Perry Rhodan Heft Nr. 2522

Winter auf Wanderer

Perry Rhodan beim Unsterblichen -
ES ist in Gefahr

von Uwe Anton

tibi
Tibi: Dirk Schulz

Hauptpersonen:

Perry Rhodan - Der Terraner bekommt den Winter auf Wanderer zu spüren.
ES - Die Superintelligenz braucht Schlaf und Hilfe.
Mondra Diamond - Perrys Gefährtin lässt sich nicht abspeisen.
Ras Tschubai / Fellmer Lloyd - Das Konzept begleitet den unsterblichen Terraner auf seiner Mission.

Auf Aveda im Stardust-System angekommen, wird Perry Rhodan von dem Konzept aus Ras Tschubai und Fellmer Lloyd aufgefordert, umgehend ES aufzusuchen, da die Superintelligenz seine Hilfe benötige. Nachdem Perry gegen den anfänglichen Widerstand des Konzepts darauf besteht, Mondra und Ramoz mitzunehmen, begleitet schließlich auch MIKRU-JON die Reisenden. Über den Nebeldom erreichen sie Talanis und betreten dort eine Art klassischen Tempel, durch den sie nach der Kunstwelt Wanderer transportiert werden. Hier erschießt sich der Revolverheld Piet Rawland kurzerhand selber, um ihnen ein möglichst schnelles Vorwärtskommen zu ermöglichen. Die in der gesamten Mächtigkeitsballung der Superintelligenz ausgeschwärmten Mutantenkonzepte kehren zurück und übertragen im Vergehen ihre Mentalenergie auf das Ras/Fellmer-Konzept, das dadurch merklich erstarkt. Schließlich erscheint der Androide Homunk und führt sie zu dem alten, weißbärtigen Mann, als den sich ES wieder einmal präsentiert.

Von ES erhält Perry Rhodan eine Reihe von Informationen, wobei diese aber im Wesentlichen nur aus Andeutungen bestehen, da die Superintelligenz deutlich macht, dass sie sehr geschwächt ist – ja sogar aktuell im Sterben liege -  und für den Fall, dass andere Superintelligenzen Rhodan aushorchen, ihre Schwachpunkte bei konkreteren Angaben zu deutlich werden würden, so dass sie sich nicht mehr erfolgreich wehren könnte. Sie führt ihre tiefgreifende Schwäche darauf zurück, dass sie eine Mächtigkeitsballung verwalten muss, die tatsächlich aus zwei weit auseinanderliegenden Bereichen besteht, so dass sie letztlich von dieser Aufgabe zerrissen werde. Nur die Aufnahme einer sehr großen Menge neuer Bewusstseine könne ihr auf Dauer helfen. Dabei habe sie aber nicht an die Menschen im Stardust-System gedacht, deren Zahl ohnehin zu gering sei und die zudem für ganz andere Aufgaben vorgesehen seien.

ES weist darauf hin, dass die Kosmokraten Perrys Entscheidung, seine Aura KOLTOROC zu überlassen, sicher nicht ohne entsprechende Konsequenzen akzeptieren, und er deshalb noch mit Reaktionen werde rechnen müssen. Vorerst aber müsse er im Interesse der Superintelligenz tätig werden.  Um ihn auf diese Aufgabe vorzubereiten, versetzt ES ihn mit Hilfe eines Raum-Zeit-Fiktivtransmitters in zwei ganz verschiedene Situationen.

Zuerst findet Perry sich im Jahr 2402 alter Zeitrechnung an Bord eines Raumschiffs der Solaren Flotte, wo er gerade beschließt, den Planeten Gleam zu einem Stützpunkt in Andro-Beta auszubauen. Damals wurde diese Entscheidung von ES mit Wohlwollen aufgenommen und Perry bekam eine Prophezeiung zu hören, in der es unter anderem hieß „Du hast den Weg nach Andromeda gefunden, und eines Tages wirst du dein Ziel erreichen…wisse schon jetzt, dass du dort vor eine furchtbare Entscheidung gestellt wirst, die auch mich betrifft. Einer der vielen Kreise des Universums wird sich in Andromeda schließen….Dieser Kreis wird das Leben einer großen Rasse beenden.“ Perry dämmert es, dass damals gar nicht über das Ende der Meister der Insel gesprochen wurde, sondern dass diese Prophezeiung erst jetzt ihre Bedeutung erlangt.

Im Anschluss wird Perry in seiner gegenwärtigen Zeit auf die terranische Station im Planeten Gleam versetzt. Hier erlebt er, dass sowohl Kommandotrupps der Maahks als auch der Terraner in der Station unterwegs sind und es offensichtlich auch zu Kampfhandlungen kommt. Er warnt die Terraner und findet sich nach einem erneuten Transmitterdurchgang wieder zurück auf Wanderer.

Dort muss er erfahren, dass er anderthalb Monate verschwunden war, eine Zeit, die ES offensichtlich im Schlaf verbracht hat. ES eröffnet ihm nun, dass er durch seine Reise ins Stardust-System persönlich den Schleier um Far Away beseitigt hat, dass diese Lokalität im weiteren Verlauf sich zu einem Brennpunkt des Geschehens entwickeln wird, da die Galaxis Anthuresta, zu der Far Away gehört, den Ursprung des Polyport-Netzes bildet, dass er jedoch erst einmal in Andromeda tätig werden muss, da von dort die aktuelle Bedrohung der Milchstraße ausgeht. In Andromeda liegen die sechs Hibernationswelten der Frequenz-Monarchie, auf denen deren Kämpfer die Millionen Jahre währenden Zeiten zwischen den Hyperdepressionen überdauern, um dann heuschreckenartig anzugreifen und die Völker entlang des Polyport-Netzes auszubeuten. Bei der gegenwärtigen Hyperdepression haben sie allerdings mit ihren Angriffen noch gewartet, um erst einmal genügend große Produktionskapazitäten aufzubauen und sicherzustellen, dass sie den Truppen von TRAITOR nicht in die Quere kommen. Ihre besondere Brutalität bei den derzeitigen Angriffen ist darauf zurückzuführen, dass ihnen zwischenzeitlich ihre mächtigste Waffe, das PARALOX-ARSENAL entwendet wurde. Diese Waffe schnellstmöglich entweder in Andromeda oder in Anthuresta zu finden, soll jetzt Aufgabe von Perry Rhodan sein, da ES das PARALOX-ARSENAL, mit dem man auch ganze Galaxien vernichten könne, für sein eigenes Weiterleben dringend benötigt.  Dabei gibt ES zu bedenken, dass die Feinde der Frequenz-Monarchie, die das PARALOX-ARSENAL besitzen, nicht zwangsläufig Freunde der Terraner sein müssen.

ES zieht sich zurück und fällt wieder in eine Art komatösen Schlaf. Homunk übergibt Perry Rhodan einen Controller für die Polyport-Höfe, der ihm noch sehr nützlich sein werde, trägt ihm zusätzlich auf, Verstärkung für die Menschen im Stardust-System zu organisieren und führt ihn zu einem auf Wanderer befindlichen Polyport-Hof. Von dort reist Perry Rhodan mit Mondra, Ramoz, dem wiedererstarkten Konzept Tschubai/Lloyd und der MIKRU-JON nach Andromeda. Im Transferkamin des dortigen Polyport-Hofs angekommen, geraten sie unmittelbar in Kämpfe zwischen offenbar verfeindeten Maahks.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Kritikaster zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 27. Dezember 2009 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2445 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com