Perry Rhodan Heft Nr. 2582

Ein Kind der Funken

Sein Erbe kommt zum Ausbruch -
im Kampf um 20.000 Welten

von Leo Lukas

tibi
Tibi: Alfred Kelsner

Hauptpersonen:

Agrester - Der Stalwart muss folgenschwere Entscheidungen treffen.
Akika Urismaki - Der Halbspur-Changeur erwirbt sich den Respekt seiner Begleiter.
Julian Tif?or - Der Aktivatorträger kämpft verzweifelt um die JULES VERNE.
Mondra Diamond - Die Terranerin entwickelt sich mehr und mehr zur Visionärin.
Tanio Ucuz - Der Oberstleutnant befürchtet, zum Monstrum zu werden.

In den Armen von Tiff löst sich die Gestalt von Tanio Ucuz plötzlich auf und verschwindet. Doch Tiffs Sicherheitsoffizier stirbt nicht, sondern findet sich in einer ihm völlig fremden Umgebung wieder. Besorgt fragt er sich, ob er sich in ein Monster verwandelt, aber der unheimliche Einfluss auf ihn ist mit seiner körperlichen Versetzung wie abgeschnitten. Es gelingt ihm, zu Julian Tifflor an Bord der JULES VERNE zurückzukehren. Da er nicht weiß, ob der fremde Einfluss ihn wieder überwältigen wird, bittet er Tifflor, Abstand zu ihm zu halten. Gemeinsam suchen sie die Zentrale der JULES VERNE auf, doch auch von dort aus lassen sich die Schiffsaggregate nicht wieder in Betrieb nehmen. Tanios plötzliches Verschwinden und Wiederauftauchen lassen Julian Tifflor erkennen, dass es sich um eine Mutantenfähigkeit handelt und so spricht er ihn auf seine Eltern an, von denen er weiß, dass sie zu den Personen auf Terra gehören, die vom Funkenregen der BATTERIE getroffen wurden. So lässt sich auch das jugendliche Aussehen des 114-jährigen Tanio erklären. Wie sich kurz darauf herausstellt, sind seine latenten Parafähigkeiten ausgebrochen, während die JULES VERNE in TALIN ANTHURESTA festsaß. Tanio Ucuz beherrscht die Parakommunikation: Er kann bewusst formulierte Gedanken selbst mentalstabilisierter Personen lesen und mental zu ihnen sprechen. Darüber hinaus ist er Energiespürer und Wellensprinter. Nun kann er sich erinnern, dass der fremde mentale Einfluss auf ihn vom Stalwart Agrester ausging. Die beiden unterschiedlichen Wesen blockierten einander gegenseitig, bis es Agrester gelang, die mentale Verbindung gewaltsam zu durchtrennen, was zugleich einen Aggressionsschub bei Ucuz auslöste. Tanio Ucuz vermutet, dass er über die bereits erkannten Fähigkeiten hinaus, möglicherweise noch weitere Parabegabungen haben könnte. Julian Tifflor bittet seinen Sicherheitsoffizier, für ihn auf eine Aufklärungsmission zu gehen, bei der er seine neu gewonnen Fähigkeiten nutzen kann.

Die Einsatzteams im Handelsstern, angeführt von Mondra Diamond und Akika Urismaki, werden von den Robotern des Handelssterns umzingelt und angegriffen. Während des Angriffs entmaterialisiert der Schattenmaahk Pral. Mondra ergibt sich den Robotern. Sie hält ihren Controller hoch und will sich als Berechtigte ausweisen. Die Roboter verharren zwar bewegungslos, aber eine Kommunikation kommt nicht zustande. Plötzlich glaubt Mondra, die Gestalt von Homunk vor sich zu erblicken, der ihr mitteilt, dass sie wissen werde, was zu tun ist, wenn die Zeit reif sei. Diese Zeit scheint jetzt gekommen zu sein, denn Mondra verlangt, den Oberbefehlshaber der Roboter zu sprechen, nennt den Stalwart bei seinem Namen Agrester und gibt eine lange Abfolge von Zahlen und Buchstaben von sich. Und tatsächlich erscheint ein Holo des Stalwarts in seinem Aktionskörper, der bestätigt, dass der von Mondra aufgesagte Code sie als Befugte von höchster Rangordnung ausweist. Dennoch erweist sich die Kommunikation mit Agrester als äußerst schwierig, weil der Stalwart ihnen immer wieder vorwirft, Fogudare getötet zu haben. Eine von Mondra Diamond vorgespielte Aufzeichnung der Ereignisse überzeugt den Stalwart nicht - schließlich könnte es sich um eine Fälschung handeln. Agrester könnte das Fesselfeld um die JULES VERNE abschalten und die Besatzung aus der erzwungenen Handlungsunfähigkeit lösen, wenn er es wollte. Doch er hat sich noch nicht entschieden, wie er über die Fremden urteilen soll. TALIN ANTHURESTA droht der Untergang, denn nach Aussage des Stalwarts weisen beide Psi-Materie-Dispenser schwere Funktionsstörungen auf, so dass kaum noch Abtransporte der Psi-Materie stattfinden. Dies ist für den starken Sturm um den Handelsstern verantwortlich. Eine Reparatur könne nur vor Ort erfolgen, erfährt Mondra Diamond weiter. Die einzige Möglichkeit, dorthin zu gelangen, ist die JULES VERNE, und so bedrängt Mondra den Stalwart, mit ihnen zusammenzuarbeiten. Doch Agrester bleibt auch dann noch unentschlossen als Pral wieder auftaucht und erzählt, dass Fogudare zwar körperlich gestorben, seine geistige Essenz aber im Psionischen Netz erhalten geblieben sei.

Von diesen aktuellen Geschehnissen unbeeinflusst, experimentiert der Halbspur-Changeur Akika Urismaki weiterhin mit seinem Controller. Er entdeckt, dass eine der 20.000 Scheibenwelten nicht mit einem Transferkamin angewählt werden kann. Darüber hinaus wird in der direkten Nähe dieser Scheibenwelt ein merkwürdiges, 23 Kilometer durchmessendes Objekt geortet, welches frappierend an einen Kybb-Titanen erinnert ...

Tanio Ucuz gelingt es immer besser, sich in den Energieströmen zurecht zu finden. Es scheint, dass er selbst das natürliche Psionische Netz im Sinne eines Energiestroms nutzen kann. Nun weiß er auch, dass er sich bei seiner ersten Entmaterialisierung im energetischen Netzwerk der JULES VERNE aufgehalten hat. Er erhält erneut Kontakt zu Agrester und kann den Stalwart diesmal mental davon überzeugen, dass es von beiderseitigem Nutzen ist, wenn er und die Terraner gemeinsame Sache machen. Auch mit Mondra setzt er sich mental in Verbindung und kann direkt neben ihr im Handelsstern materialisieren. Agrester gibt schließlich seine Bedenken auf und befreit die JULES VERNE aus ihrem Fesselfeld. Die Wiederbelebung der künstlich ins Koma versetzten Besatzung kann aber nur langsam und Schritt für Schritt erfolgen. Es dauert vier ganze Tage, bis wieder einigermaßen Normalität an Bord der JULES VERNE herrscht. Dabei werden die Besatzungsmitglieder auch unterstützt von den Robotern des Stalwarts, die sich an Bord befinden, um mit ihren Kristalleinschlüssen in den Körpern einen gewissen Schutz gegen die Einflüsse der Psi-Materie zu bilden. In dieser Zeit arbeiten Pral und Tanio Ucuz immer enger zusammen und können ermitteln, dass TALIN ANTHURESTA einen Knotenpunkt des natürlichen Psionischen Netzes bildet. An zwei Stellen innerhalb der Dyson-Sphäre konzentrieren sich die Energiebahnen immens - einmal im inneren Kern des Handelssterns und einmal auf der nicht zu erreichenden Scheibenwelt. Um weitere offene Fragen zu klären, begeben sich Mondra Diamond, Pral und Tanio Ucuz auf Einladung von Agrester in den Zentrumskörper des Handelssterns. Dort erfahren sie von dem Stalwart, dass es sogar für ihn zwei "blinde Flecke" in TALIN ANTHURESTA gibt. Der eine ist - wie erwartet - die nicht erreichbare Scheibenwelt, der andere befindet sich in unmittelbarer Nähe innerhalb des Zentralkörpers. Weder die beiden Mutanten noch der Stalwart können in diesen Bereich vordringen, aber Mondra berührt lediglich die Wand und es öffnet sich ein Verborgener Raum. Darin erscheint Homunk, der Mondra zu verstehen gibt, dass er eigentlich Perry Rhodan erwartet hat. Mit dem Kommentar, dass Perry Rhodan zeitgleich den Verborgenen Raum auf NEO-OLYMP betreten hat und er deshalb jetzt dort gebraucht wird, verschwindet der ES-Bote und lässt Mondra Diamond informations- und ratlos zurück.

Der Psi-Sturm in TALIN ANTHURESTA wird immer stärker und beeinflusst mittlerweile den Paratronschirm der JULES VERNE, der den Gewalten des Sturms nicht mehr lange standhalten kann. Am 9. Mai 1463 NGZ unternehmen die Terraner einen Startversuch, aber er scheitert. Die JULES VERNE ist manövrierunfähig und kann aus eigener Kraft den aktuellen Standort nicht mehr verlassen.

Metadaten

Dieser Roman wurde von D. H. zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 13. Februar 2011 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2130 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com