Perry Rhodan Heft Nr. 2591

Im Auftrag der Superintelligenz

Er forscht nach dem PARALOX-ARSENAL -
die Spur führt durch Raum und Zeit

von Michael Marcus Thurner

tibi
Tibi: Swen Papenbrock

Hauptpersonen:

Julian Tifflor - Der plötzlich Sterbliche wählt eine Alternative.
Lotho Keraete - Der Bote von ES scheiterte bei der schicksalhaften Suche in der Schneise.
Perry Rhodan - Der Terraner muss sich von einem alten Weggefährten trennen.
TiefenEins - Ein Element des Boten von ES macht sich selbstständig.
Negra Tolt - Lotho Keraetes große Liebe droht zu sterben.

Der „Wurm“ aus Keraetes Mund rast auf Julian Tifflor zu, klatscht an seinen SERUN, krabbelt durch den Halsteil des Schutzanzuges und bleibt am linken Schlüsselbein des Terraners kleben. Er besitzt Intelligenz, nennt sich TiefenEins und ist ein Sicherheitsmodul Lotho Keraetes. Der ist zwischenzeitlich zusammengebrochen und zu Boden gestürzt. Auf Anweisung von TiefenEins wird er mit Nahrung versorgt, die vom Raumschiff MIKRU-JON hergestellt wird, einer Mischung aus mehreren Kohlenstoff-Silikat-Verbindungen. Lotho erholt sich rasch.

Er erzählt aus seiner Vergangenheit:

Auf Wanderer wurde er nach seiner Umformung von ES offiziell zum Boten ernannt. Sein erster Auftrag: Er soll an Bord der SOL Kontakt mit Perry Rhodan aufnehmen. Dieser soll dafür sorgen, dass sich MATERIA am 25. Februar 1291 NGZ exakt an einem ganz bestimmten Ort befindet, kurz über dem Ereignishorizont von Dengejaa Uveso.

Einige Zeit später beobachtet er in Anthuresta, wie sich ein Sextadim-Schirm um einen Sternhaufen von 201,35 Lichtjahren Durchmesser legt. Dieser Sternhaufen wird bald die Heimat von Menschen sein, die hinter dem Schirm in Sicherheit leben können.

Wieder einige Zeit später wird das Stardust-System von Menschen der Erde besiedelt. Am 13. November 1346 schließt sich die Teletrans-Weiche. Die Menschen im System sind nun auf sich alleine gestellt. Lotho beendet seine letzte Aufgabe dort (die Manipulation der VARIO-Roboter) und verlässt das System an Bord seiner Silberkapsel.

Er fliegt zu einem 55 Lichtjahre entfernten Planetoiden, in dessen Innerem Oldtimer-Technologie verborgen ist. Durch diese Technik gelingt es ihm, den Sextadimschirm um den Far-Away-Sternhaufen nach außen zu durchdringen. Er befindet sich im Leerraum, drei Lichttage vom Rand des Schirms entfernt, in der Nähe eines abgedrifteten Planetoiden. Von dort aus macht er sich auf den Weg zur Schneise, seinem neuen Einsatzgebiet. Dort soll er sich auf die Suche nach dem PARALOX-ARSENAL machen, da ES bald die dort gespeicherte Psi-Energie benötigt.

Lotho berichtet, dass die Aktivitäten der Vatrox der Superintelligenz sehr wohl bekannt waren. Jedoch verbot die große Zeitschleife jegliche Manipulation. Außerdem war ES durch den inneren Zwist mit ANTI-ES nach der Trennung von ESTARTU stark mit sich selbst beschäftigt und die Superintelligenz konnte nicht immer so handeln, wie sie es eigentlich wollte.

Das PARALOX-ARSENAL war in seiner ursprünglichen Form ein von den Vatrox erbautes Sammelbecken, in dem Psi-Materie gelagert wurde. Es befand sich im Zentrum von TZA'HANATH, in einer anderen Existenzebene. Es wurde lange Zeit mit Psi-Materie gefüllt, damit sich die Angehörigen der Frequenz-Monarchie im Bedarfsfall gegen ihren Erzfeind VATROX-VAMU zur Wehr setzen konnten. Vor 300.000 Jahren versuchte VATROX-VAMU, Zugriff auf das Depot zu erlangen. In der Folge verschwand das Arsenal spurlos.

Es gibt nur einen vagen Hinweis: Als sich ESTARTU vor ca. 10 Mio. Jahren von ES und ANTI-ES löste, kam es im Restkern von Anthuresta zu einer Katastrophe. In einem Gebiet, das jetzt als „Schneise“ bekannt ist, verschwanden in einer Art Supertransition nahezu sämtliche Sonnen und Planeten. Wahrscheinlich wurden sie in den Hyperraum gezogen. In dem Gebiet machten sich im Laufe der Jahrmillionen interstellarer Staub und Gas breit; ein Teil davon hatte seinen Ursprung in Psi-Materie. ESTARTU glaubte wahrzunehmen, dass dort nun auch eine vage Abfolge von sonderbaren Verdickungen in Form von Nullfeldblasen existierten, die in die Zukunft wiesen. Bevor ESTARTU die Gegend verließ, um ihre eigene Mächtigkeitsballung in Besitz zu nehmen, stationierte sie am Rande der Schneise einen ausgehöhlten und mit einer Beobachtungsstation versehenen Mond. Die einzelnen Nullfeldblasen nannte sie Zeitkörner, die Gesamtheit des Gebildes Zeitspeer. Das erste Zeitkorn kann der Entstehung der Schneise zugeordnet werden, das letzte einem Ereignis in Andromeda vor ca. 300.000 Jahren.

Lotho sollte in der Schneise seine Suche nach dem Arsenal beginnen. Auf dem Mond am Rande wurde seine Silberkugel mit einigen Maschinen, u.a. einem Zeitumformer, ausgerüstet. Mit diesem Umformer begibt er sich 300.000 Jahre in die Vergangenheit. Dort findet er nach einigen Abenteuern das PARALOX-ARSENAL, verankert in den Strängen des natürlichen Psionischen Netzes. Er wird verfolgt von VATROX-VAMU. Es gelingt Lotho, ihn abzuwehren. In der Hoffnung, das Arsenal gerettet zu haben, wird der Zeitumformer zwecks Rückkehr in die Gegenwart aktiviert. Da kommt es zur Katastrophe. Durch die Aktivierung des Umformers wird das Arsenal aus der Stasis des Psionischen Netzes gerissen und in Richtung Ursprung gerissen, zum Beginn der ersten Hyperdepression. In unregelmäßigen Abständen auf der Reise zurück wirft es jeweils einen Teil seiner Substanz ab. Diese gelangt in Nullfeldblasen, Orte ohne eigenen Zeitablauf. Der Rest landete vor 10 Mio. Jahren in Anthuresta, wo er durch eine gewaltige Explosion die Schneise schuf. So schloss sich der Kreis.

Perry und seine Leute fliegen zum Irrläufer-Mond. Im Zentrum, das geprägt ist durch ESTARTU-Symbole, kommt es zu einer merkwürdigen Erscheinung: Es erscheint eine schwarze Wand, die eine Art Rachen ausbildet – ein Tor? Eine mentale Stimme ist zu hören: „Einer von euch wird gehen. Er wird Leid auf sich nehmen wie kein Mensch zuvor. Er wird Geduld beweisen müssen wie kein Mensch zuvor". Perry, Icho Tolot, Lotho Keraete und Julian Tifflor bewerben sich sofort für die Aufgabe.

„Es ist entschieden“, sagt die Geistesstimme und nennt den Namen des Ausgewählten.

Metadaten

Dieser Roman wurde von McFeratu zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 27. April 2011 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 1810 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com