Perry Rhodan Heft Nr. 259

Der unheimliche Roboter

Ihr Flug endet im Wrack-System -
und "Lucky" Log, der Robotzwerg, und Gucky, der Mausbiber, suchen einen Ausweg aus der Falle...

von H. G. Ewers

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

''Lucky'' Log - Ein unheimlicher Roboter.
Gucky - Der Mausbiber kämpft - und dichtet.
Perry Rhodan - Sein Schiff wird von einem ''Wracksammler'' eingefangen.
Atlan - Der Lordadmiral übernimmt das Kommando auf der CREST III.
Melbar Kasom - Spezialist der USO.
Baar Lun - Der Letzte der Moduls.
Icho Tolot - Perry Rhodans Freund von Halut.

Während die ASKAHA flugtauglich gemacht wird, Perry Rhodan will, dass sie nach KA-preiswert entführt wird, beschäftigt sich Gucky mit seinem neuen Freund Lucky Log. Gemeinsam spielen und dichten sie kosmische Poems. Der Psi-Roboter hält sich aber auch bei Baar Lun und Kalak auf. Dem Modul erzählt Log, das seinesgleichen ihn erschaffen hätten und der Paddler erfährt, dass die Gen-Modulatoren, seit Jahrtausenden abtrünnige Paddler im Dienste der Meister der Insel, die Pflanzenintelligenz von Bengal erschufen. Als Grundmaterial benutzten sie Luns Vorfahren.

Am 30. März startet der tefrodische Kreuzer, gefolgt von der CREST III. An Bord der ASKAHA weilen 50 Personen, unter anderem der Großadministrator, Gucky, Icho Tolot, Log, Lun und Oberst Melbar Kasom, während Lordadmiral Atlan auf dem Flaggschiff das Kommando inne hat.

Derweil ist die Schlacht um das Atrun-System, ein Vorgeschmack dessen, was noch auf die Tefroder zukommen wird, beendet. Die Maahks sind siegreich abgezogen und nun geschieht etwas Überraschendes. Im Atrun-System baut sich ein rotleuchtender Energiering mit einem Durchmesser von einer Million Kilometer auf, was die Neugier der Terraner weckt.

Die ASKAHA nähert sich dem Phänomen und das Schiff wird plötzlich aus dem Kurs gerissen. Log behauptet, der Energiering gehöre zu einem so genannten Wracksammler. Tatsächlich wird die ASKAHA, wie Hunderte andere, tefrodische Schiffe, die in der Schlacht beschädigt wurden, durch den Transmitter gezogen.

Atlan lässt die CREST wohl oder übel folgen, will man die Gruppe Rhodan nicht verlieren. Das Flaggschiff materialisiert in einem Doppelstern-System mit zehn Planeten, Wrack-System benannt. Es wimmelt hier von beschädigten Schiffen, aber es existiert auch eine Wachflotte und die CREST zieht sich vorerst zurück. Obwohl der Energiering nichts mit einem normalen Transmitter zu tun hat, sondern eher die Öffnung eines Halbraumtunnels ist, spricht der Lordadmiral in Bezug auf das Phänomen von einem Situationstransmitter.

Die ASKAHA wird auf dem fünften Planeten Terminal abgesetzt. Hier befinden sich subplanetare Werft-, Reparatur- und Industrieanlagen und die anwesenden Tefroder bemerken schnell, dass mit der ASKAHA nicht alles stimmt. Die Terraner müssen um ihr Leben kämpfen, wobei Log die Rettung bringt. Der Psi-Robot manipuliert die Positroniken Terminals und funkt die CREST an. Das Ultraschlachtschiff taucht über dem fünften Planeten auf und nimmt die 50 Personen an Bord. Anschließend setzt sich die CREST am 31. März aus dem Wrack-System (von den Männern der ASKAHA Redeye getauft) ab, das knapp 1.000 LJ tief in der Zentrumszone steht.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 04. November 2011 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 1915 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com