Perry Rhodan Heft Nr. 2524

Der Sturmplanet

Die JULES VERNE in der Hades-Dunkelwolke -
Gucky macht eine erstaunliche Entdeckung

von Leo Lukas

tibi
Tibi: Swen Papenbrock

Hauptpersonen:

Atlan - Der Arkonide startet eine gefahrvolle Rundtour durch Andromeda.
Gucky - Der Mausbiber läuft allmählich wieder zu alter Hochform auf.
Iris Shettle - Die Experimentalphysikerin trifft eine schwerwiegende Entscheidung.
Uturan Kook, Chucan Tica und Francinn Theseus-Chanc - Die Wissenschaftler der JULES VERNE sind den Neuen gegenüber aufgeschlossen.

Ende Februar 1463 NGZ sieht sich Atlan am Holoin-Sonnentransmitterfünfeck mit einer Übermacht der Frequenz-Monarchie konfrontiert. Da die Walzen der Gaids und die Schlachtlichter das Fallensystem der Lemurer jedoch vorerst nicht überwinden können, besteht eine Pattsituation. Jedoch auch für den Fall, dass die Frequenz-Monarchie die Fallen überwinden könnte, so errechnen die Spezialisten der Flotte, bliebe der galaktischen Flotte genug Zeit für einen Rückzug durch den Transmitter.

Als mit dem nächsten Transmittertransport Verstärkung eintrifft, entscheidet sich Atlan, einen Teil der Flotte ins Multika-System zu verlegen und dort einen Stützpunkt zu errichten. Er selbst bricht mit einem Team frisch eingetroffener Wissenschaftler an Bord der JULES VERNE zur Erkundung der Hades-Dunkelwolke auf. Vorher bekommt er jedoch von Blo Rakane im Auftrag der neuen USO einen A-Controller mitsamt Bedienungsanleitung für das Polyport-Netz überreicht.

Der Flug zur Hades-Dunkelwolke führt die JULES VERNES am ehemaligen Maahk-Stützpunkt Coffoy vorbei. Dort finden die Galaktiker den Stützpunkt verlassen, ausgeräumt und offensichtlich dauerhaft versiegelt vor. Der nächste Zwischenstopp erfolgt bei der Tefroder-Welt Atrun, wo Atlan und Gucky mit Meruv Tatur, dem dortigen Flottenadmiral reden. Der Tefroder bestätigt ihre Vermutung, die Gaids würden als Hilfsvolk der Frequenzmonarchie fungieren. Außerdem weiß er zu berichten, dass die Maahks sich von der politischen Bühne völlig zurückgezogen hätten. Gucky stellt fest, dass der Admiral im Gegensatz zu dem Gaid-Kommandanten, den er auf Thirdal gefangen hatte, sehr authentisch wirke.

Die JULES VERNE erreicht die Hades-Dunkelwolke und dringt in diese ein. Dabei sind die Erkenntnisse der von Jonathon in der Charon-Wolke stammenden Wissenschaftlerin Iris Shettle sehr hilfreich, der es gelingt, eine Karte zu erstellen, die durch Ausnutzung der unterschiedlichen Verteilung von Hyperkristallen im Raum leichteres Navigieren erlaubt. Atlan wirft ein Auge auf die frisch geschiedene Wissenschaftlerin, wird von seinem Extrasinn jedoch gewarnt, nach der Tragödie um Dr. Indica vorsichtig mit Frauen zu sein.

Im Inneren der Dunkelwolke stoßen sie auf einen Stützpunkt-Planeten der Frequenz-Monarchie, der eine Quelle äußerst starker Hyperemissionen darstellt und in dessen Umgebung sich mehr als 50.000 Schlachtlichter aufhalten. Trotz des Einsatzes aller technischen Möglichkeiten, sogar unter Nutzung des verbesserten Tsunami-Modus, der das Schiff aus der Gegenwart entfernt, wird die JULES VERNE entdeckt und verfolgt. Nur mit Hilfe der auf Evolux installierten Waffensysteme gelingt es, die Verfolger auf Abstand zu halten und zu entkommen.

Shettle entdeckt durch den Einsatz des Meta-Orters eine weitere hyperenergetisch interessante Zone. Zusammen mit Gucky und Francinn Theseus-Chanc fliegt sie an Bord der NAUTILUS I dorthin. Das Team findet dort den Planeten Eurydike, auf dem sich schwach intelligentes Leben entwickelt hat, obwohl dies nach den äußeren Bedingungen eigentlich unmöglich erscheint. Die pflanzenähnlichen Wesen, die sich von salkritähnlicher PSI-Materie ernähren, verbringen ihr Leben mit einer Pilgerfahrt zu einer Wallfahrtsstätte. Auch das Einsatzteam begibt sich zu diesem Zielort und findet die fossilen Überreste eines riesigen, walähnlichen Wesens inmitten der Überreste einer Stadt, die einstmals wohl für Riesen gebaut war, denn allein die Türen sind über fünfzig Meter hoch. Da Truppen der Gaids anrücken, ist nur eine kurze Probenentnahme möglich, anschließend wird der sofortige Rückzug angetreten.

Der Rückzug ist zunächst erfolgreich, es gelingt, die Schiffe der Gaids abzuschütteln und die Hades-Dunkelwolke zu verlassen. Eine Analyse der Proben ergibt, dass der riesige Wal von Eurydike vor etwa zehn Millionen Jahren gelebt haben muss und zu einem großen Teil aus psionisch aufgeladenen Goldkristallen, ähnlich wie die Inyodur in der Charon-Wolke, besteht. Bevor sich die Galaktiker darüber einig werden können, was dies nun bedeutet, ertönt erneut Alarm in der JULES VERNE – eine Flotte der Gaids erscheint und kesselt das Schiff ein…

Metadaten

Dieser Roman wurde von Wolfgang Ruge zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 04. Januar 2010 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2501 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com