Perry Rhodan Heft Nr. 2672

Kosmische Agonie

Ein Vorstoß wird zum Desaster –
Terraner entdecken das Geheimnis der Anomalie

von Verena Themsen

tibi
Tibi: Dirk Schulz

Hauptpersonen:

Reginald Bull– Der Resident muss über die Zukunft des Solsystems entscheiden.
Vashari Ollaron – Für die Residenz-Ministerin ist der Moment des Handelns gekommen.
Micheil Mossi – Der Kommandant der ZHENG HE macht eine entscheidende Entdeckung.
Homer G. Adams – Ein Unsterblicher hält sich im Hintergrund.

Wenige Stunden nachdem der Schutzschirm um das Solsystem errichtet worden ist, verlässt ein Erkundungsschiff die Blase, um sich einen Überblick zu verschaffen, wie bedrohlich die Belagerung durch die Sterngaleonen ist. Doch andere Geschehnisse erweisen sich als noch bedrohlicher. Die Ränder der Anomalie selbst weisen Veränderungen auf. Die Anomalie schrumpft merklich, eine unheilvolle Wechselwirkung mit dem Schutzschirm des Solsystems hat eingesetzt, die gesamte Anomalie scheint von der Vernichtung bedroht.

Bully verspricht Chourtaird, umgehend einen Schiffsverband in Richtung Weltenkranz-System in Marsch zu setzen, wenn dieser dafür im Gegenzug mit Maßnahmen zur Rückversetzung des Solsystems beginnt.

Vashari Ollaron befehligt den Verband aus 95 Schiffen, der sich daraufhin auf den Weg durch eine von Hyperstürmen durchzogene Anomalie macht. Schon bald müssen beschädigte Schiffe zurückgelassen werden und schließlich gerät die kleine Flotte in eine Gravo-Stauchwelle. Nur elf Schiffe sind überhaupt in der Lage, einen Weiterflug zu wagen. Ollaron ist schwer verletzt und Oberst Mossi übernimmt das Kommando. Sie treffen auf eine verlassene Sterngaleone, deren Steuermann sich auf der Suche nach einer bestimmten Planetenkonstellation befindet, von der sie annehmen, dass es sich um das Fa-System handeln könnte. Sie koppeln den Steuermann an das Flaggschiff und werden von ihm sicher in ein hyperphysikalisch beruhigtes Sterndreieck geleitet. Allerdings löst sich aus einem dieser Sterne eine fast drei Kilometer durchmessende Lichterscheinung – möglicherweise der Leichnam einer Superintelligenz - und fliegt, begleitet von Hunderten Sterngaleonen zu einem Schwarzen Loch, in dem sie verschwindet. Im Vorbeiflug überflutet sie die terranischen Raumfahrer mit Wellen von Schmerz und Verzweiflung, unter den dadurch verursachten Toten ist auch Ollaron.

Zwischenzeitlich versucht Chourtaird Kontakt zu den Spenta zu bekommen, denn ohne ihren Abflug aus dem Solsystem ist an eine Versetzung auch mit den Möglichkeiten der Sayporaner nicht zu denken. Die Spenta zeigen sich sehr ärgerlich, denn es gelingt ihnen nicht, ARCHETIMS Leiche aus der Sonne zu lösen. Diese sei durch ein vor unvordenklichen Zeiten an Sol selbst angebrachtes Siegel gehalten, dessen Lösung sie von den Terranern fordern.

Der Weg ins Weltenkranzsystem scheint über die Raumschiffe nicht möglich. Allerdings vermuten die Terraner im TLD-Tower ein Transitparkett. Sie bereiten sich deshalb darauf vor, den Tower zu erobern. Hilfe in Form von Toufec verspricht ihnen dazu Delorian Rhodan.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Kritikaster zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 28. November 2012 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 1453 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com