Perry Rhodan Heft Nr. 2574

Das Lied der Vatrox

Die Frühzeit einer kosmischen Macht -
eine Wissenschaftlerin erinnert sich

von Susan Schwartz

tibi
Tibi: Dirk Schulz

Hauptpersonen:

Lucba Ovichat - Eine Historikerin verrennt sich in ein Projekt.
Olea Merivu - Die Organisatorin muss ein sehr seltenes Fest betreuen.
Zeira Conobim - Eine erfahrene Kreisleiterin.
Cagra Honovoch - Eine Kommandantin bekommt es mit einer Havarie zu tun.
Caha Honnofoch - Sie dient im Orden der Frauen.
Tiva Itemba - Eine junge Frau bricht die Gesetze.

Zehntausend Jahre nach Beginn der ersten Hyperdepression

Das Volk der Vatrox lebt im Vat-System, bestehend aus der Sonne Vatar, sieben Planeten und einem braunen Zwerg. Viele erwachsene Frauen beherrschen das Gedankenlesen, doch nur Wenige der Männer haben – zudem nur ganz schwach ausgeprägt – diese Fähigkeit. Niemand weiß, warum dies so ist. Die Vatrox leben auf ihrem Planeten Vat weitgehend nach Geschlechtern getrennt. Während sich die Mehrzahl der Frauen auf dem Kontinent Vamunam aufhält, leben und arbeiten die Männer vorwiegend auf den Kontinenten Daagan und Cuurson.

In jahrzehntelanger Forschungs- und Entwicklungsarbeit hat die Historikerin Lucba Ovichat eine Maschine gebaut, die sie „Holo-Memo-Simulation (HMS)“ nennt.

Auf einem Fest, das nur alle 90 Jahre stattfindet, präsentiert sie ihre Erfindung der Öffentlichkeit. Es werden Begebenheiten aus der Vergangenheit in die Bewusstseine der im zentralen Kuppelsaal anwesenden Frauen projiziert (Männer können diese Projektionen nicht empfangen).

Zu Beginn ihrer Vorführung erklärt sie den Anwesenden, dass vor langer Zeit in weiter Ferne ein unbekannter Absender einen “tiotronischen Hyperimpuls“ abgesandt habe. Dieser Impuls habe sich ohne nennenswerte Abschwächung von einem Ende des Universums bis zum anderen ausbreiten können. Der Impuls habe auch das System der Sonne Vatar passiert und sei dabei anscheinend für eine gewisse Zeit „eingefangen“ worden, ausgelöst durch die größte Annäherung des braunen Zwerges Pem an das Zentralgestirn. Während der damaligen Absorptionszeit ist eine Veränderung von Vatar eingetreten und diese Veränderung hat zur Entwicklung der Gedankenlesefähigeit der Vatrox-Frauen geführt. Bis zum jetzigen Zeitpunkt ist immer wieder bei der Annäherung von Pem, also alle 90 Jahre, eine Art Wissensecho besonders gut zu empfangen.

Das HMS wird aktiviert …

Vor 4722 Jahren:

Die Vatrox beherrschen die interplanetarische Raumfahrt. Der Frachter ASTAVER treibt schwer beschädigt am Rand des Systems. Ein anderes Schiff, die VASTARU, kommt in letzter Sekunde zu Hilfe. Dabei hat die Kommandantin der VASTARU, Cagra Honovoch, zum ersten Mal Gedankenkontakt mit ihrer Schwester auf der ASTAVER. Nach ihrer Rückkehr wird Cagra zum Hauptquartier des im Geheimen operierenden Vamu-Ordens gebracht, der sich darum bemüht, die geistige Entwicklung der Vatrox bzw. der weiblichen Vatrox voranzutreiben. Ihr wird angeboten, diesem Orden beizutreten. Sie nimmt das Angebot an.

Vor 4334 Jahren:

98 % der Frauen aber nur 1 % der Männer beherrschen das Gedankenlesen. Zwischenzeitlich hat man festgestellt, dass es eine Art „mentales Hintergrundrauschen“ gibt, dessen Herkunft noch völlig ungeklärt ist. Bei bevorstehenden Katastrophen mit vielen Toten verstärkt sich dieses Rauschen und Emotionen werden darin spürbar.

Um dieses Phänomen näher zu untersuchen, schickt der Vamu-Orden sein Mitglied Caha Honnofoch zu einem kurz vor dem Ausbruch stehenden Vulkan. Sie wird von ihrem Partner begleitet. In der Nacht vor dem Ausbruch schlafen sie miteinander und Caha wird schwanger. Die Bewohner eines Dorfes am Fuße des Vulkans wurden nicht gewarnt, so dass damit zu rechnen ist, dass die ausströmende Lava sie alle tötet, wobei dann der Zusammenhang mit dem Hintergrundrauschen untersucht werden soll. Beim Ausbruch des Vulkans kommt neben den Dorfbewohnern auch Cahas Partner ums Leben, Sie selbst wird in letzter Sekunde gerettet.

Vor 2187 Jahren:

Die Ordensschwester Twa Itemba hat verbotenerweise eine Affäre mit Noglo Prismodo und wird schwanger. Sie wird verhaftet, da sie gegen die Vorschrift verstoßen hat, sich nur mit Männern zu paaren, die aufgrund genetischer Vorgaben für sie in Frage kommen dürfen. Nach einem längeren Gespräch mit der Leiterin des Ordens bereut sie ihr „Vergehen“ und lässt die Schwangerschaft beenden. Ihr wird verziehen.

Nach diesen historischen Vorführungen kommt es zum Höhepunkt des Festes: Die Frauen bilden den „großen Kreis“, einen mentalen Zusammenschluss von Millionen Bewusstseinen, die miteinander vernetzt sind. Das Hintergrundrauschen wird nun verständlich. Es sind die Äußerungen der unsterblichen Bewusstseine aller Vatrox, die bisher gelebt haben.

Sie bezeichnen sich als das Vamu.

Lucba Ovichat wird von den Frauen frenetisch gefeiert. Begeistert stürzen sie sich auf die Frau, die ihnen die Stimmen der Vergangenheit gebracht hat. Lucba verliert den Boden unter den Füßen; sie wird hochgezerrt und herumgereicht, erdrückt, niedergetrampelt...

Metadaten

Dieser Roman wurde von McFeratu zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 27. Dezember 2010 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 1899 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com