Perry Rhodan Heft Nr. 82

Schach dem Universum

Die Raumschlacht an der Überlappungsfront -
ein neuer Coup des "kosmischen Lockvogels"

von Kurt Mahr

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Oberst Julian Tifflor - Der telepathische Zeichengeber macht ihn wiederum zum ''kosmischen Lockvogel''.
Leutnant Franklin Lubkov und Sergeant Fryberg - Zwei Angehörige der Solaren Flotte, die sich auf höheren Befehl wie Gangster benehmen.
Door-Trabzon - 20.000 Raumschiffe stehen unter seinem Kommando.
Gucky - Man hält auf Hades keine frischen Mohrrüben für ihn bereit.
John Marshall, Ras Tschubai, André Noir und Tama Yokida - Die Mutanten des Leichten Kreuzers INFANT.

Die Verantwortlichen auf Terra haben sich von der Venuspositronik die Angaben von Harno, wie schon zuvor von Onot-Ellert, bestätigen lassen. Der Entladungstrichter, an dem sich die Druuf und Arkoniden immer heftigere Kämpfe liefern, wird sich innerhalb weniger Monate wieder schließen. Die Zeitangleichung des Roten Universums an das Standarduniversum ist ebenfalls abgeschlossen und somit wird das kommende Jahr die Entscheidung bringen. Obwohl nicht ersichtlich ist, wieso die Druuf weiter kämpfen, denn auch sie wissen, dass sich der Trichter wieder schließen wird, kann es den Terranern nur recht sein. Je größer die Verluste des Großen Imperiums sind, desto sicherer kann sich das schwache Solare Imperium fühlen. Denn alle sind sich einig, dass der Robot-Regent niemals darauf verzichten wird, Terra zu vernichten, wenn die kosmischen Koordinaten erst einmal bekannt geworden sein sollten.

Perry Rhodan entschließt sich, Julian Tifflor, der noch immer den Mikro-Zellschwingungsmodulator trägt, der ihn zum kosmischen Lockvogel machte, nochmals in den Einsatz zu schicken, um noch größere Verluste für Arkon zu erreichen.

Dem entsprechend desertieren am 11. Dezember vorgeblich 15 Personen der Solaren Flotte, darunter Tifflor, Leutnant Franklin Lubkov, Sergeant Fryberg, John Marshall, Ras Tschubai, André Noir und Tama Yokida. Für ihre Flucht aus dem Sol-System benutzen sie den Leichten Kreuzer INFANT, der gerade in Dienst gestellt wurde. Ihr Ziel ist Druufon.

Der Erste Administrator informiert den Regenten und bittet um Unterstützung bei der Suche nach den Deserteuren. Die Positronik auf Arkon III entspricht der Bitte und setzt dafür die halbe Blockadeflotte am Entladungstrichter ein. Es sind also 20.000 Schiffe, die unter dem Kommando des Ekhoniden Door-Trabzon stehen, dessen Flaggschiff die WA-KELAN ist. Doch als das geschieht, ist die INFANT längst schon im Roten Universum.

Rhodan erscheint mit der DRUSUS und KUBLAI KHAN vor dem Entladungstrichter. Von dort wechselt Gucky per Tansmitter nach Hades, um Tifflor zu beobachten.

Die vermeintlichen Deserteure werden von Oscar-1, dem Befehlshaber der druuf'schen Wachflotte, geborgen. Den Kreuzer lässt der Druuf zerstören. Tifflor und seine Begleiter erklären ihre Desertation und berichten weiterhin von einem bevorstehenden Großangriff der Arkoniden, die Druufon vernichten wollen. Sie plädieren für einen Präventivschlag der Druuf, wovon Oscar-1 aber nichts wissen will. Damit ist ein Teil des Plans schon fehlgeschlagen und auch die Hoffnung, wegen Ernst Ellert nach Druufon zu gelangen, erfüllt sich nicht. Oscar-1 behält sie bei sich an Bord.

Der Ekhonide Door-Trabzon weiß, wie sehr der Regent an den Deserteuren interessiert ist, schließlich können sie ihm die Position Terras verraten. Darum beschließt er mit seiner Flotte einen Vorstoß ins Rote Universum. Es kommt erneut zu einer gewaltigen Raumschlacht, die zwei Tage hin und her wogt. Door-Trabzon kehrt mit nur noch 2.000 Einheiten ins Standarduniversum zurück.

Im Verlauf der Schlacht wird auch das Flaggschiff von Oscar-1 abgeschossen. Die 15 Terraner retten sich mit einem der Beiboote und der druuf’sche Pilot wird von Noir gezwungen, nach Hades zu fliegen, wo sie am 16. Dezember landen. Der Druuf bleibt ein Gefangener und das Beiboot mit dem ÜL-Antrieb wird zerlegt und ab dem 19. Dezember über Transmitter zur DRUSUS verfrachtet. Die Aktion, die von den Arkoniden gestört wird, die der DRUSUS und KHAN habhaft werden wollen, hält bis zum 23. Dezember an. Zu Weihnachten sind die Schiffe wieder im Sol-System und auch Silvester soll ruhig abgewartet werden. Danach mag die Entscheidung kommen.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 24. August 2008 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 3573 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com