Perry Rhodan Heft Nr. 77

In den Fesseln der Ewigkeit

Der Geist eines irdischen Menschen -
im Körper eines Monsters von den Sternen...

von Clark Darlton

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Perry Rhodan - Administrator des Solaren Imperiums.
Atlan - Der ''Wanderer durch die Ewigkeit'' spricht durch seinen Mund.
Onot-Ellert - Ein einziger Körper behebergt zwei völlig verschiedene Geister.
Harno - Ein rätselhaftes Wesen aus Energie und Zeit.
Sergeant Stootz - Diensttuender in der Alarm-Kammer von Terrania.
Allan D. Mercant - Chef der Solaren Abwehr.
Tommy-Eins - Sprecher der Druuf.
Gucky - Der Allround-Mutant muß wieder einmal seine Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Einige Tage sind vergangen und auf Hades ist ein subplanetarer Hangar für die DRUSUS fertig gestellt worden. Dort befindet sich jetzt auch Perry Rhodans Flaggschiff und die anwesenden Terraner beobachten eine neuerliche Schlacht zwischen Druuf und Arkoniden am Entladungstrichter.

Stunden zuvor gab es einen mentalen Kontakt mit Onots zweiter Seele und der unbekannte Freund erklärte, dass er Rhodan von früher kennt. Der Erste Administrator hat daraufhin einen phantastischen Gedanken, den er vorläufig nur Atlan mitteilt.

In der so genannten Alarm-Zentrale von Terrania leistet am 14. September Sergeant Stootz seinen Dienst. An diesem Tag gibt es einen Alarm, den es zuvor noch nie gab. Stootz ist anfangs total verwirrt und benötigt einige Momente, ehe er eine Meldung an Allan D. Mercant weiterleitet. Auch der Chef der SolAb braucht eine Sekunde bevor er begreift. Anschließend sendet er Rhodan eine Botschaft nach Hades im Roten Universum, via Gray Beast.

Als der Erste Administrator die Botschaft von Terra bekommt, sieht er seinen Gedanken bestätigt und bricht sofort mit der DRUSUS auf. Unterwegs erzählt er Atlan, Gucky und Harno von einer Begebenheit aus der Anfangszeit der Dritten Macht. Im Mittelpunkt steht dabei ein Mann, dessen Name Ernst Ellert lautet.

Auf Terra betreten Rhodan und Atlan das Mausoleum des lebenden Toten. Das Alarmsignal bedeutete nämlich, dass der Geist Ellerts nach 70 Jahren Abwesenheit Kontakt zu seinem Körper gefunden hat.

Es dauert noch eine Weile, dann spricht Ellert durch den Mund des Arkoniden. Der Teletemporier ist nach einer unglaublichen Odyssee, die länger als ein Menschenleben währte und ihn durch Raum und Zeit führte, im Körper des Druuf-Wissenschaftlers Onot gelandet. Noch kann und will Ellert diesen nicht verlassen und er rät Rhodan, das Rechenzentrum der Druuf zu zerstören. Rhodan seinerseits will für die Menschheit die Daten über den druuf'schen ÜL-Antrieb. Darauf antwortet Ellert nicht mehr, sein Geist ist wieder fort.

Am 21. September steht die DRUSUS wieder vor dem Entladungstrichter und Rhodan sucht den Funkkontakt zum Robot-Regenten. Er berichtet der Positronik von der Schein-Allianz mit den Druuf, die es in Wahrheit gar nicht gibt, und unterbreitet seinen Plan zur Zerstörung des druuf'schen Rechenzentrums. Der Regent willigt in den Plan ein und zwei Tage später erscheint ein Fernlenkschiff von Arkon. An Bord befinden sich 10.000 Roboter neuester Konstruktion, wovon die DRUSUS 500 Stück übernimmt.

Das terranische Flaggschiff landet am 25. September wieder heimlich auf Hades im Siamed-System und die Telepathen werden angewiesen, mentalen Kontakt zu Onot-Ellert zu suchen. Der Kontakt kommt auch zustande und Ellert erklärt, dass sein Geist mehr und mehr die Kontrolle über den Druuf-Körper erhält. Er ist bereit, eine Transmitterstrecke zwischen Hades und dem Rechenzentrum zu schalten, wenn die Arkoniden mit ihrem Angriff beginnen.

Am 28. September ist es soweit und der Durchbruch der Arkon-Flotte ins Rote Universum beginnt. Unter nie da gewesenen Verlusten kann das Robotlenkschiff bis an Druufon herangebracht werden und die Roboter schleusen sich aus.

Die DRUSUS sucht kurz zuvor den Funkkontakt zu Tommy-1 und Rhodan verrät den arkonidischen Angriffsplan auf das Rechenzentrum. Der Sprecher des Rates der Sechsundsechzig bedankt sich und ist zu neuen Verhandlungen mit den Terranern bereit.

Die 9.500 Roboter des Fernlenkschiffes haben keine Chance auf Druufon. Trotzdem kommt es zum Angriff auf das Rechenzentrum, nämlich durch die 500 Kampfmaschinen, die per Transmitter von Hades kommen. Auch Onot-Ellert kommt durch die Infiltrierung in eine prekäre Lage, kann aber in ein Geheimlabor fliehen, das der Wissenschaftler schon länger unterhält. Derweil wird das Rechenzentrum zerstört, die Arkon-Flotte zieht sich zurück.

Während Rhodan und Tommy-1 das Bündnis zwischen Terranern und Druuf beschließen, gibt sich Ellerts Geist Onot als Gast in seinem Körper zu erkennen. Er bietet dem Wissenschaftler an, ihm zu helfen, damit er nicht als Verräter hingerichtet wird. Dafür soll Onot die Konstruktionsunterlagen des linearen ÜL-Antriebs auf einem Datenträger niederlegen.

Die DRUSUS kehrt am 30. September nach Hades zurück und lässt die Druuf in dem Glauben, sie sei aus dem Roten Universum abgeflogen.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 15. August 2008 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 4262 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com