Perry Rhodan Heft Nr. 269

Jagd auf den Zeitagenten

Drei Mutanten erleben die Ewigkeit -
und Mausbiber Gucky veranstaltet eine Roboterschlacht

von Clark Darlton

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Perry Rhodan - Jahrtausende liegen zwischen dem Großadministrator und seinem Imperium.
Rakal Woolver, Tronar Woolver und Tako Kakuta - Die Mutanten erleben die Unendlichkeit - und empfangen Besuch aus der Ewigkeit.
Gucky - Der Mausbiber veranstaltet eine Roboterschlacht.
Lemy Danger - Der kleinste Generalmajor des Solaren Imperiums.
Don Redhorse - Seine Korvette soll ''verschlungen'' werden.
Melbar Kasom - Der Ertruser landet auf Kahalo.
Frasbur - Zeitagent der MdI.

Die Mutanten auf Tanta-III/Kahalo, Tako Kakuta, Tronar und Rakal Woolver, geraten schon nach kurzer Zeit in eine Falle des Zeitagenten Frasbur. Wie es sich zeigt, ist es ein Raum-Zeit-Transmitter, der ihre Bewusstseine aus den Körpern reißt und durch Raum und Zeit stürzen lässt.

Die drei Bewusstseine erleben, wie sie sich von der heimatlichen Milchstraße entfernen und dann auch noch von dem Universum, in dem die Milchstraße eingebettet ist. Dann haben sie Kontakt zu Ernst Ellert. Das seit Langem verschollene Bewusstsein des Parapolers zeigt ihnen anhand der Auseinandersetzung zweier so genannter Superintelligenzen, wie unbedeutend das Machtstreben der Meister der Insel ist. Eines Tages wird die Menschheit sicherlich Kontakt zu solchen Superintelligenzen haben, dabei lacht Ellert, und auch er wird irgendwann zurückkehren. Dann taucht er in der Unendlichkeit unter.

Als Nächstes begegnet Harno, die Kugel aus Zeit und Raum, Kakuta und den Woolvers. Das Energiewesen nimmt sie mit auf eine Reise zu einem einsamen Planeten, der um eine längst verloschene Sonne kreist, die einst Mittelpunkt des Universums war.

Danach kehren die Bewusstseine in ihre Körper zurück, die Gefangene von Frasbur sind. Dessen geheimes Versteck wird Memo-Halle genannt. Der Zeitagent nimmt über Funk Kontakt zu einem Meister auf, der sein Kommen zusagt, um die Mutanten abzuholen.

Perry Rhodan entsendet nach der Berichterstattung durch den Siganesen Lemy Danger die KC-1 unter Major Don Redhorse, die einen Rettungsversuch für die Mutanten starten soll. Die Korvette begibt sich in den Ortungsschatten einer planetenlosen Sonne, acht Lichtmonate zu Tanta/Orbon, MR-775 genannt. Von dort startet ein Moskito-Jet mit Oberst Melbar Kasom, Lemy Danger und Gucky. Im Tanta-System lässt sich der Raumjäger treiben, so dass er fast nicht zu orten ist. Gucky bekommt schließlich mentalen Kontakt zu Kakuta und den Woolvers und teleportiert mit Danger.

Auf der KC-1 hat die Besatzung inzwischen Kontakt zu einer intelligenten Plasmawolke. Sie ernährt sich von Materie und hat schon die vier Planeten dieser Sonne verschlungen. Nun aber steht die Wolke vor ihrem Ende, denn die Materie einer Sonne ist für sie unverdaulich. Ein Notruf von Kasom bringt die Korvette dann auf Fahrt.

Frasbur hätte beinahe auch Gucky zu seinem Gefangenen gemacht, doch der Zeitagent wird überraschend von einem Winzling überwunden. Die Gefangenen werden befreit und Kasom gerufen, der wiederum Redhorse anfunkt. So gelingt die Flucht von Tanta-III mit dem Zeitagenten und am 10. Juni sind sie zurück auf der CREST.

Auf Tanta-III muss ungefähr gleichzeitig Faktor VI feststellen, das sein Zeitagent versagt hat.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 03. Dezember 2011 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2110 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com