Perry Rhodan Heft Nr. 2692

Winters Ende

Das Licht der Sonne kehrt zurück –
und auf Saypor entscheiden sich Schicksale

von Leo Lukas

tibi
Tibi: Dirk Schulz

Hauptpersonen:

Reginald Bull – Der Terranische Resident hat Grund zum Feiern, aber nicht lange.
Yugen Estmon-Winter – Der Informatiker schaut ins Paradies und erlebt die private Hölle.
Rabienne Estmon-Winter – Yugens Ehefrau muss sich für eine ihrer Töchter entscheiden.
Delorian Rhodan – Perry Rhodans Sohn schafft einen Durchbruch, zumindest für sich.

Zu Beginn des Jahres 1470 NGZ entschließen sich mehr als 35 Millionen Terraner, Delorians Angebot des Wechsels ins Weltenkranzsystem anzunehmen, um dort ihre materielle Existenz zugunsten eines Lebens im Neuroversum aufzugeben. Dies führt teilweise zu Streitereien innerhalb der Familien – etwa bei den Estmon-Winters. Während Mutter Rabienne fest entschlossen ist, der älteren Tochter Irmayi ins Neuroversum zu folgen und dafür sogar ihre noch zu junge Tochter Aria zurückzulassen, steht ihr Ehemann Yulgen dem ganzen Unternehmen skeptisch gegenüber. Er kommt aber dennoch mit nach Saypor, weil er hofft, seine Familie noch von seiner Skepsis überzeugen zu können. Als ihm dies nicht gelingt, nimmt er Irmayi als Geisel und versucht, seine Familie gewaltsam zur Rückkehr nach Terra zu zwingen. Die Aktion misslingt – im Kampf um den Strahler Yulgens löst sich ein Energieimpuls, der Rabienne und Aria so schwer verletzt, dass nur eine Vergeistigung mittels Suspensionsliege ihr Leben retten kann. Yulgen stimmt schweren Herzens zu und entscheidet sich nun doch auch für die Vergeistigung, um auf diesem Wege bei seiner Familie zu bleiben.

Die auf Terra Gebliebenen erleben derweil die Zündung Sols durch die Spenta. Um Punkt 12:00 Uhr erreicht das Licht der Sonne am 11. Januar Terrania. Zumindest für Reginald Bull ist die Freude nur von kurzer Dauer – der Leiter der Abteilung für Hyperortung an der Warringer-Akademie, der Swoon Ruaidhri Brszescek, teilt ihm mit, dass die Ränder der Anomalie an einem Punkt perforiert erscheinen. Bull lässt die LEIF ERIKSSON IV einen Alarmstart ausführen, um das entsprechende Gebiet anzufliegen. Dort trifft er auf Delorian Rhodan, der gerade dabei ist, mit der TOLBA durch einen tunnelförmigen Übergang ins Standarduniversum zurückzukehren. Der Chronist von ES sichert Bull zu, dass Terra dank des von ihm für diesen Zweck noch einmal veränderten Sextadimschleiers weiterhin vor QIN-SHI geschützt sei. Anschließend verlässt er die Anomalie, weil er, wie er erklärt, noch einige Leute treffen müsse.

Die Hyperortung zeigt, dass auf der anderen Seite der Anomalie eine riesige Flotte QIN-SHIs ebenfalls kurz davor steht einen Durchbruch durch die Wandung der Anomalie zu schaffen. Von Brszescek wird Bull bestätigt, dass sich Delorians Durchgang trotz anfänglicher Turbulenzen nicht aufzulösen scheint. Zudem scheint er für die Truppen QIN SHIS nicht wahrnehmbar zu sein. Bull beginnt mit seinem Führungsstab zu überlegen, ob ein Angriff auf die drohende Invasionsflotte einen Vorteil bringen könnte. Immerhin stehen ihm 7500 terranische Kampfraumschiffe und 30000 Zapfenraumer von Saypor zur Verfügung. Doch noch zögert er.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Wolfgang Ruge zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 02. Mai 2013 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 1299 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com