Perry Rhodan Heft Nr. 75

Das rote Universum

Die Geschwindigkeit ist ihre beste Waffe...
Der Husarenritt des Spezialkreuzers CALIFORNIA...

von K.H. Scheer

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Atlan - Der Unsterbliche entsetzt sich über den Leichtsinn der Terraner.
Perry Rhodan - Erster Administrator des Solaren Imperiums.
Oberstleutnant Baldur Sikermann - Er beherrscht souverän die Kontrollen der CALIFORNIA.
Dr. Sköldson - Der Chefarzt findet unter den Männern der CALIFORNIA kein einziges ''Opfer'' für seine Spritze.
Fellmer Lloyd - Ein Schild ist daran schuld, daß der Mutant nicht rechtzeitig den Arzt aufsucht.

Das Erlebnis mit dem Molekülverformer wird bei den Verantwortlichen zur Kenntnis genommen und archiviert. Anfang April sind alle Einheiten der Solaren Flotte mit dem EfA ausgerüstet, wovon mittlerweile 2.000 im Sektor Myrtha stehen. Doch der Aufrisstrichter lässt weiter auf sich warten und manches Mitglied der Solaren Flotte unkt, die Venuspositronik hätte sich verrechnet.

Am 14. Juni wird das neueste Superschlachtschiff KUBLAI KHAN in der Ausrüstungswerft XIV auf Terra in Dienst gestellt. Atlan lässt es sich nicht nehmen, dem Kommandanten Oberst Marcus Everson zu gratulieren. Das Schiff besitzt auf Weisung Perry Rhodans, als zweites Schiff neben der DRUSUS, einen Fiktivtransmitter. Der jung gebliebene Arkonide weilt immer häufiger an Rhodans Seite.

Am 2. Juli ist es endlich soweit und von Gray Beast wird gemeldet, dass sich in 22 LJ Entfernung ein Aufrisstrichter zu etablieren beginnt (Fall Potomak). Nach und nach werden die Meldungen aus dem Sektor Myrtha bedrohlicher, denn der Aufrisstrichter stabilisiert sich nicht nur, so wie Atlan es aus seiner Vergangenheit kennt, sondern nimmt auch riesige Ausmaße an, so dass bald schon von einem Entladungstrichter gesprochen wird.

Anfang Juli ist Rhodan nach Gray Beast abgeflogen und als der Stabilisierungsprozess Ende des Monats beendet ist, folgt Atlan mit der KHAN am 1. August. Inzwischen ist bekannt, dass auch der Robot-Regent aktiv geworden ist. Nahe dem Entladungstrichter, der eine Breite zwischen 20 und 100 Milliarden Kilometern besitzt und eine Länge von 0,6 bis 1,1 LJ, bezieht eine Arkon-Flotte aus 30.000 Einheiten Stellung. Als die Druuf dann ihre ersten Vorstöße unternehmen, kommt es zu Gefechten am Entladungstrichter.

Die Terraner halten sich weiterhin zurück und betreiben Fernortungen. So wird festgestellt, dass sich die Zeitebene der Druuf der des Einsteinraums langsam anpasst. Aus einem temporalen Verhältnis von 1:72.000 wird eines von 1:2.

Endlich gibt der Erste Administrator den Einsatzbefehl. Der Spezialkreuzer CALIFORNIA wird startklar gemacht und in dem Zusammenhang erfährt Atlan, dass die terranischen Materietransmitter, nach ferronischem Vorbild entstanden, erstmals eingesetzt werden sollen. Er hört, dass der Kreuzer ein Beschleunigungsvermögen von 1.000 km/sec² besitzt und eine Elitebesatzung hat, darunter Baldur Sikermann, David Stern, Dr. Ingemar Skörldson und ein großer Teil der Mutanten.

Das Schiff startet am 5. August und auch Atlan weilt an Bord. Der Kreuzer überwindet dank seiner hohen Beschleunigung die Arkon-Flotte und dringt durch den Entladungstrichter in das Rote Universum ein. Hier steht eine ebenso große druuf'sche Abwehrflotte und die CALIFORNIA vollzieht eine Transition. Das Schiff gelangt in ein Doppelsternsystem mit 62 Planeten, wo es unbeobachtet auf dem 13. Planeten landet. Dabei wurde erkannt, dass die 16. Welt wahrscheinlich der Heimatplanet der Druuf ist.

Aus dieser Erkenntnis heraus beschließt Rhodan, auf Hades, wie der 13. Planet getauft wird, einen Transmitterstützpunkt aufzubauen.

Die Männer und Frauen der CALIFORNIA können acht Tage ungestört an dem Stützpunkt arbeiten, dann wird der Kreuzer am 14. August von den Druuf entdeckt. Reginald Bull lässt den Kreuzer sofort auf Fluchtkurs gehen und nur Rhodan, Atlan und Fellmer Lloyd bleiben in dem fertigen Stützpunkt, den die Druuf nicht bemerken, zurück. Es dauert dann drei Tage, bis aus dem Einsteinraum das Transmittersignal von der DRUSUS eintrifft. Die drei Männer gehen durch den Transmitter – und als sie rematerialisieren, müssen sie feststellen, dass sie sich in einem druuf'schen Gegengerät befinden. Sie werden sofort von Robotern attackiert und ihre Situation wird brenzlig. Da empfängt Lloyd eine mentale Botschaft. Ein Freund entschuldigt sich und sagt, er hätte sie versehentlich hierher transportiert. Er will sie an ihren Ausgangsort zurücksenden und die drei Männer entscheiden, dem Unbekannten zu vertrauen. Wenig später finden sie sich auf Hades wieder, der von den Druuf auch danach unbeachtet bleibt. Der Helfer in der Not spielt also kein falsches Spiel und es stellt sich die Frage, wer das sein könnte. Lloyd ist sich sicher, dass es nicht ES war.

Es vergeht einige Zeit, bevor sie erneut ein Transmittersignal empfangen. Jetzt ist es tatsächlich von der DRUSUS und sie wechseln ihren Standort. Anschließend geht es zurück nach Gray Beast, wo das Schiff am 17. August landet.

Die Druuf benutzen eine andere ÜL-Technologie als die Milchstraßenbewohner, nämlich die lineare Fortbewegung durch den Halbraum.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 15. August 2008 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 4258 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com