Perry Rhodan Heft Nr. 354

Experimente mit der Zeit

Ein Schwingungswächter stirbt -
und Bully entlarvt die wirklich Schuldigen am Zeitverbrechen

von Clark Darlton

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Reginald Bull - Der Staatsmarschall macht eine Reise in die Vergangenheit.
Aser Kin - Ein Schwingungswächter stirbt.
Harl Dephin - Zwergenhafter Kommandant einer gigantischen Kampfmaschine.
Jumpy - Der Mausbiber glaubt an die Rückkehr seines Vaters Gucky.
Falcon, Kelmar und Borgas - Die Herren des Zeit-Transmitters von Pigell.
Oberst Farron Hirendelle - Kommandant des Superschlachtschiffs WASHINGTON.
Paul und Herbert - Zwei Soldaten im Kessel von Stalingrad.

Täglich erreichen die Erde neue Nachrichten von der totalen Vernichtung terranischer Kolonien, und wie auch auf Zenta Auriga II werden keine Überlebenden gefunden. Der Zeitdruck auf Bully und seinen Führungsstab wächst von Tag zu Tag. Unter diesen Umständen entscheiden sich Bully und Allan D. Mercant dazu, den Zweitkonditionierten Aser Kin, der immer noch zu keiner Verhandlung bereit ist, von der Beeinflussung durch seinen Symboflexpartner zu befreien, auch wenn dies seinen Tod bedeuten kann.

Auf Luna dringt der Paladin unter dem Kommando von Harl Dephin in die Gefängniszelle des Schwingungswächters Aser Kin ein und überwältigt ihn. Dies gibt Jumpy die Möglichkeit, den Symboflexpartner des Gefangenen mit einem Vibratormesser zu entfernen. Die Überreste des Symbionten sind jedoch tief mit dem Körper Aser Kins vernetzt und vergiften ihn. Vor seinem Tod kann Aser Kin den Terranern jedoch noch die Information geben, dass er den Auftrag hatte, gegen Zeitexperimente auf dem Planeten Pigell, dem sechsten Planeten der Wega, vorzugehen.

Da es neben den Meistern der Insel nur ein Volk gibt das bisher mit der Zeit experimentiert hat, ist Bully überzeugt, dass die Akonen ihre Hände im Spiel haben und für die Zeitverbrechen verantwortlich sind. Als er am 18. Mai 2436 mit dem Superschlachtschiff WASHINGTON zu dem sechsten Planeten der Wega aufbricht erreicht ihn eine Nachricht vom Kommandanten der Wegaflotte, General Pera Isigonis, der von 200 Dolans angegriffen wird. Daraufhin nimmt Bully noch 30 mit FpF-Geräten ausgerüstete Schlachtschiffe mit.

Während die auf Ferrol stationierte terranische Flotte in das System einfliegende Dolans ablenkt, landet eine Einsatztruppe von zweihundert Personen, darunter Jumpy, Paladin I und die Mutanten Fellmer Lloyd, Betty Toufry und Wuriu Sengu, auf dem Planeten.

Seit dem Jahr 2430 bemühen sich dort Akonen unter der Leitung von Chefwissenschaftler Falcon den Zeittransmitter der Meister der Insel wieder zu reparieren, und drei Jahre später konnten sie erstmals kurze Zeitversetzungen durchführen. Die einzigen Lebewesen von Pigell sind die von den Genmodulatoren der MDI erzeugten Thermoflammer. Nachdem alle Versuche der Akonen diese auszurotten fehlschlugen, gelang es ihnen die Thermoflammer durch hypnosuggestive Kraftfelder unter ihre Gewalt zu bekommen und sie zum Schutz des Zeittransmitters auf die Terraner zu hetzen. Während die Einsatzgruppe, allen voran der Paladin, der sich auch gegen die Thermoflammer behaupten kann, durch einen Seiteneingang in die Zeittransmitterstation eindringen, versetzen die Akonen die WASHINGTON in das Jahr 1943 über den Kessel von Stalingrad.

Die Energie des absoluten Nullfelds des Zeittransmitters reicht jedoch nicht aus, um das Schiff endgültig in der Vergangenheit materialisieren zu lassen, und nach einer halben Stunde kehrt es in die Gegenwart zurück. Die Terraner nehmen die Station ein und die Akonen kapitulieren. Nur General Borgas kämpft weiter gegen die Terraner und löst schließlich die Selbstzerstörung der Anlage aus.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Stefan Keubgen zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 09. Mai 2009 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 3194 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com