Perry Rhodan Heft Nr. 2584

Der Okrivar und das Schicksal

Zwei Vatrox im tödlichen Duell -
jedes Mittel ist ihnen dabei recht

von Frank Borsch

tibi
Tibi: Dirk Schulz

Hauptpersonen:

Sinnafoch - Der Frequenzfolger sieht sich als Anführer der Frequenz-Monarchie.
Vastrear - Der Vatrox beansprucht mehr Macht, als Sinnafoch ihm zugestehen möchte.
Satwa - Die geklonte Tefroderin steht zwischen zwei Machthabern.
Kruuper - Der Okrivar befi ndet sich stets im Schatten Sinnafochs.
Bhustrin - Die Kriegsordonnanz versucht ihrem Herrn zu helfen.

Sinnafoch erreicht mit seinen Begleitern Vastrear, Satwa, Kruuper, Bhustrin sowie VATROX-DAAG im Körper des Okrills Philip TZA'HANATH, ein Konglomerat aus acht Handelssternen im Schutz ihrer Sonnentarnung.

Sie werden begrüßt vom Chefwissenschaftler Durant, einem Okrivar. Dieser hatte im Vorfeld von Sinnafoch einen Auftrag erhalten. Er und seine Wissenschaftler sollten eine Methode entwickeln, um den Schleierschirm um das Stardust-System zu durchdringen. Zwar ist dies nicht gelungen, aber Durant demonstriert die neueste Erfindung: Um eine Plattform mit zwei Dutzend verletzten und sterbenden Darturka baut er ein dem Schirm ähnliches Feld auf, das er mit Hilfe von Oszillatoren in Schwingungen versetzt, die vom Feld durch hyperenergetische Sekundärstrahlung an das Innere des Feldes weitergegeben wird. Dadurch heizt sich der Innenraum extrem auf. Die Flüssigkeit in den Körpern der Darturka verdampft, die Reste verbrennen in kürzester Zeit. Durant erhält den Auftrag, dieses Verfahren so schnell wie möglich für den Einsatz gegen das Stardust-System weiterzuentwickeln.

Vastrear hatte einem anderen Wissenschaftler, dem Ator Lashan, heimlich einen anderen Auftrag erteilt: Die Erschaffung von Vatrox-Klonen als Zuflucht für ihr VAMU. Das erste Experiment misslingt. Der Klon, eine weibliche Vatrox, wird von Vastrear zerstört, da sie nicht der von ihm geliebten Frau entspricht, deren Genreste er für das Experiment zur Verfügung gestellt hatte.

Satwa spricht mit Sinnafoch und unterbreitet ihm einen Vorschlag bezüglich des Kampfes gegen die Terraner: Perry Rhodan solle gezwungen werden, sich freiwillig zu stellen. Macht er das nicht, würden Feueraugen solange besiedelte Welten vernichten, bis Rhodan sich stellt.

Die Tötung der verletzten Klonsoldaten hat in Kruuper den Wunsch übermächtig werden lassen, aus der Abhängigkeit von den Vatrox zu flüchten. Er hat einen Plan …

Er bietet Bhustrin an, seinem Herrn Vastrear beim unausweichlichen Kampf gegen Sinnafoch zu helfen. Wenn dieser tot sei, so schildert Kruuper seine Motive für den Verrat, dürfe er endlich seiner Wege gehen.

Einige Zeit später wird Kruuper zu Sinnafoch bestellt. Er erhält den Auftrag, Perry Rhodan durch die Drohung mit dem Einsatz der Feueraugen „aus seinem Versteck zu zwingen“ und nötigenfalls die Feueraugen auch einzusetzen. Kruuper bestätigt, dass verschiedene Feueraugen auf dem Weg zu bewohnten Sonnensystemen sind, in Wirklichkeit hat er sie jedoch so programmiert, dass sie sich weit draußen im Leerraum positionieren.

Bei einem Gespräch zwischen den beiden Vatrox beauftragt Sinnafoch seinen Artgenossen mit der Führung der Wachflotte von TZA'HANATH, die aus 300 Schlachtlichtern besteht.

Lashan soll zwischenzeitlich einen neuen Klon schaffen. Kruuper überredet ihn, diesen so zu programmieren, dass er Vastrear angreift und tötet. Bhustrin wiederum erklärt er, dass Sinnafoch beabsichtige, Vastrear zu töten. Er bietet abermals seine Hilfe an, den Spieß umzudrehen.

Alarm! Ein Angriff auf den Handelstern. An Bord des Schlachtlichtes TONGGE befehligt Vastrear die Abwehrflotte. Der Angreifer ist nur schwer zu orten, und scheint nur zum Teil im Normalraum zu existieren. Die Abwehrflotte verliert etliche Schiffe, kann das Kugelschiff aber nicht beschädigen. Es scheinen auch noch andere Schiffe dieser Art in der Nähe zu sein. Außerdem wird der erfolglose Versuch registriert, mit einem „übergeordneten“ Controller Zugriff auf die Systeme des Handelssterns zu unterhalten. Erst das Eingreifen von VATROX-DAAG führt allerdings dazu, dass sich die Angreifer zurückziehen. Um wen es sich handelt, bleibt unklar, Sinnafoch kann sich aber schon vorstellen, dass es wieder einmal etwas mit Perry Rhodan zu tun haben könnte.

Zwischenzeitlich hat Kruuper Sinnafoch überredet, bei der nächsten Klon-Vorführung zugegen zu sein, um sein Interesse für die Aktivitäten Vastrears zu demonstrieren.

Satwa wiederum informiert Vastrear, dass Sinnafoch ihn bei dieser Gelegenheit töten wolle. Auf diese Art hofft sie, beiden Vatrox gegenüber ihre Loyalität gezeigt zu haben und so in jedem Fall als Gewinnerin aus der Intrige hervorzugehen.

Die Veranstaltung beginnt. Neben den beiden Vatrox sind auch Satwa, Bhustrin und Kruuper anwesend. Lashan lässt die Nährflüssigkeit aus dem Tank. Der Klon erwacht. Es ist wiederum eine Vatrox-Frau. Sie geht auf Vastrear los. Es kommt zu einem heftigen Kampf. Satwa wird durch den Klon schwer verletzt. Schlimmer erwischt es Kruuper, der Klon zerfetzt seinen Schutzanzug. Der Wasserstoff-Atmer erstickt. Er hat sein Ziel erreicht: Das Schicksal ist überlistet und er darf sterben.

Sinnafoch gelingt es, den Klon zu töten. Voller Wut richtet er anschließend seine Waffe auf Vastrear. Für ihn trägt dieser die Schuld am Tod Kruupers.

Metadaten

Dieser Roman wurde von McFeratu zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 13. März 2011 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 1915 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com