Perry Rhodan Heft Nr. 2557

Der Mentalpilot

Ein Terraner lernt sein Raumschiff kennen -
und eine Terranerin begegnet dem Irrealen

von Arndt Ellmer

tibi
Tibi: Dirk Schulz

Hauptpersonen:

Clun’stal - Dem Hyperkristallwesen fehlen weniger die Worte als die Erinnerungen.
Mikru - Der Avatar von MIKRU-JON sieht Risiken und Gefahren.
Mondra Diamond - Perry Rhodans Gefährtin stellt sich 1000 Aufgaben.
Perry Rhodan - Der Terraner nimmt im Sessel des Piloten Platz.

Perry bzw. sein zersplittertes Bewusstsein bekommt mentalen Kontakt mit den früheren Piloten des Raumschiffes. Mit ihrer Hilfe gelingt es ihm, die Splitter seines Geistes wieder zusammenzufügen. Die Bewusstseine wispern eine Botschaft: „Du bist würdig.“ Sein Geist kann sich nun mit dem Schiff verbinden und MIKRU-JON steuern. Perry kann jetzt auch wieder den Tank verlassen und begibt sich in die Kommandozentrale, vom Konzept Tschubai/Lloyd sehnlichst erwartet. Er nimmt im Pilotensessel Platz. Sein Bewusstsein erweitert sich schlagartig. Er ist das Schiff. Die mentale Steuerung bereitet ihm keinerlei Probleme, wie es scheint. Er versucht, Kontakt mit der JULES VERNE aufzunehmen – vergebens.

Rhodan fliegt das Schiff in Richtung Handelsstern. Unerwartet verliert er den mentalen Kontakt und kann das Schiff nicht mehr steuern. Irgendwo in ihm scheint eine Barriere zu existieren. Er versucht es erneut. Es gelingt ihm, das Schiff bis auf 100.000 km an die Sonnentarnung heranzufliegen. Im gesamten Sektor toben heftige Psi-Stürme.

Perry will zu einem der Nebelgebilde vordringen. Als „Kompass“ setzt er dabei seinen B-Controller ein. Dieser versucht daraufhin, sich mit einem anderen zu synchronisieren. Es gibt also einen Controller auf der MIKRU-JON, von dessen Existenz das Schiff jedoch angeblich nichts weiß. Es gelingt mit Mühe, die Wolke zu erreichen.

Im Inneren ortet das Schiff ein Gebilde, das an zwei „Nudelhölzer“ erinnert. Clun'stal bezeichnet es als „Psi-Materie-Dispenser“, an dessen Konstruktion er mitgearbeitet habe. Strukturerschütterungen, wie sie typisch für kleine Transitionen sind, können im Zusammenhang mit der Station angemessen werden. Die Anlage emittiert plötzlich ein kleines Fahrzeug bzw. eine Sonde, die von einem Schutzschirm umhüllt davonrast.

Rhodan, das Konzept und Clun'stal dringen in das Gebilde ein. Es gelingt dem Kristallwesen, den Kontrollraum zu finden und einige Holos zu aktivieren. Man sieht, wie weitere der kleinen Sonden den Dispenser verlassen. Eine von ihnen nimmt Kurs auf die MIKRU-JON. Ein Angriff ...
Per Teleportation kehrt die Gruppe in letzter Minute auf das Schiff zurück. Perry besetzt den Pilotensessel und steuert das Schiff. Es gelingt ihm einige Male, der angreifenden Sonde auszuweichen, doch dann erreicht diese das Schiff. Die Sonde durchdringt den Schutzschirm und dockt an der Außenhülle des Schiffes an. Dann empfindet Rhodan Schmerzen – wie bei einer Transition. MIKRU-JON wird aus TALIN ANTHURESTA heraustransistiert. Perry verliert das Bewusstsein.

In der Zwischenzeit ist Mondra in der Maschinenstadt Ambur-Karbush in der Halle der 1000 Aufgaben. Bei den dort arbeitenden Wissenschaftlern handelt es sich um Projektionen. Eine Kontaktaufnahme ist nicht möglich. Sie versucht, das Geheimnis einiger Kartuschen zu enträtseln, hat aber keinen Erfolg. Da trifft sie doch einen Wissenschaftler, der sie wahrnehmen kann. Er kommt ihr bekannt vor. Es ist Geoffry Abel Waringer. Er bezeichnet sich als "Sicherheitsbeauftragter“ der Halle. Fragen nach dem Zustand von ES weicht er aus. Mondra entdeckt eine Gruppe von Kartuschen, die offensichtlich zusammengehören. Aber weder sie noch Geoffry können das Geheimnis enträtseln. Homunk teilt ihr schließlich mit, dass das neue galaktische Rätsel sehr viel anspruchsvoller ist und nicht nur komplexer sondern auch langfristiger angelegt ist. Bei einem ihrer Besuche stürmen plötzlich Eindringlinge in die Halle. Es scheint sich um Stardust-Terraner zu handeln .. . und sie machen Jagd auf Mondra. Nach einer wilden Verfolgungsjagd schafft Mondra es, ihnen zu entkommen.

Sie findet sich mitten in der Maschinenstadt wieder, in der eisiger Winter herrscht. Es scheint sich um eine Vision zu handeln, denn die Umgebung löst sich Stück für Stück auf. Mondra ist sich jetzt sicher, die Erinnerungen von ihrem Aufenthalt auf Wanderer wieder komplett zu besitzen, weiß aber nicht, was ES ihr damit eigentlich sagen will. Dann wird es dunkel .

Metadaten

Dieser Roman wurde von McFeratu zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 22. August 2010 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2063 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com