Perry Rhodan Heft Nr. 50

Der Einsame der Zeit

Anfang eines neuen faszinierenden Abenteuers – Höhepunkt
der Perry-Rhodan-Serie

von K.H. Scheer

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Atlan alias Phil Holding alias Skörld Gonardson - Der Einsame der Zeit.
Tombe Gmuna - Ein junger Leutnant mit viel Humor.
Generalleutnant Peter Kosnow - Der Chef der Solaren Abwehr.
Perry Rhodan - Erster Administrator des Solaren Imperiums.

Als Atlan erwacht, erinnert er sich an die letzten Geschehnisse, bevor er fluchtartig in seine Tiefseekuppel zurückkehrte und sich in den Bio-Tiefschlaf versetzen ließ. Das war am 1. August 1971 gewesen, als weltweit die Atomraketen in den Himmel stiegen und die Menschheit, seine geliebten Barbaren, sich gegenseitig auslöschte. Atlan wird von dem Roboter Rico betreut, der ihm, in all den Jahren, seit er auf dem dritten Planeten von Larsafs Stern weilt, auch ein treuer Gesprächspartner war. Sein Domizil liegt im Atlantik verborgen, am Azorengraben, südlich der Insel Sao Miguel.

Während der Phase der Regeneration berichtet ihm Rico schon die ersten Fakten. Die Tiefschlafphase hat nicht ganz 69 Jahre gedauert (der Extrasinn schimpft ihn einen Narren, das ihm in seiner Panik dieser Programmierfehler unterlaufen ist, es hätten volle 70 Jahre sein sollen und der Fehler hätte Schlimmeres auslösen können) und von einer radioaktiven Verseuchung, zumindest im Bereich der Azoren, kann keine Rede sein. Sein Extrasinn, den Atlan neben dem fotografischen Gedächtnis besitzt, schimpft ihn erneut einen Narren, denn anscheinend haben sich die Barbaren doch nicht ausgelöscht. Nun drängt es Atlan, ein Arkonide von edelstem Geschlecht, an die Oberfläche. Seit Jahrhunderten ist dieser Planet sein Schicksal und es war ihm bislang nicht möglich, einen Weg zurück in die Heimat zu finden. Zwar hat er lange Zeiten im Tiefschlaf verbracht, solange leben kann er allerdings nur aufgrund des Zellaktivators, der ihm am Anfang seiner Gefangenschaft auf Larsaf III geschenkt wurde.

Atlan verlässt sein Domizil und wird von einem Tauchboot eingefangen, dessen Besatzung Tiefseeangeln betreibt. Die Menschen in dem U-Boot wissen nicht, wie sie ihn einordnen sollen und aus ihren Worten erfährt der Arkonide, das es anscheinend gar keinen Atomkrieg gegeben hat, die Menschheit vereint ist und ein Solares Imperium existiert. Wenn dem so ist, so hat Atlan die entscheidenden Jahre in der Entwicklung seiner Barbaren verpasst (Narr, der er ist).

Mit einem Psychostrahler übernimmt Atlan das Kommando an Bord und maskiert sich anschließend als eines der Besatzungsmitglieder. Rückgerechnet hat Rico ihn am 18. Februar 2040 geweckt und er musste sich zehn Tage erholen. Nun, am 2. März, geht er als Phil Holding von Bord und erreicht schließlich Lissabon. Dort beschäftigt er sich vier Tage lang mit der Enzyclopädia Terrania und verschafft sich einen Überblick der letzten Jahrzehnte. Seine Barbaren nennen sich jetzt Terraner und sie sollen sogar bis nach Arkon vorgestoßen sein. Aber das kann Atlan nicht glauben. Dann stellt er fest, dass sich ein Telepath für ihn interessiert, der ihn dank seines Monoschirms aber nicht enttarnen kann. Wahrscheinlich ist inzwischen das Tauchboot entdeckt worden und dessen Schicksal hat die SolAb und das Mutantenkorps auf den Plan gerufen.

Atlan kehrt für drei Wochen in seine Tiefseekuppel zurück. Anschließend baut er innerhalb eines Monats die Scheinexistenz des Skörld Gonardson auf. Als Gonardson bewirbt er sich für eine Stelle als Hochenergie-Techniker in Terrania, der Hauptstadt mit inzwischen 14 Millionen Einwohnern. Am 24. April fliegt Gonardson von San Francisco in die Hauptstadt und sein Ziel ist ein Raumschiff, um nach Arkon zurückzukehren. Das sein Volk degeneriert sein soll und von einem Robot-Regenten regiert wird, ist ihm suspekt. Ebenso glaubt er nicht, dass der Erste Administrator Perry Rhodan immer noch der Echte ist. Denn auf Bildern wird er immer wieder als Enddreißiger dargestellt, obwohl er fast 104 Jahre alt ist und Atlan ihm schon vor seinem Tiefschlaf persönlich begegnet war.

In Terrania, eine Stadt, die ihn begeistern könnte, wenn er nicht ein anderes Ziel hätte, wird Atlan von Leutnant Tombe Gmuna empfangen, ein Spezialist der SolAb, die jeden befragt, der für die Raumflotte arbeiten will (am Raumhafen schlägt das Herz des Arkoniden erst recht höher, als er das werftneue Superschlachtschiff SUPERNOVA starten sieht). Er lernt sogar Generalleutnant Peter Kosnow kennen, Chef der Psychologischen Abwehr, und ihm wird klar, das er schnell handeln muss. Die Barbaren werden ihn innerhalb kürzester Zeit enttarnen.

Atlan-Gonardson tritt seine Stellung als Prüfstandleiter für Schiffstriebwerke an und wird dann nach sechs Tagen enttarnt. Er versteckt sich in einer startbereiten Space-Jet, dem Nachfolgemodell der Gazelle, die kurz darauf wirklich ins All fliegt. Und der Pilot ist ausgerechnet Rhodan, der wirklich jung geblieben ist.

Es ist nur ein Routineflug, doch Rhodan lässt es sich nicht nehmen, ab und zu selbst den Pilotensitz zu besetzen, um nicht aus der Übung zu kommen. Er ahnt, das er einen Blinden Passagier befördert, fliegt aber trotzdem mittels dreier Transitionen im Schutz des Strukturkompensators zur Glutwelt Hellgate, 12.348 LJ zu Sol, wo sich ein unbemannter und vollautomatischer Horchposten der Galaktischen Raumpatrouille befindet. Der Planet umkreist, nach dem Arkon-Katalog, die Sonne ZW-2536-K957. Ein ebensolcher Solar Fleet Star Catalogue (Sofstac) ist in Vorbereitung.

Die Transitionen werfen Atlan um, aber er erholt sich und während des Landeanflugs versucht er Rhodan zu überwältigen. Überrascht muss Atlan feststellen, das der Barbar genauso agil ist wie er. In dem Handgemenge kommt es dann zum Absturz der Jet. Viele Kilometer von der Station entfernt, schleppen sie sich durch die Wüste und liefern sich ein 22-stündiges Psychoduell. Rhodan schockiert Atlan durch die Tatsache, dass die Arkoniden wirklich degeneriert sind und damit, dass er mit einer Prinzessin aus dem Hause Zoltral verheiratet sei. Atlan wiederum schockt Rhodan, in dem er auf seine Stellung verweist, nämlich das er ein Has’athor und der Gos’athor des Tai Ark’Tussan sei. Des Weiteren kreiert der Arkonide einen Reim, der legendär werden sollte:

Das Wasser ist nass, das Wasser ist nass, Wie köstlich schluckt und schlürft sich das. Das Wasser ist kühl, kühl ist das Nass. Ich schwimme in einem ganzen Fass, Denn heute ist das Wasser nass.

Rhodan bleibt knapper Sieger und in der Station findet sich Atlan mit Handfesseln wieder. Der Arkonide erkennt, dass er von hier aus wahrscheinlich gar kein Arkonschiff hätte rufen können, wegen der starken Absicherungen. Andererseits akzeptiert er, dass in der alten Heimat jetzt Situationen vorherrschen, die aus ihm einen unerwünschten Eindringling machen würden.

Rhodan ruft einen Kreuzer von Terra, der Atlan abholen soll. Bis zu dessen Ankunft verrät er dem Arkoniden, das er relativ unsterblich ist. Und auch Atlan verrät zum Abschied etwas von sich, nämlich das die Handschellen während des 30-jährigen Krieges nicht viel anders waren als die Heutigen. Damit lässt er am 2. Mai einen nachdenklichen Barbaren auf Hellgate zurück.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 20. July 2008 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 7209 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com