Perry Rhodan Heft Nr. 2611

Gegen den Irrsinn

Er ist die einzige Hoffnung und die größte Bedrohung -
Saedelaere im moralischen Konflikt

von Marc A. Herren

tibi
Tibi: Alfred Kelsner

Hauptpersonen:

Alaska Saedelaere - Der Maskenträger will Leben retten und bringt den Tod.
Eroin Blitzer - Der Zwergandroide muss den Verlust seines Beiboots verkraften.
Pridon - Der Gardeleutnant ist bereit, sein neues Leben zu opfern.
Fallun Vierauf - Der Zwergandroide hat das Kommando über die LEUCHTKRAFT erpresst.
Saarema - Die Escalianerin begibt sich auf einen lebensgefährlichen Einsatz.

Dank der Kosmokratentechnik können Alaska Saedelaere, Eroin Blitzer und Mel-anta-Sel aus der Rettungskapsel durch eine Luftschleuse an Bord des Palastschiffs der Escalianer zurückkehren. Sehr zu Alaskas Erschrecken verstärkt sich der negative Einfluss der Strahlung seines Cappinfragmentes, so dass die Escalianer dem Irrsinn verfallen, Trugbilder sehen und sich gegenseitig bekämpfen. Obwohl Gardeleutnant Pridon versucht, die Herzogin von Alaskas lauteren Absichten zu überzeugen, verstärkt sie den Kampfroboterangriff auf den Terraner und seine Begleiter. Doch Pridon schickt dem Terraner den Spinnenrobot Sholoubwa als Verhandlungspartner entgegen. Sholoubwa hat dafür seine Biokomponenten deaktiviert und lässt sich überzeugen, dass nur Alaska in der Lage ist, das Palastschiff aus der Anomalie zu fliegen. Nach der Zusicherung, im Anschluss an die Rettung von Sholoubwa Informationen zu erhalten, erklärt sich Alaska zur Zusammenarbeit bereit und begibt sich in die Zentrale des Schiffes. Die Herzogin ist mit dem eigenmächtigen Handeln von Pridon überhaupt nicht einverstanden, akzeptiert es aber, weil es die einzige Rettungsmöglichkeit darstellt. Mit Sholoubwas Hilfe werden die Antriebsblöcke gestartet. Beim ersten Schub explodieren einige Energiemeiler, doch der Palast setzt sich in Bewegung und fliegt, wenn auch mit einer relativ geringen Beschleunigung, zum Rand der Anomalie. Da sich die Irrsinnsstrahlung ständig ausweitet, werden alle Besatzungsmitglieder in die Peripherie des Palastschiffes beordert. Diejenigen Maskenträger, die dem Befehl nicht rechtzeitig nachkommen, bekämpfen sich verbissen gegenseitig. Auf Pridons Anweisung hin soll die Herzogin mit der EINKLANG in Sicherheit gebracht werden, doch Alaska verhindert mit Fesselfeldern von der Zentrale aus, dass sich die angekoppelten Schiffe vom Palastschiff lösen. Er will mit dieser Aktion eben alle Escalianer retten. Die Herzogin reagiert mit einem Tobsuchtsanfall.

Eroin Blitzer erhält plötzlich Kontakt zur LEUCHTKRAFT, die unter dem Kommando von Fallun Vierauf in die Anomalie eingeflogen ist. Die LEUCHTKRAFT soll auf Alaskas Weisung hin das Palastschiff mit Traktorstrahlen beschleunigen, aber an Bord der Kosmokratenwalze herrscht das blanke Chaos. DAN reagiert auf keine Befehle mehr und plötzlich meldet Fallun Vierauf, dass selbst er keine Kontrolle mehr über die Schiffsfunktionen hat. Die Kosmokratenwalze beginnt zu flackern - und verschwindet plötzlich spurlos!

Nachdem sich Sholoubwa, dessen noch nicht völlig abgeschalteten Bio-Komponenten doch noch auf die Strahlung des Cappinfragments reagieren und ihn stark behindern, die Zentrale verlassen hat, wird er von Pridon angewiesen, ihn auf seinem Rücken wieder zurück in die Zentrale zu tragen. Pridon will Alaska töten, damit die unerträgliche Irrsinnsstrahlung endlich erlischt. In der Zentrale verhindert das Firibirim Mel-anta-Sel den tödlichen Schuss, indem es Pridons Handgelenk nach unten richtet. Der Strahlerschuss trifft Sholoubwa, der dabei größtenteils zerstört wird. Pridon selbst wird durch die dabei entstehende Gluthitze mit dem Robotkörper verschmolzen.

Kurz darauf erreicht der Palastraumer die Librationszone um die Anomalie und die Verhältnisse an Bord beruhigen sich. Die Irrsinnsstrahlung nimmt schlagartig ab und versiegt schließlich komplett. Die Hoffnung, die LEUCHTKRAFT außerhalb der Anomalie wiederzufinden, erfüllt sich nicht, aber man entdeckt ein blasenförmiges Objekt mit Tausenden von Firibirim. Als Alaska fragt, ob das Firibirim zu seinem Volk zurückkehren will, windet sich dieses um Alaskas Hals. Das Firibirim Mel-anta-Sel wird Alaska also auch weiterhin begleiten.

Alaska wird zu einer Audienz mit der Herzogin befohlen, die sich bei ihm für ihre Rettung bedankt. Sie macht ihn aber weiterhin für den Tod etlicher Escalianer verantwortlich. Da Alaska kein Schiff mehr zu haben scheint, will sie ihn an Bord des Palastschiffes mit in das Reich der Harmonie nehmen, wo er einer erneuten Prüfung unterzogen werden soll. Alaska willigt ein und bezieht zusammen mit Eroin Blitzer, der durch den Verlust der LEUCHTKRAFT in Apathie verfallen zu sein scheint, das ihnen zugewiesene Quartier, das sie bis zum Ziel ihrer Reise nicht verlassen dürfen. Während Pridon operiert wird und aller Wahrscheinlichkeit nach überleben wird, ist der Robotkörper von Sholoubwa so weit zerstört, dass er wahrscheinlich nicht wiederhergestellt werden kann.

Metadaten

Dieser Roman wurde von D. H. zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 14. September 2011 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 1856 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com