Perry Rhodan Heft Nr. 335

Drei gegen OLD MAN

Sie vollstrecken das Vermächtnis der Zeitreisenden -
und ein Toter leistet Hilfe

von H. G. Ewers

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Cronot und Perish Mokart - Zwei Terraner vom Planeten Oxtorne.
Ilja Malume - Kommodore eines Moskito-Geschwaders.
Einaklos - Ein Baumeister, dessen Werk die Jahrtausende überdauert hat.
Rog Fanther - Ein Toter erwacht zum letztenmal.
Reginald Bull - Staatsmarschall des Solaren Imperiums.

Vor 4 Wochen:

Ilja Malume führt den 22. Verstärkten Moskito-Geschwader Heimatverband, kurz VMGH, im Kampf gegen OLD MAN um Triton. Beim Angriff auf das Riesenschiff verliert er den ganzen Verband und muss auf dem Neptunmond notlanden. Eine unbekannte Kraft zieht ihn unter die Erde und in eine Höhle, in der er zwar Wasser und Sauerstoff im Überfluss hat, jedoch kann er sie nicht wieder verlassen.

Heute:

Malume ist am Ende seiner Kräfte. Er hat nicht mehr lange zu leben, da ihm die Nahrungskonzentrate ausgegangen sind. Er beschließt, einen letzten Versuch zu unternehmen um hier herauszukommen und hat sogar Glück – er findet einen geheimen Mechanismus, der ihm den Ausgang der Höhle öffnet. Er trifft auf Cronot und Perish Mokort, zwei Oxtorner, die einen Zweitkonditionierten gefangen und dem Solaren Imperium übergeben haben.

Genauso wie Malume irren die beiden Oxtorner schon seit vier Wochen unter der Oberfläche Tritons herum. Perish hat herausgefunden, wie er geistig mit Einaklos, dem toten Baumeister der Station, Kontakt aufnimmt und kann dadurch sich und seinen Vater davor bewahren, in den Fallen der alten lemurischen Station zu sterben. Dank Einaklos finden sie immer wieder Lagerhallen mit Nahrungsmitteln, kommen aber trotzdem nicht weiter.

Sie führen Malume in eine Krankenstation und können ihn dank der lemurischen Technik schnell wieder regenerieren. Aus dem tragbaren Hyperfunkgerät erfahren sie, wie Bull die Flucht des Zeitpolizisten bekannt gibt und von dem Arsenal der Giganten erzählt. Perish beschließt, OLD MAN seinen rechtmäßigen Besitzern zurück zu geben und entwickelt einen Plan, wie sie den Riesenroboter übernehmen können.

Sie holen sich für jeden einen lemurischen Anzug, der denen des Solaren Imperiums weit überlegen ist. Der Schirm hat ein ausgeklügeltes System um stromsparend seinen Träger zu schützen und das Anti-Ortungssystem ist so raffiniert, dass sie überhaupt nicht entdeckt werden können. Zu dritt schaffen sie es, an die Oberfläche zu kommen und können in die terranische Station eindringen. Sie können eine Produktionsreihe aktivieren und täuschen OLD MAN vor, dass etwas Wichtiges passiert.

Wie erwartet, schleust dieser aus der Kernzelle ein Schiff mit Untersuchungsrobotern aus, das in der Nähe landet. Unbemerkt können sie in das Schiff eindringen und nach Abschluss der Untersuchung mit dem Schiff in die Kernzelle eindringen.

In der Kernzelle haben sie das Problem, unbemerkt bis in das Zentrum zu gelangen. Verursachen sie einen Alarm, würde sich der Innere Teil der Anlage hermetisch abschließen und die drei Eindringlinge nicht durchlassen. Andererseits bleibt ihnen auch nicht so viel Zeit, da der Zeitpolizist in nächster Zeit zurückkommen könnte.

Sie benutzen Transportwege und oft benutzte Wege um bis ins Zentrum zu kommen. Doch vor dem letzten Schott haben sie ein Problem. 50 schwere Roboter stehen davor und sorgen dafür, dass niemand hinein oder hinaus gelangt. Sie wollen gerade einen Plan entwickeln, als Ilja Malumes Anzug den Geist aufgibt. Er wird entdeckt und muss fliehen. Die beiden Oxtorner nutzen die Gelegenheit und versuchen durch das Schott zu kommen, schaffen es sogar es zu zerstören – trotzdem müssen sie vor dem letzten Schott kapitulieren.

Rog Fanther, das Zentralgehirn von OLD MAN, kämpft mit seinem und um sein Leben. Mit letzter Mühe erkennt er, dass er von den falschen übernommen wurde und aktiviert die geheime Fremdkörper-Vernichtungsschaltung. Diese erkennt, dass die von dem Zeitpolizisten umprogrammierten Roboter nicht mehr im Sinne der Erbauer handeln und sprengt sie.

Cronot und Perish haben noch ein letztes Problem. Die Fremdkörper-Vernichtungsschaltung identifiziert die beiden Oxtorner als Nicht-Terraner und will das Schiff zerstören. Rog Fanther erkennt den Fehler in der Programmierung, schließlich stammen die Oxtorner von den Menschen ab, und versucht verzweifelt eine Umprogrammierung. Diese Kraftanstrengung ist allerdings zuviel für ihn und er stirbt bevor er es schafft. Kurz vor der Sprengung kehrt Malume zurück und kann, da er ein Terraner ist, den Riesenroboter OLD MAN übernehmen. Er kontaktiert Reginald Bull und übergibt ihn in seine Hände.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Nikolaus Kelis zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 29. März 2009 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 3105 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com