Perry Rhodan Heft Nr. 2528

Transmitter-Roulette

Sie suchen die TRAITOR-Jäger -
und stoßen auf dunkle Geschäfte der Akonen

von Christian Montillon

tibi
Tibi: Dirk Schulz

Hauptpersonen:

Ronald Tekener - Der Smiler geht in einen gefährlichen Einsatz.
Jarstog - Der Ganschkare gibt einige wichtige Informationen preis.
Belar tan Picas - Der Sicherheitsbeauftragte muss sich zwischen Loyalität und Integrität entscheiden.
Monkey - Der Chef der USO befiehlt den Einsatz gegen die TRAITOR-Jäger.
Simul tan Harol - Ein erfolgreicher akonischer Unternehmer gerät ins Zwielicht.

Im Februar 1463 NGZ befindet sich ein Posbi-Raumer im Auftrag der USO auf dem Weg zu einem der beiden Geheimplaneten, die der sicheren Unterbringung von Angehörigen der TRAITOR-Völker dienen. An Bord befinden sich neben mehreren Angehörigen dieser Völker auch der USO-Chef Monkey sowie sein Stellvertreter Ronald Tekener. Monkey unterrichtet Tekener bei dieser Gelegenheit über neuere Erkenntnisse bezüglich der sogenannten TRAITOR-Jäger. Danach wurden deren Mordattacken gegen Abkömmlinge früherer TRAITOR-Angehöriger häufig verübt, wenn vorher der betreffende Planet von Akonen besucht wurde, die ihre neue Transmittertechnologie zum Kauf anboten.

Insbesondere fiel dabei die LEMCHA OVIR auf, das Flaggschiff des Konzerns Achati Uma. Dessen Konzernchef Simul tan Harol gilt als energischer Vertreter der neuen akonischen Politik, einerseits im wirtschaftspolitischen Bereich durch verstärkten Handel eine Öffnung hin zu anderen Milchstraßenvölkern vorzunehmen, andererseits aber das Blaue System hermetisch abzuschirmen und auch offiziellen Vertretern des Galaktikums keinen Zutritt mehr zu gewähren.

Tekener übernimmt den Auftrag, in dieser Angelegenheit geheime Ermittlungen anzustellen. Nachdem er Beweise für einen Mordfall im Zusammenhang mit einem von AU gelieferten Transmitter fingiert hat, wendet er sich als vermeintlicher Sonderermittler der Regierung des betroffenen Planeten an den Sicherheitschef der LEMCHA OVIR. Dieses Raumschiff ist ein über fünf Kilometer durchmessender Tender mit elliptischem Querschnitt, der aber in der Mitte abgeschnitten zu sein scheint. Die Schnittfläche dient als Boden für eine üppige Vegetation, die wiederum von einer flachen energetischen Schutzkuppel umgeben ist. Das Flaggschiff des Konzerns hält sich wegen der Präsentation eines kleinen, neuartigen Transmitters mit einer Reichweite von fünf Lichtjahren derzeit im Virth-System auf. Der maskierte Tekener verlangt die Mithilfe des Sicherheitschefs bei der Aufklärung des Verbrechens. Diese Mithilfe wird ihm zuerst nur zögerlich gewährt. Doch schon bald wird der Sonderermittler, als der sich Tekener ausgibt, von akonischen Angreifern attackiert, die dem Sicherheitschef gänzlich unbekannt sind, so dass er von Geheimnissen an Bord des Raumschiffes , dessen Sicherheit er gewährleisten soll, ausgehen muss, deren Enthüllung auch in seinem Interesse wäre. Er beschließt deshalb, sich über eine Anordnung hinwegzusetzen, die ihm das Betreten eines bestimmten Bereiches der LEMCHA OVIR untersagt. Gemeinsam mit Tekener stößt er dort auf einen Hangar, in dem ein 500-Meter-Kugelraumer geparkt ist, wie ihn die TRAITOR-Jäger bei ihren Aktionen verwendet haben. Dieser kann den Hangar offenbar nicht durch einen Ausflugschacht verlassen, sondern wird durch einen Situationstransmitter in den Einsatz geschickt beziehungsweise zurückgeholt. Sofort werden die Beiden in Kämpfe mit Akonen verstrickt, die aus dem Raumschiff herausfliegen. Es gelingt ihnen aber, Verstärkung anzufordern und so den Kampf unverletzt zu überstehen.

Die beiden Hauptverdächtigen, der Konzernchef Simul tan Harol und sein Mitarbeiter Audemo tan Pinfrari können jedoch fliehen, sie retten sich auf die Vegetationsebene des Raumschiffs, wo gerade die Präsentation für Kaufinteressenten stattfindet. Während Audemo tan Pinfrari vom Sicherheitschef des Raumschiffs tödlich verletzt wird, bevor er Tekener erschießen kann, gelingt es Simul tan Harol, sich mit Hilfe des Transmitters abzusetzen und eine Verfolgung unmöglich zu machen. Es wird vermutet, dass er sich auf das baugleiche Schwesterschiff der LEMCHA OVIR zurückgezogen hat, dessen Standort aber unbekannt ist. Direkt vor seinem Tod droht Pinfrari noch, dass trotz seiner Niederlage das Akon-Fanal nicht aufgehalten werden könne.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Kritikaster zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 02. Februar 2010 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2265 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com