Perry Rhodan Heft Nr. 357

Die Arenakämpfer

Der Champion der Mooghs fordert Paladin -
zum Duell auf Leben und Tod

von H. G. Ewers

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Dr. Armond Bysiphere - Dr. Waringers Assistent.
Harl Dephin - ''Gefühlsmechaniker'' vom Planeten der Zwerge.
Camaron Olek - Kosmonautischer Offizier.
Tro Khon - Der Zeitpolizist fürchtet die ''Mächte der Entstehung''.
Rakal und Tronar Woolver - Atlans Wellensprinter.
Hisso Rillos und Pinar Alto - Zwei Haluter.
Cäsar - Ein ''Pinguin'', der Interkosmo spricht.
Ulgurtz, Malatz und Giritz - Drei unhöfliche Besucher aus dem Volke der Mooghs.
Iputax - Ein Arenakämpfer findet seinen Meister.

Dr. Armond Bysiphere und Pinar Alto haben die Positronik des Haluterschiffes mit der Positronik des Posbiraumers verbunden und so berechnet, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit die Haluter und die Zweitkonditionierten aus M87 stammen und Abkömmlinge der Urhaluter sind. Das Zentrumsleuchten dient der Abwehr aller Haluterrassen und hat somit auch eine negative Wirkung auf Tro Khons Körper. Tatsächlich werden die Beschwerden des Zweitkonditionierten immer schlimmer und die Wunde, die der Symboflexpartner hinterlassen hat pulsiert immer heftiger. Als auch die Medikamente der Haluter ihm nicht mehr helfen können, sein Körper regelrecht zu wachsen und zu pulsieren beginnt, greift der Zeitpolizist seine Begleiter an und muss, als auch Pinar Alto und Hisso Rillos ihm nicht mehr gewachsen sind, durch den Paladin getötet werden. Um das Heer der blauen Energiekugeln abzuschütteln, wird der Körper des Zeitpolizisten ausgeschleust. Während die beiden Schiffe in den Linearraum fliehen, vergeht der Zweitkonditionierte in einer gewaltigen paraenergetischen Explosion, die überlichtschnelle Schockwellen nach sich zieht.

Kurz darauf empfangen die Haluter von einem dreihundert Meter langen und fünfzig Meter durchmessenden Walzenraumer mit trichterförmiger Heckerweiterung Funksprüche in einer Sprache, die sie an das Alt-Halutische erinnert.

Mit einem Beiboot der Walze fliegen die drei Mooghs Ulgurutz, Malatz und Giritz das Schiff von Alto und Rillos an. Die Fremden ähneln den Halutern, haben jedoch eine schwarzbraune bis rotgelbe, borkige, mit sechseckigen Hornplatten besetzte Haut. Sie haben Perry Rhodans fingiertes Ultimatum an die Stützpunktingenieure und die Konstrukteure des Zentrums empfangen und versuchen seither Kontakt mit dem Terraner, in dem sie einen Verbündeten sehen, aufzunehmen. Sie gehen davon aus, dass auch Perry Rhodan genau wie sie selbst, zu den Feinden der Konstrukteure des Zentrums zählt, und die Mooghs bei ihrem Rachefeldzug unterstützen wird.

Die Mooghs stellen sich jedoch als sehr unangenehme Zeitgenossen heraus und nur die Kraft des Paladins und die außergewöhnlichen Fähigkeiten des pinguinartigen Arzazyl „Cäsar“ können sie beeindrucken und in ihre Schranken weisen.

Das Haluter- und das Posbischiff erreichen SEL-24, den zweiten Planeten der Sonne Molak und die Terraner erfahren, dass es sehr viele dieser Welten gibt, auf denen sich die Bestien auf den entscheidenden Kampf gegen die Konstrukteure des Zentrums vorbereiten. Kurz vor der Landung auf SEL-24 können Dr. Bysiphere und Tronar Woolver per Transmitter den Fragmentraumer erreichen und mit diesem fliehen. Nur der kleine Cäsar geht bei der Transmission verloren.

Der Arenakämpfer Iputax fordert den Paladin, entsprechend der barbarischen Gesellschaftsordnung der Mooghs, zum Zweikampf auf und wird von dem Spezialroboter besiegt. Nun stellt sich zur Belustigung der Mooghs Rakal Woolver zum Zweikampf, kann jedoch mit Hilfe seiner Parafähigkeit die Mooghs ablenken. Auch Cäsar taucht wieder auf und verhilft Camaron Olek, den Halutern und dem Paladin zur Flucht, bezahlt dies jedoch mit seinem Leben. Als sich alle zu dem Schiff durchgeschlagen haben verlassen sie gemeinsam SEL-24.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Stefan Keubgen zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 16. Mai 2009 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 3293 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com