Perry Rhodan Heft Nr. 31

Der Kaiser von New York

Höchste Alarmstufe in Terrania -
Die Roboter revoltieren!

von W.W. Shols

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Perry Rhodan - Chef der Dritten Macht und Kommandant der STARDUST II
Reginald Bull - Der Sicherheitsminister der Dritten Macht
Oberst Freyt - Perry Rhodans Stellvertreter auf der Erde
Iwan Iwanowitsch Goratschin - Er liegt oft mit sich selbst in Streit
Tako Kakuta - Das Kriechen ist für ihn als Teleporter eine äußerst unbequeme Fortbewegungsart
Homer G. Adams - Er legt keinen Wert darauf, in »kaiserliche« Dienste zu treten

Während Perry Rhodan mit der STARDUST II nach Terra transitiert, macht die TERRA zeitgleich einen Sprung an die Flotte Etztaks heran. Damit soll die Ortung der STARDUST II verhindert werden und gleichzeitig beginnen die beiden Schweren Kreuzer im Wechsel Störangriffe auf die Springer zu fliegen.

In Terrania wird Bericht erstattet und anschließend gehen Reginald Bull und Michael Freyt auf die Suche nach den Robotern. Gleichzeitig sollen Allan D. Mercants TAF-Agenten für Sicherheit sorgen, falls ein Übergriff geschieht. Noch sollen die Menschen nichts über die Springer wissen.

Die Aktivitäten, die gegen die Roboter zielen, bleiben von diesen nicht unbemerkt. Die Maschinen, die irgendwie von den Springern umprogrammiert wurden, starten in Terrania und in New York eine Revolte. In der Stadt der Dritten Macht sind es 1.000 Roboter, in New York 600 Maschinen. Dort muss Homer G. Adams gegen den selbst ernannten Kaiser von New York antreten, einen Roboter, der wohl seinen positronischen Verstand verloren hat. In über hundert weiteren Städten, in denen Zweigniederlassungen der GCC existieren, ist das Problem nicht so groß, weil dort immer nur einige Roboter stationiert sind.

Um effizient gegen die Roboter vorzugehen, wird Iwan Iwanowitsch Goratschin von der Venus geholt. Dem Zünder wird Tako Kakuta als Teleporter zur Seite gestellt und er räumt gründlich unter den Robotern auf. Nach neun Tagen ist der Spuk zu Ende, aber es starben auch über 1.000 Menschen.

Einige noch intakte Roboter werden untersucht und es wird eine Spur zum Saturnmond Titan gefunden, wo sich eine Springer-Zentrale befinden muss. Durch einen überraschenden Zugriff wird die Station erobert, dort werden auch die drei verschollenen Raumschiffe vorgefunden. Die anwesenden Springer versuchen, mit der K-1 zu fliehen, werden aber von der STARDUST II vernichtet. Einen Notruf haben sie nicht abgesetzt und damit herrscht am 15. August Ruhe im Sol-System.

Die STARDUST II nimmt nun Kurs auf Wanderer. Rhodan erhofft sich von ES Waffen gegen die Mehandor. Terra ist viel zu schwach, um ohne Hilfe bestehen zu können.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 30. September 2007 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 4363 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com