Perry Rhodan Heft Nr. 63

Die Mikro-Techniker

Eine Raumarmada auf Verbrecherjagd -
20.000 Swoon werden entführt...

von Clark Darlton

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Perry Rhodan - Der große Gegenspieler des Robot-Regenten von Arkon.
Reginald Bull - Er amüsiert sich über die ''Gurken''.
Jost Kulman - Der Mikro-Optiker des Mutantenkorps.
Gucky - Mausbiber haben nun einmal eine Schwäche für ''Gurken''.
Berenak - Es gibt ihn gar nicht, und doch scheint sich alles um ihn zu drehen.
Waff - Ein Ingenieur, der sich gern ''auf den Arm nehmen'' läßt.
Markas - Er soll den Kompensatorpeiler bauen.
Drog - Ein Techniker aus den Reihen der Galaktischen Händler.

An Bord der DRUSUS erinnert sich Jost Kulman doch noch, weshalb er auf Swoofon Alarm geschlagen hat. Die auf dem Planeten stationierten Zaliter waren nicht sehr informativ, die Swoon aber um so mehr. Demnach haben die Springer vor einigen Jahren erneut einen Strukturkompensator entwickelt. Sie fanden dabei heraus, dass der Kompensator während seiner Tätigkeit Schwingungen aussendet, die ein entsprechend modifizierter Peiler registrieren kann. Die Springer kamen in der Entwicklung des Peilers nicht voran, der Robot-Regent erfuhr aber davon und nahm sich der Sache an. Auf Swoofon soll nun der Peiler von den Swoon gebaut werden. Es wäre das Ende des Versteckspiels der Terraner.

Perry Rhodan ruft aus dem Sol-System die TITAN und die GENERAL POUNDER zur Unterstützung. Die nun drei Superschlachtschiffe landen im Auftrag des Großen Imperiums, Rhodan ist schließlich zum Bevollmächtigten des Regenten berufen worden, am 16. November auf Swoofon. Gegenüber den Zalitern und Swoon erklärt er seinen Auftrag, nämlich die Suche nach dem Verbrecher Berenak, der in diesen Raumsektor geflohen sein soll.

Die vertrauensseligen Swoon versprechen sogleich ihre Unterstützung und bis die Zaliter misstrauisch werden und auf Arkon nachfragen, muss der Einsatz beendet sein. Reginald Bull hat schon Suchtrupps zusammengestellt, die sogleich über den Planeten ausschwärmen. Gleichzeitig gehen Gucky, Kulman, André Noir, Ras Tschubai und weitere Mutanten auf die Suche nach dem Ort, wo der Kompensatorpeiler gebaut werden soll.

Nach drei Tagen meldet sich der Regent bei Rhodan. Dieser gibt zu, die Geschichte mit Berenak erfunden zu haben, um die Swoon nicht zu beunruhigen. Auf Terra, so die neue Finte, wurde berechnet, dass die Unsichtbaren demnächst auf Swoofon aktiv werden würden. Der Regent schluckt den Bluff und entsendet eine Robotflotte unter Patriarch Talamon, die am 21. November erscheint.

Die vorgebliche Suche nach Berenak ist inzwischen abgebrochen worden, die Auffindung des Peilers war bislang erfolglos. Doch vier Tage später kommen die Mutanten über den Swoon Waff an dessen Artgenossen Markas, der den Peiler bauen soll. In dessen Nähe hält sich der Springer Drog auf, von dem wahrscheinlich nicht einmal die Zaliter wissen. Markas ist zur Zusammenarbeit mit den Terranern bereit und so kommt es, dass Drog in einer kleinen Yacht mit den Konstruktionsunterlagen des Peilers flieht, ohne zu wissen, dass diese schon von den Terranern kopiert wurden.

Am 27. November meldet sich erneut der Regent. Die Positronik hat rechnerisch Rhodans Lüge erkannt und verlangt den Abzug der Terraner von Swoofon. Ansonsten bekommt Talamon den Feuerbefehl. Rhodan lässt seine über ganz Swoofon verstreuten Mitarbeiter langsam auf die drei Schiffe zurückkehren und schindet so einige Stunden heraus. Die Zeit reicht, um einen Stamm der Swoon, in solche sind sie zerteilt, ebenfalls auf die Schiffe zu versetzen. Sie sollen auf dem Mars angesiedelt werden. Als die drei Einheiten am 6. Dezember den Planeten verlassen, leben dort 20.000 Swoon weniger. Sie stehen unter der wissenschaftlichen Leitung von Markas und Waff.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 02. August 2008 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 4407 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com