Perry Rhodan Heft Nr. 2676

Der Chalkada-Schrein

Es ist Trumeris Plan –
ein Vernichtungskrieg droht

von Christian Montillon

tibi
Tibi: Dirk Schulz

Hauptpersonen:

Perry Rhodan – Der Terraner muss seine Motive hinterfragen.
Högborn Trumeri – Der Oracca spielt seinen letzten Trumpf aus.
Protektor Kaowen – Der Xylthe greift nach der Macht in Chanda.
Ramoz – Die Seele der Flotte wird aktiv.
Gucky – Der Mausbiber ist im Dauereinsatz.

Am Sammelpunkt der Sternenflotte versuchen Ramoz, Regulus und Perry Rhodan sich auf ein gemeinsames Vorgehen zu verständigen. Deutlich werden große Differenzen in den Zielen der Beteiligten. Schließlich einigen sie sich darauf, dass es vordringlich darum gehen muss, die Weltengeißel aufzuspüren und zu vernichten, um ihrem unheilvollen Treiben ein Ende zu setzen. Regulus erhält die Information, dass die Geißel gerade im Kalarikas-System, nur etwa 10.000 Lichtjahre entfernt von APERAS KOKKAIA aktiv ist.

Bevor sie dorthin aufbrechen können, kommt es noch zu einem Zwischenfall, da ein Schiff der Xylthen im Anflug ist, das die hyperphysikalischen Phänomene beim Rücksturz der Flotte aus dem Kalten Raum überprüfen soll. Die Ausstrahlung der Dosanthi an Bord setzt Ramoz außer Gefecht, so dass die Flotte nicht zu reagieren vermag. Glücklicherweise gelingt es Mikru-Jon, die sich auf der Rückkehr von einer Erkundungsmission befindet, das Xylthenschiff zu zerstören, jedoch nicht, bevor es noch einen Funkspruch an den Protektor Kaowen abgesetzt hat, in dem es darauf verweist, dass sich an dieser Stelle der Sammelpunkt des Widerstands zu befinden scheint. Kaowen befiehlt deshalb allen xylthischen Schiffen in der Galaxis, sich zu sammeln, um einen Angriff gegen die überraschend aufgetauchte fremde Flotte der Sternraumer vorzubereiten. Inzwischen macht sich Nemo Partijan an die Entwicklung einer Schutzvorrichtung, die Ramoz zukünftig vor Einflüssen wie denen der Dosanthi bewahren soll.

Mikru-Jons Erkundungsmission diente der Beobachtung des Oracca Högborn Trumeri. Dabei konnte Gucky in Erfahrung bringen, dass Trumeri sich vom Chalkada-Schrein auf dem Planeten Esithai ein Mittel der Oraccameo besorgt hat, mit dem er Gewalt über Ramoz erlangen kann, da er nun in der Lage ist, diesen wieder auf seine Herkunft als Tier zu reduzieren. Vorsichtshalber deponiert Gucky an Bord der ORA, dem Schiff des Oracca, einen Peilsender, um dessen Aufenthaltsort auch zukünftig verlässlich feststellen zu können.

Ramoz fliegt mit einem Teil der Sternflotte zum Kalarikas-System, um die Weltengeißel zu attackieren. Mikru-Jon fliegt voran, muss aber bei der Ankunft feststellen, dass der Planet bereits entvölkert und die Weltengeißel mit unbekanntem Ziel weitergeflogen ist. In diesem Moment erscheint Kaowen mit einer kleinen Flotte im System und macht unverzüglich Jagd auf seinen Widersacher Perry Rhodan. Es gelingt Mikru-Jon zu entkommen. Während der Kämpfe teleportiert Gucky in Begleitung von Mondra an Bord von Kaowens Flaggschiff RADONJU.

Perry Rhodan trifft die Flotte von Ramoz und man kehrt unverrichteter Dinge zum Sammelpunkt des Widerstands zurück, wo Högborn Trumeri gegenüber Ramoz unmissverständlich seine Herrschaftsansprüche über die Flotte geltend macht. Beide Flottenoberbefehlshaber, sowohl Kaowen als auch Trumeri, sehen sich bereits als zukünftige Alleinherrscher der Galaxis Chanda.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Kritikaster zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 04. Januar 2013 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 1268 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com