Perry Rhodan Heft Nr. 2644

Die Guerillas von Terrania

Menschen im Widerstand -
Beistand kommt von unbekannter Seite

von Verena Themsen

tibi
Tibi: Swen Papenbrock

Hauptpersonen:

Barisch Ghada - Der Terraner übernimmt eine Führungsrolle.
Sharoun Beffegor - Eine Exagentin wird zur Guerilla-Ausbilderin.
Fydor Riordan - Ein Assistent beweist sich den neuen Machthabern.
Chossom - Der Fagesy stört sich an den Aktionen der Terraner.
Der Schatten - Der Widerstand erhält Hilfe.

Der Hohe Marschgeber Chossom ist unzufrieden mit der Situation, die Übergriffe der Terraner nehmen nicht ab, auch erhält er keine Informationen über die dunkle Sonne. Sein Berater, der Sayporaner Marrghiz, beschwichtigt ihn. Eine unautorisierte Nutzung eines Transitportals wird gemeldet. Marrghiz beauftragt den neuen TLD-Chef Fydor Riordan mit den Nachforschungen.

In Terrania bilden sich Widerstandsgruppen. Der Architekt Barisch Ghada ist der Initiator einer dieser Gruppen. Zusammen mit den Studenten Eudo Misper und Xanno Piegasch, der ehemaligen TLD-Agentin Sharoun Beffegor, dem Robotdesigner Bhacc und dem Mattenwilli Snacco plant er erste Schritte. Alle Menschen haben Kinder, Brüder und Schwestern unter den verschwundenen Kindern. Die Ex-Agentin Beffegor übernimmt die Ausbildung der Gruppe. Da sie Waffen benötigen, will sie Ihren ehemaligen Ausbilder in Peking kontaktieren, den Topsider Chakt-Vachtor. Dieser betreibt in Peking ein Antiquitätengeschäft. Trotz Bedenken versorgt Chakt-Vachtor sie mit Materialien um vorhandene Jagdwaffen umzubauen. Die Wohnung von Ghada dient als Ausbildungsplatz.

Die Halbferronin Kekolor, auch „Stille Ve“ genannt, ist Assistentin von Riordan. Als Mutantin kann sie ihre Gegenüber in einer Art Telepathie erforschen. Sie begleitet Riordan auch bei einem Besuch in Peking in das Geschäft von Chakt-Vachtor. Riordan ist unterwegs um auch Nachforschungen über Widerstandsgruppen zu führen, der Besuch bei Chakt-Vachtor dient aber vor allem seiner Leidenschaft, alte Münzen zu sammeln. Nach dem Besuch informiert ihn Ve über die Kontakte zum Widerstand, die Chakt-Vachtor hat und an die er zwischenzeitlich kurz gedacht hat.

Im Luxushotel Terrania Silverbridge plant die Gruppe ihren Anschlag. In einem Freizeitgelände, das sich auf einer Brückenkonstruktion befindet, die von den oberen Etagen des Hotels abgeht, soll es passieren.

Währenddessen plagen Riordan Reinigungsprogramme in AGENT GREY, der Positronik des TLD. Sie kämpfen gegen die Spionageprogramme der Sayporaner.

Die Guerillas haben ihre Falle aufgebaut. Über Falschinformationen im Net gelingt es ihnen eine Gruppe Fagesy anzulocken. Es kommt zu einem Gefecht, bei dem mehrere Fagesy, aber auch Bhacc und Xanno sterben. Nur die Hilfe eines kaum sichtbaren, überraschend eingreifenden Phantomschattens ermöglicht ihnen die Flucht. Es gelingt ihnen auch einen der Fagesy, verletzt aber lebend mitzunehmen. Riordan übernimmt gemeinsam mit der Polizei die Untersuchung des Vorfalls. Aber auch Ve ist es mit ihren Mutantengaben nicht möglich, etwas über den Schatten herauszufinden.

Barisch gelingt eine Verständigung mit dem Fagesy. Nur ist ihm der Vorwurf, die Terraner hätten ALLDAR gestohlen, unverständlich. Eudo untersucht Genproben des Fagesy. Er stellt Manipulationen fest, die auf eine künstliche Spezialisierung hindeuten. Sharoun verliert die Nerven und will den Fagesy töten, scheitert jedoch am Widerstand von Barisch und Snacco. Eudo ist ebenfalls mit den Nerven am Ende, sieht keinen Sinn mehr und verlässt die Gruppe. Der Zusammenbruch von Sharoun wird verständlich, als die Nachricht vom Tod des Händlers Chakt-Vachtor bekannt wird. Nun ist ihre Identität bekannt. Oachono ist der Name des Fagesy. Auch ihm kommen nach vielen Gesprächen mit Barisch Zweifel an der Schuld der Terraner. Er berichtet auch von einer Opposition bei den Fagesy.

Die Gruppe nimmt Kontakt mit Minister Urs von Strattkowitz auf. Sie fordern die Freilassung eines Kindes, Dweezil Beffegor, für den Fagesy. Es kommt zu einem Treffen am Zoo von Terrania, doch es handelt sich um eine Falle, da Riordan über das Treffen informiert war. Von Strattkowitz und mehrere Fagesy sterben. Und wieder greift das Phantom ein. Barisch gelingt die Flucht, zu seiner Verwunderung schließt Oachono sich ihm an.

Diesmal hat das Phantom eine Spur hinterlassen. Es ist ein Bauteil einer Nanomaschine, die auf Terra vollkommen unbekannt ist. Marrghiz kündigt die Rückkehr der ersten formatierten Jugendlichen in elf Tagen an. Diese sollen dann die neue Regierung auf Terra bilden und so die Terraner befrieden.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rainer Heger zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 24. April 2012 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 1798 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com