Perry Rhodan Heft Nr. 2686

Angriff der Nanokrieger

Der Bund der Sternwürdigen im Einsatz –
der Kampf um das Weltenkranz-System entbrennt

von Leo Lukas

tibi
Tibi: Swen Papenbrock

Hauptpersonen:

Toufec – Der Erste der Sternwürdigen führt sein Team in einen riskanten Einsatz.
Ynirt – Der Gyvie tritt den finalen Gang zur Zinne der Verklärung an.
Reginald Bull – Der Terranische Resident schickt drei Flotten auf einmal aus.
Lilith Karsmaq – Die Emotionautin setzt einen preisgekrönten Plan in die Tat um.
Delorian Rhodan – Er agiert mit der TOLBA an vorderster Front.

Unter dem Kommando von Stariou Jalhay fliegt eine Flotte von 7501 Raumern als Begleitung und Unterstützung der TOLBA ins Weltenkranz-System. An Bord des Flaggschiffs, der SENCO AHRAT, befindet sich auch der Sayporaner Chourtaird. An Bord der TOLBA fliegen 36 der insgesamt 55 Mitglieder des Bundes der Sternwürdigen mit.

Nahezu zeitgleich fliegen auch Verbände von jeweils dreitausend Schiffen ins Fa-System und zur Ephemeren Pforte. Im Fa-System bleibt der Brückenplanet aufgrund des dortigen Störfeldes unerreichbar, die Ephemere Pforte wird von fünfzigtausend Zapfenraumern und dreißigtausend Sternengaleonen geschützt.

Im Weltenkranz-System stoßen die Terraner auf mehr als zwanzigtausend Zapfenraumer von denen alleine zehntausend den Planeten Druh abriegeln. Chourtaird fordert die Verteidiger zur Kapitulation auf und verlangt den Rücktritt sämtlicher Pais, was von Paigaross, dem Kommandeur der Wachflotte erwartungsgemäß zurückgewiesen wird. Mit Hilfe seiner überlegenen Technik stellt Delorian fest, dass Paichander sich von Druh abgesetzt hat und dort nur eine Attrappe der Akademie zurückgelassen hat. Augenscheinlich befindet sich das Original nun auf Pareezad, einem anderen Planeten des Weltenkranz-Systems, der vor allem der Zucht von Lebewesen als Organspender dient. Während die solare Flotte Scheinangriffe fliegt, landen die Sternenwürdigen in sechs Gruppen innerhalb von aus Nanogenten gestalteten Meteoriten auf Pareezad. Dort versuchen sie, die sechs Punkte mit der höchsten Wahrscheinlichkeit für den Standort der Akademie zu erkunden. Es handelt sich jeweils um Pyramiden mit aufgesetzten Spiralen. Die Spiralen dienen der Aussendung neuromanipulativer Signale, mit denen die Lebensformen des Planeten zu Gehorsam gegenüber einer vermeintlichen Gottheit gezwungen werden, bis hin zur Opferung einzelner Körperteile oder der gesamten Person. Die Spiralen wenden sich nun auch gegen die Sternwürdigen und manipulieren ihre Empfindungen in einem Maße, dass körperliche Schäden zu entstehen drohen. Nur Pazuzu ist in der Lage, Toufec zu schützen, da sie bereits eine lange Zeit der Verbundenheit erlebt haben. Die Nanogenten der anderen Sternwürdigen brauchen dagegen Zeit, um einen Schutz aufzubauen, so dass vorerst nur der überstürzte Rückzug unter Verlusten möglich ist.

Als er seine Begleiter in Sicherheit weiß, fliegt Toufec alleine wieder zurück auf die Planetenoberfläche. Mit Hilfe von Pazuzu befreit er den eingeborenen Gyvie Ynirt, ein spinnenartiges Intelligenzwesen, von der Beeinflussung durch die sayporanischen Manipulationsspiralen und gewinnt ihn als Mitstreiter. Ynirt ist auf dem Weg zur Pyramide, um dort seinen Körper gemäß den Vorschriften der Gottheit zu opfern. Toufec lässt sich von Pazuzu eine Maske erschaffen, die auch ihn zum Gyvie macht und so begeben sich die beiden Wesen gemeinsam zur Pyramide.

An der Ephemeren Pforte tauchen weitere zwanzigtausend Sterngaleonen auf und treiben langsam auf die Pforte zu.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Kritikaster zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 26. Februar 2013 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 1482 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com