Perry Rhodan Heft Nr. 399

Alarm für die Galaxis

Die Schicksalsstunde des Solaren Imperiums naht -
Invasoren aus M 87 stellen ein Ultimatum

von H. G. Ewers

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Perry Rhodan - Der Großadministrator wagt einen großen Bluff.
Roi Danton - Perry Rhodans Sohn und König der interstellaren Freihändler.
Major Eril Shukento - Sein Raumkreuzer trotzt einem Energiezyklon.
Major Penta Schiroff - Sein Raumkreuzer unterzieht sich einem tödlichen Test.
Professor Arno Kalup - Der Physiker bringt das Hyperimnestron zum Einsatz.
Icho Tolot - Das Volk von Halut soll den Weg der Bestien gehen.
Eynch Zigulor und Kibosh Baiwoff - Zwei alte Bekannte aus M-87.

Nach dem Krieg gegen die Dolans liegen das Solare Imperium und seine Flotte in Trümmern. Zehntausende terranische Raumschiffe sind nach der letzten Offensive der Ersten Schwingungsmacht verschollen.

Der Leichte Kreuzer PANTO PEA, unter dem Kommando von Major Eril Shukento, versucht schwer beschädigt aus dem Zentrum der Milchstrasse zu entkommen. Sie hatten den Auftrag im Zentrum das auftauchen von Schiffen mit Dimetranstriebwerk zu melden. Am 20. September 2437 untersucht die Besatzung einen sechshundert Kilometer durchmessenden Planetoiden den sie Oglu getauft haben.

Die Einsatzgruppe gerät durch einen verborgenen Transmitter in eine Station im Inneren des Planetoiden. Als ihr Roboter trotz eingeschalteter HÜ-Schirme explodieren vermuten sie einen Fiktivtransmitter in dieser Anlage und schließen daraufhin, dass ES, das geheimnisvolle Wesen von Wanderer, diese Station gebaut hat. Leider wird der Fiktivtransmitter jedoch von einem Kampfroboter zerstört. Der Roboter berichtet das die Anlage vor längerer Zeit im Inneren zerstört wurde und nur noch die Defensivanlage in Betrieb war. Vermutlich diente die Anlage dazu, Raumschiffe die mit Dimetransantrieb in die Galaxis einfliegen zu vernichten. Als sie die Überreste eines Uleb finden schließen sie daraus das dieser die Station offensichtlich vernichtet hatte. Kurz nachdem sie den Planetoiden verlassen haben beobachten sie das Auftauchen einer riesigen Flotte der Dumfries die mit 60.000 schweren Einheiten aus M87 materialisieren. Als Major Shukento versucht Kontakt aufzunehmen meldet sich Eynch Zigulor, einer der Zentrumskonstrukteure und Druisant Kibosh Baiwoff, der das Kommando über die Flotte hat. Sie geben Shukento zu verstehen das sie keine Absichten haben die Menschen anzugreifen sondern das es sich ausschließlich um eine Angelegenheit der Völker aus M87 handle. Durch den Rücksturz des Enemy-System in die Normalzeit und die dadurch verursachten Hyperschockwellen haben die Konstrukteure des Zentrums endlich das Versteck der Bestien gefunden und werden diese nun vernichten und Perry Rhodan täte gut daran sich aus allem raus zu halten.

Um Perry Rhodan Bericht zu erstatten fliegt die PANTO PEA in das Solsystem wo unterdessen diejenigen die die Schlacht überlebt haben versuchen Ordnung in das Chaos zu bringen. Perry Rhodan ist wild entschlossen den geplanten Völkermord an den acht Millionen Uleb zu verhindern und denkt dabei besonders an die Gohks, die mit den Uleb zusammenleben. Während er vergeblich versucht mit dem Konstrukteur des Zentrums Eynch Zigulor zu verhandeln, der die Invasionsflotte als Politiker begleitet zerstören die Dumfries zunächst die vier Para-Arsenale der Zeitpolizei und lösen dadurch in den beiden Magellanschen Wolken und der sie verbindenden Materiebrücke Novae aus. Obwohl Rhodan die fünfzig im Enemy-System stationierten terranischen Kreuzer anweist, sich zurückziehen fliegt Major Eril Shukento mit dem Leichten Kreuzer YERKOLA einen Dumfries-Verband an um zu sehen wie weit die Dumfries gehen. Als Besatzungsmitglieder sekundenschnell altern und sterben ist ihm klar das auch der eingeschaltete HÜ-Schirm einen Angriff mit dem Etatstopper nicht abwehren kann und die Hälfte der Besatzung verliert ihr Leben. Rhodan bietet den Rest der Solaren Flotte auf und fliegt der Flotte Kibosh Baiwoffs entgegen und fordert Eynch Zigulor erneut auf, die Uleb zu verschonen. Der Okefenokee lehnt ab und fordert von dem Terranern die Auslöschung der Haluter. Er droht Perry Rhodan mit einem Angriff auf das Solare Imperium wenn dieser ihm nicht die Koordinaten Haluts verrät. Als Rhodan keinen Ausweg mehr sieht lässt er ein Schlachtschiff der Dumfries mit Kontrafeldstrahlern zerstören und demonstriert damit die Kampfkraft der terranischen Schiffe.

Für das Enemy-System und seine Monde scheint jedoch jede Hilfe zu spät zu kommen, da die Okefenokees die Sonne Enemy ebenso wie die Para-Arsenale in eine Nova verwandelt haben. Um die Gohks und wichtige Unterlagen der Uleb zu retten fliegt Roi Danton mit Major Shukento, den Mutanten und dem Paladin Uleb I an. Es gelingt ihnen zwar die Unterlagen aus der Zentralpositronik zu bergen, die Gohks die sich weigerten an Bord zu gehen können aber nicht gerettet werden. Als ob das nicht schlimm genug sei wird Perry Rhodans Sohn, Roi Danton, von drei Uleb mit Intervallstrahlen getroffen und stürzt in einen Explosionstricher.

In einer Machtdemonstration lässt Perry Rhodan durch das Hyperinmestron der RAWANA eine rote Riesensonne vernichten und erklärt Kibosh Baiwoff das es den Halutern gelungen sei ein Dimetranstriebwerk zu konstruieren das gegen das Zentrumsleuchten von M 87 abgeschirmt sei. Er fordert Kibosh Baiwoff auf sofort die Milchstrasse zu verlassen sonst drohe eine terranische Invasion seiner Heimatgalaxis. Aus Angst lenkt Eynch Zigulor schließlich ein und übernimmt das Kommando über die Invasionsflotte. Er handelt einen gegenseitigen Nichtangriffspakt unter Einbeziehung der Haluter aus und zieht sich schließlich mit seinen Schiffen nach M 87 zurück.

Die Gefahr ist gebannt, doch das Solare Imperium sieht schweren Zeiten entgegen. Die Zerstörung der letzten Jahre haben die politische Lage verkompliziert und die ewigen Feinde versuchen die Schwäche Terras auszunutzen und ihre Macht zu stärken.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Stefan Keubgen zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 22. August 2009 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 3021 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com