Perry Rhodan Heft Nr. 78

Thoras Opfergang

Ihre Lebenserwartung ist gleich Null -
doch ihre Mission läßt sie dem Schicksal trotzen...

von Kurt Brand

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Thora - Man nennt sie den guten Geist des Solaren Imperiums.
Dr. Villnoess - Chef-Hämatologe der Terra-Klinik auf Venus.
General Conrad Deringhouse - Sein Auftrag führt ihn nach Arkon.
Reginald Bull - Wenn es nötig ist, nimmt er kein Blatt vor den Mund.
Leutnant Hendrik Olavson - Ein raumfliegerisches Naturtalent.
Taa-Rell - Kommandant des arkonidischen Festungsplaneten Mutral.
Ishy Matsu - Eine junge Telepathin.
Perry Rhodan - Kann er den Schicksalsschlag verwinden...?.

Seit Monaten weilt Thora da Zoltral auf der Venus und verfällt mehr und mehr. Das F-Arkon Sarkom fordert Tribut von der ehemals schönen Arkonidin, zumal das Serum vom Planeten Tolimon schon lange nicht mehr wirkt. Um sie herum wirkt der Stab von Dr. Villnoess, den Thora gewähren lässt. Sie hat ihren Lebensmut, durch eine zusätzliche hyperplastische Systemerkrankung, verloren und spricht privat nur mit der Telepathin Ishy Matsu, die bei ihr weilt. Vielleicht könnte eine große Aufgabe die Arkonidin körperlich und psychisch wieder aufrichten, doch Villnoess, wie auch seine Kollegen Professor Frank Haggard und Professor Eric Manoli in Terrania haben wenig Hoffnung!

Am 5. Oktober erscheint General Conrad Deringhouse aus dem Sol-System kommend im Myrtha-System. Auf Gray Beast übergibt er Perry Rhodan und Reginald Bull die neuesten Nachrichten aus dem Sol-System, auch über Thoras Zustand. Kurz zuvor meldete sich erneut der Robot-Regent und wünschte Rhodan zu sich ins Arkon-System. Rhodan ist sich bewusst, dass er darauf nicht eingehen kann und hat vor, Deringhouse zu entsenden. Der General soll jetzt aber erst ins Sol-System zurückkehren und Thora fragen, ob sie mit ins Arkon-System fliegen möchte. Das wäre eine Aufgabe für sie.

Dem entsprechend kehrt Deringhouse nach Terra zurück und wechselt gleich über zur Venus. Thora ist bereit, an Rhodans Stelle mit dem Regenten zu sprechen und so begrüßen Major Joe Pasgin und Olavson, sein 1. Offizier, nicht nur Deringhouse an Bord des Leichten Kreuzers BURMA, sondern auch Thora und Matsu.

Die BURMA erreicht am 10. Oktober das Arkon-System in Thantur-Lok. Der Regent verweist das Schiff zum 27. Planeten Mutral, als er erfährt, dass Rhodan nicht an Bord weilt. Die Eiswelt wird von dem Arkoniden Taa-Rell kommandiert und gehört zum äußeren Festungsring.

Nach einer Begrüßung über Funk hören die Terraner vorerst nichts mehr von den Arkoniden, nur Matsu espert die Umgebung ab und stellt fest, dass sich in der Nähe Taa-Rells, der den Regenten Großer Koordinator nennt, auch mehrere Aras aufhalten. Deringhouse spürt, dass er von Taa-Rell hingehalten wird, woran sich auch nichts ändert, als Thora sich über Funk zu erkennen gibt.

Die Situation ändert sich am 15. Oktober radikal, denn Kampfroboter marschieren auf, um den terranischen Kreuzer zu besetzen. Nun ist es endgültig klar, dass der Regent nur an Rhodan interessiert war bzw. an den Koordinaten Terras.

Zum Vorteil für die BURMA gereicht es, das Mutral nicht für den Bodenkampf befestigt ist sondern für Angriffe aus dem All. Die Roboter werden schnell vernichtet und Pasgin schleust selbst Kampfmaschinen aus. Diese nehmen Taa-Rell und zwei Aras gefangen und bringen sie auf den Kreuzer. Anschließend startet die BURMA, die wie das Schwesterschiff CALIFORNIA über ein beträchtliches Beschleunigungsvermögen verfügt. Das Schiff verlässt das Arkon-System und Thantur-Lok und nimmt Kurs auf das Myrtha-System.

Thora hat sich während der Mission verändert. Sie zeigt sich voller Elan und Tatendrang, nichts deutet mehr auf das Sarkom hin. Doch während sie einen der beiden Aras verhört, geschieht die Tragödie. Nur die Telepathin ist anwesend und reagiert zu spät auf den Tötungsgedanken des Aras. Der entreißt Matsu die Waffe und tötet damit Rhodans Frau. Matsu kann danach den Ara entwaffnen und töten. Zu spät, Thora da Zoltral, die einst so hochmütige Arkonidin, die zum Guten Geist des Solaren Imperiums wurde, ist nicht mehr.

Noch während des Fluges wird der degenerierte Taa-Rell irrsinnig und stirbt. Auch der zweite Ara stirbt, er begeht Selbstmord, in dem er willentlich sein Herz zum Stillstand bringt.

Am 16. Oktober erfährt Rhodan vom Tod seiner Frau. Während Atlan das Kommando im Sektor Myrtha übernimmt, kehren der Erste Administrator, Bull, Deringhouse, Nyssen und weitere Weggefährten aus der Zeit der Dritten Macht ins Sol-System zurück. Auf Luna wird dort, wo vor 72 Jahren alles begann, ein Mausoleum errichtet, in dem Thora ihre letzte Ruhestätte findet. Die Trauerfeier findet am 22. Oktober statt und auch Thomas Cardif ist erschienen. Er hat Thora als seine Mutter anerkannt und bleibt unerbittlich gegenüber dem Vater, den er für den Tod Thoras verantwortlich macht. Sein Hass ist grenzenlos und Bull zwingt ihn, hinter Rhodan zurückzutreten. Und Crest verflucht ihn als Arkonide.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 15. August 2008 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 4209 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com