Perry Rhodan Heft Nr. 35

Im Land der Götter

Das Leben auf Goszuls Planet wird für die »Götter« gefährlich -
denn Perry Rhodans Mutanten sind am Werk...

von Kurt Mahr

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

John Marshall, Tako Kakuta, Kitai Ishibashi und Tama Yokida - Vier Mitglieder des Mutantenkorps, die auf Goszuls Planet gestrandet sind
Gucky - Er wird wieder zum blinden Passagier - wie am Anfang seiner überraschenden Karriere
Vethussar - Ein Goszul, der die Feinde der »Götter« unterstützt
Honbled - Er versteht es gut, die Rolle eines Priesters zu spielen
Etztak - Ein Springer-Patriarch, der zu Wutanfällen neigt
Fafer - Der Kapitän des Seglers STORRATA

Vierzehn Tage lang halten sich John Marshall, Tama Yokida, Kitai Ishibashi und Tako Kakuta in der Einsamkeit des südlichen Kontinents auf. Danach demaskieren sie sich und nehmen Kontakt zu den hier lebenden Goszuls auf, die sich selbst Gorrer nennen. In der Stadt Saluntad quartieren sie sich bei Vethussar ein, dessen Vertrauen sie gewonnen haben.

Patriarch Etztak hat nach dem Tod von über 900 Patriarchen und der Flucht der anderen die Macht auf Goszuls Planet übernommen. Patriarch Goszuls Untergebene schlossen sich ihm problemlos an und sogar einige Schiffskommandanten unterstellten sich dem Patriarchen. Etztak glaubt, dass unter den Parias, die Levtan hierher flog, einige Terraner waren, die nun groß angelegt gesucht werden.

In Saluntad stoßen die vier Mutanten auf einen Agenten der Springer. Es ist Honbled alias a-G-25, ein Roboter, der einen Priester spielt. Sie enttarnen ihn, so dass er für die Gorrer keine Gefahr mehr bedeutet und schiffen sich anschließend auf dem Segler von Fafer ein, der noch weiter in den Süden will (die Gorrer leben wie zu Zeiten des ausgehenden 19. Jahrhunderts auf Terra).

Die FRER LXXII fliegt Patrouille im 221-Tatlira-System und wird von den vier terranischen Schiffen geortet. Perry Rhodan entsendet Gucky mit einiger Ausrüstung, der sich auf dem Schiff versteckt. So erreicht er am 8. Januar das Land der Götter, wie die Gorrer den Nordkontinent nennen, wo die Springer ihren Stützpunkt besitzen.

Ein Gleiter wird auf Fafers Schiff aufmerksam und Ishibashi zwingt die drei Springer an Bord zur Landung. Sie werden mit einem Suggestivblock versehen und auf einer unbewohnten Insel ausgesetzt. Mit dem Gleiter kehren sie selbst zum Nordkontinent zurück, denn Marshall hatte telepathischen Kontakt mit Gucky. Kurz darauf treffen sie auch aufeinander und finden in der Stadt Vintina eine sichere Bleibe. Die Goszuls sind ihnen, den Feinden der Götter, wohl gesonnen.

Die Mutanten vermuten inzwischen auch eine echte Widerstandsorganisation gegen die Springer und Marshall hat zusätzlich einen telepathischen Kontakt zu einem einheimischen Telepathen. Das geschieht am 12. Januar des neuen Jahres.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 07. Oktober 2007 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 4152 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com