Perry Rhodan Heft Nr. 2525

Mit den Augen der Gaids

Sie sind ein Sternenvolk Andromedas -
aber sie kämpfen auf der Seite der Frequenz-Monarchie

von Wim Vandemaan

tibi
Tibi: Swen Papenbrock

Hauptpersonen:

Atlan - Der Arkonide begegnet einem Greis.
Cerdo Perisa - Ein Gaid wird zum militärischen Anführer seines Volkes.
Sári Várady - Eine Terranerin gewinnt Einblick in die Geschichte der Gaids.
Vastrear - Der Frequenzfolger bezeugt sein Mitgefühl auf ungewöhnliche Art.

Die Flotte der Gaids, die die SOL nach dem Verlassen der Hades-Dunkelwolke am 11.3.1463 NGZ umzingelt, gehört zu einer Gruppierung von Rebellen, die gegen ihre eigene Regierung agieren. Eine Delegation wechselt auf den Hantelraumer über. In einem Konferenzraum erzählt „der Alte von Gaidor“ Cerdo Perisa seine Geschichte, um die Galaktiker über die Verhältnisse in Andromeda zu informieren.

*

Cerdo Perisas erster Beruf ist der eines Komponisten. Seine syntronischen Klangwerke erfreuen sich großer Beliebtheit. Dann jedoch muss er den Anstieg der Hyperimpedanz miterleben, der seine bisherigen musikalischen Ausdrucksformen zukünftig unmöglich macht. Er kehrt der Musik den Rücken und meldet sich bei der Raumflotte. Dort helfen ihm seine Fähigkeiten, schnell in die Führungsetage aufzusteigen. Seine Bewährungsprobe muss Cerdo erleben, als die Terminale Kolonne TRAITOR in Andromeda ihren Machtanspruch verkündet. Nur seiner schnellen Reaktion ist es zu verdanken, dass ein Teil der Besatzung seines Schiffes überlebt. Daraufhin erhält er ein Kommando und verhindert in den folgenden Jahren Verluste der Gaids gegen Traitor, indem er einen Kurs der Konfrontationsvermeidung fährt.

Die Terminale Kolonne zieht schließlich ab und die Völker in Andromeda stehen vor der Aufgabe, sich untereinander neu zu positionieren. Cerdo Perisa kann dabei sein großes Verhandlungsgeschick beweisen, das er zum Nutzen seines Volkes einsetzt.

Im Jahr 1448 NGZ landet ein Schiff der Frequenzmonarchie auf Gaidor. Diese bietet durch den Frequenzfolger Vastrear den Gaids ein Abkommen an: Die Gaids erlauben den Schlachtlichtern der Monarchie das ungehinderte Navigieren in ihrem Herrschaftsgebiet, außerdem verpflichten sie sich einige noch zu benennende Gebiete jeweils für eine begrenzte Zeit freizukämpfen, um der Frequenzmonarchie dort ihre Suchbemühungen nach etwas Psi-Magischem zu erleichtern. Dafür erhalten sie die modernste Technologie im Bereich Andromedas. Perisa wird beauftragt, sich vom Stand der Technik der Frequenzmonarchie zu überzeugen. Diese wird ihm bei einem viertägigen Flug zu einer der Hibernationswelten in einer Dunkelwolke demonstriert. Nachdem Perisa den weit überlegenen Stand der Technik bestätigt, willigen die Gaids in das Abkommen ein. In den folgenden Jahren prosperiert die Wirtschaft der Gaids.

Bei einer Feier zum Jahrestag des Vertrages wird Perisas Sohn Dargu von Rebellen getötet. Für Perisa ist dies ein Anlass sich mit den Zielen der Rebellen auseinander zu setzen und Gerüchten über verschollene Raumschiffe und wiederauferstandene Gaids nachzugehen. Bei seinen Nachforschungen entdeckt er, dass die Frequenzmonarchie viele Gaids, darunter auch ihn, geklont hat und diese Wesen mit riesigen Flotten auf Seiten der Monarchie in Andromeda erbarmungslos kämpfen.

Perisa informiert die Regierung von seinen Erkenntnissen. Es kommt zur Aussprache mit Vastrear, in der dieser alle Vorwürfe zugibt, jedoch darauf verweist, dass alle seine Maßnahmen auch im Interesse der Gaids sind und es schließlich besser sei, wenn diese nicht selbst in Kämpfe mit möglichen Verlusten ziehen müssten.. Dieser Argumentation des Frequenzfolgers schließt sich der Kanzler der Gaids schließlich an, was dazu führt, dass sich Cerdo innerlich von der Regierung lossagt. Einige Jahre später verlässt er seinen Heimatplaneten an Bord der ZHANVOU mit anderen Gleichdenkenden und schließt sich einem Flottenverband von Rebellen an.

*

Nachdem Perisa seine Geschichte beendet hat, berät sich Atlan mit der während des Gesprächs ebenfalls anwesenden Sári Várady. Diese stimmt seiner Einschätzung zu, die Gaids seien vertrauenswürdig. Atlan kommt zu dem Schluss, das Ziel der Terraner müsse es sein, möglichst viele Gaids mit Maahks und Tefrodern in einem Bündnis gegen die Frequenz-Monarchie zu vereinen.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Wolfgang Ruge zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 18. Januar 2010 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2234 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com