacht im Großen Imperium und wollen eine Inflation auslösen, wozu sie durchaus imstande sind. So soll der neue Imperator unter Druck gesetzt werden. Dieser besitzt zwar die größte Kampfflotte der Galaxis, die sogar nicht mehr am Entladungstrichter gebunden ist, dieser beginnt instabil zu werden, so dass die Druuf auf weitere Übergriffe verzichten. Aber der Imperator wird nicht so rigoros und erbarmungslos zuschlagen wie die seelenlose Positronik.

Am 6. Juli entdeckt die CALIFORNIA die 3.000 Druuf-Schiffe nahe einer roten Sonne, 8.136 LJ zu Sol. Bull informiert Rhodan, der mit der DRUSUS kommt. Er versucht einen Funkkontakt mit Oscar-1, der aber nicht reagiert.

Gucky und Ras Tschubai teleportieren auf das Flaggschiff der Druuf und nehmen dabei André Noir, Tama Yokida und Betty Toufry mit. Sie lassen es gewaltig spuken und die Druuf, die keine psionischen Kräfte kennen, reagieren gewaltig darauf. Anschließend ist Oscar-1, der den unaussprechlichen Namen Uong-zterds-klighf trägt, bereit, mit Rhodan zu sprechen. Der Erste Administrator verspricht den Druuf eine Rückkehr in ihre Heimat mit Hilfe des Krümmungsfeldgenerators, wenn sie zuvor im Rusuma-System für Unruhe sorgen. Und bereits ihr bloßes Auftauchen wird bei den Springern sicherlich eine Panik auslösen. Das wäre die Hilfe, die Atlan benötigt, denn er könnte die Druuf vertreiben. Oscar-1 stimmt dem Handel zu und seine Schiffe gehen auf Kurs (Operation Fliegenklatsche).

Am 12. Juli erscheinen die Druuf im Rusuma-System – und die Springer brechen in Panik aus, zumal sie vor Ort keine Abwehrflotte stehen haben. Doch es kommt schlimmer. Oscar-1 ist sich sicher, im Zentrum des Widersachers von der Entladungsfront zu sein und eröffnet das Feuer.

Atlan reagiert schnell und entsendet eine Entlastungsflotte ins Rusuma-System. Doch als sie vor Ort erscheinen, ist Archetz schon verwüstet und den Robotschiffen bleibt nur die Vernichtung des Angreifers.

Rhodan ist bestürzt, denn das wollte er wirklich nicht. Aber immerhin ist eine neue politische Situation entstanden. Patriarch Cokaze ist untergetaucht und wird sogar von seinen Handelspartnern gesucht. Cardif gilt als tot, woran aber niemand der terranischen Verantwortlichen so recht glaubt. Atlan und Rhodan wollen die Gelegenheit aber nutzen. Am 15. Juli sendet Arkon III bis in die äußersten Bereiche des Nebelsektors eine beeindruckende Szene. Atlan bzw. Gonozal VIII. empfängt Rhodan, der sich vor dem Tai Moas verbeugt. Beide rufen gemeinsam in die Milchstraße hinein: Um des Friedens willen; Treue um Treue!

Die alte Tradition scheint zu fruchten, denn die nächsten Tage bleiben ruhig. Atlan scheint als Imperator anerkannt.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 05. September 2008 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 3903 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com