Perry Rhodan Heft Nr. 2537

Der Handelsstern

Sie erforschen die Rätsel von FATICO -
und durchlaufen eine außergewöhnliche Karriere

von Leo Lukas

tibi
Tibi: Swen Papenbrock

Hauptpersonen:

Perry Rhodan – Der unsterbliche Terraner ergreift die Initiative.
Atlan – Der Arkonide schmiedet Bündnisse und plant eine Offensive.
Pü S’Karbunc und Satwa – Die Seelenpartner lernen, dass sie zu Höherem bestimmt sind.
Iris Shettle und Ponson Merez – Zwei Hyperphysiker, die aus jedem Flirt eine Wissenschaft machen.

Kaum ist die MIKRU-JON im Normalraum materialisiert, trifft der Strukturschock , der durch den Ortswechsel des als Roter Zwerg getarnten Handelssterns verursacht wurde, das Schiff wie ein Schlag und Perry Rhodan verliert das Bewusstsein. Als er wieder erwacht, wird die MIKRU-JON gerade von der JULES VERNE geborgen und er trifft mit dem Arkoniden Atlan zusammen.

Die Weggefährten informieren einander und schmieden zusammen mit den Bündnispartnern aus Andromeda Pläne für das weitere Vorgehen. Perry präferiert ein Kommandounternehmen, während Atlan auf einen militärischen Angriff mit den vereinigten Flotten setzt. Schließlich einigen sie sich darauf, das Eindringen eines kleinen, getarnten Teams in den letzten noch funktionsfähigen Handelsstern zu versuchen, da dessen Sterntarnung ein merkwürdiges Flackern zeigt, als sei sie nicht vollständig intakt. Auf diese Weise erhofft Perry Rhodan sich, den Handelsstern möglicherweise unbeschädigt in seine Gewalt zu bekommen. Die vereinigten Flotten sollen sich derweil als Rückendeckung in der Nähe bereithalten.

MIKRU-JON hat sich inzwischen selbst repariert und wird mit erbeuteten Originalteilen als Schlachtlicht-Fähre verkleidet. Mit Hilfe von erbeuteten Codes der Frequenzmonarchie und unter Mitführung einer kleinen Schachtel mit Psi-Materie wird das Einsatzteam bestehend aus Gucky, Pral, dem Konzept Tschubai/Lloyd und Rhodan sowie hundert als Darturka getarnten Kampfrobotern an Bord dieser Fähre in den Handelsstern eingelassen. Sie landen in einem riesigen, für die Ortung der MIKRU-JON absolut leeren Hangar des Handelssterns FATICO. Hier geht ihnen auf, dass das Unternehmen eigentlich zu gut gelaufen ist…

Die Tefroderin Satwa, deren Name ‚Sternchen‘ bedeutet, und der Maeddone Pü S’Karbunc wachsen jeder in einem anderen Reservat auf und treffen bei einem Ritual, das nur in großen Zeitabständen abgehalten wird und bei dem kurzzeitig die Reservatsgrenzen durchlässig werden, aufeinander. Als sie Körperkontakt bekommen, erkennen die Beiden, dass sie füreinander geschaffen sind. Pü S’Karbunc ist ein psionisch begabtes, amorphes Lebewesen und in der Symbiose mit Satwa, deren Para-Organ eine ungewöhnlich hohe Sagh-Quote hat, entwickeln beide erstaunliche Fähigkeiten. Sie erfahren von ihrem Lehrer Kezzket , dass sie im Wettbewerb mit anderen symbiotischen Paaren stehen, und dass das beste Paar zur Ordonnanz von Frequenzfolger Vastrear gemacht wird. Dieser Wettbewerb führt sie durch viele Reservate, die sie als Teile des Handelssterns FATICO erkennen, und Satwa verliert ihre anfänglichen Skrupel mehr und mehr, da ein Vorwärtskommen in den Wettbewerben nicht ohne drastische Maßnahmen möglich ist, die auch viele Reservatsbewohner das Leben kosten. Bei ihrem Lernprozess erfahren die Beiden auch, dass Paare immer aus Vertretern von Wesen aus Anthuresta und Andromeda zusammengesetzt werden und dass es sich bei ihnen nicht um einmalige Lebewesen handelt, sondern dass sie jederzeit wieder reproduzierbar sind.

Auch die Supernova von Sicatemo mit den Millionen von Toten ist die Lösung einer der ihnen gestellten Aufgaben und dafür werden sie zur Ordonnanz des Frequenzfolgers ernannt. Die erste Aufgabe in dieser Funktion zielt darauf ab, einen hohen Entscheidungsträger der Gegner der Frequenzmonarchie, am besten einen der Unsterblichen, in die Hand zu bekommen. Sie stellen deshalb eine Falle und als Perry Rhodan mit seinem Einsatzteam in einem Hangar von FATICO in einem 5D-Feld festgesetzt ist, scheint der Plan aufgegangen.

Satwa hat inzwischen die absolute Kontrolle über ihren Symbiosepartner übernommen und plant, die Macht über den Handelsstern ganz an sich zu reißen, indem sie den Frequenzfolger Vastrear und seine Kriegsordonnanz Bhustrin ausschaltet. Vastrear macht ihr jedoch klar, dass er alle ihre Vorbereitungen immer im Auge hatte und Wesen wie Pü S’Karbünc eine genetische Sicherung besitzen, die es ihm und seiner Kriegsordonnanz jederzeit ermöglicht, die Symbiosepartner zu töten. Für ihr Machtstreben will er sie allerdings nicht bestrafen, da er das als eine durchaus positive Entwicklung ansieht.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Klaus Ahrens zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 13. April 2010 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2152 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com