Perry Rhodan Heft Nr. 2511

Schatten im Paradies

Die Stardust-Chroniken -
Seltsame Besucher erscheinen aus dem Nichts

von Hubert Haensel

tibi
Tibi: Alfred Kelsner

Hauptpersonen:

Sean Legrange – Der Verteidigungsminister der Stardust-Union verteidigt seinen Vater.
Stuart Lexa – Der Vizeadmiral bewacht einen Polyport-Hof.
Timber F. Whistler – Der Unternehmer kehrt im künstlichen Körper für die „Arbeitsgemeinschaft Lokaler Friede“ als Administrator zurück auf die politische Bühne.

In den letzten Tagen des Jahres 1462 NGZ trifft sich Timber F. Whistler, der wieder Administrator der Stardust-Union ist, mit Sean Legrange, inzwischen Verteidigungsminister der Stardust-Union. In ihrem Gespräch geht es um Whistlers Vermutung, dass die Superintelligenz ES für seinen Unfall und seine nachfolgende Verwandlung in einen Menschen mit robotischem Körper verantwortlich ist. Noch während des Gespräches gibt es einen Internalarm und Vizeadmiral Stuart Lexa erwartet Timber F. Whistler im Polyport-Hof NEO-OLYMP.

Die Station, die Sean Legrange 1410 NGZ unter einer dicken Eisschicht in einem Krater des Mondes Krian entdeckt hat, ist inzwischen in eine Kreisbahn um diesen Mond des Gasriesen Zeus geschleppt worden und ein Team von Wissenschaftlern versucht, die Geheimnisse des Polyport-Hofes zu enträtseln. Inzwischen wissen sie, dass es sich bei der Station um einen Polyport-Hof handelt, eine Art Weltraumbahnhof, der Lebewesen, Materialien und Funksignale über intergalaktische Entfernungen transportieren kann – wenn man ihn beherrscht wie Dutzende von Völkern, die solche Polyport-Höfe benutzen und deren Polyport-Funksignale in NEO-OLYMP zu empfangen sind. Es hat auch Kontakt zu den Halbspur-Changeuren gegeben, den Verwaltern des Netzes, aber es ist bisher nicht gelungen, den Polyport-Hof über die Funkverbindung hinaus zu aktivieren.

Der Internalarm ist ausgelöst worden, weil Notrufe aus dem Polyport-Netz anzeigen, dass viele Höfe plötzlich von der so genannten Frequenzmonarchie angegriffen und übernommen werden. Zum Schutz von NEO-OLYMP werden 150 Schiffe der Stardust-Flotte in den Orbit des Planeten Zeus beordert und 20.000 Raumsoldaten, unterstützt von 10.000 STARA-UH-III-Kampfrobotern, in den Polyport-Hof verlegt.

Auf dem Planeten Katarakt versucht inzwischen Amethyst-Stadt, sich zu materialisieren. Beobachter sehen dabei eine Invasionsarmee aus  Schiffen, deren Aussehen an Insekten erinnert und schwer bewaffneten Bodentruppen. Es kommt aber nicht zu einer vollständigen Materialisation und die Schiffe können den Planeten nicht erreichen. Weil der zeitliche Zusammenhang offensichtlich ist und die Voraussetzungen für Transporte über NEO-OLYMP sich möglicherweise bald entscheidend verändern könnten, lässt Timber F. Whistler auch als Warnung an die Halbspur-Changeure einen Notruf in der Sprache der Mächtigen in einer Endlosschleife senden: „Polyport-Hof NEO-OLYMP, Stardust-System. Befehlshaber Stuart Lexa ruft im Auftrag von Administrator Whistler um Hilfe. Angriff der Frequenz-Monarchie steht bevor!“.
Eine Woche danach empfangen Sie im Polyport-Funk eine besorgte Nachricht im Morsecode an Perry Rhodan, die Reginald Bull abgeschickt hat. Aus der Nachricht kann man schließen, dass Perry unter Ausnutzung der Polyport-Transportmöglichkeiten unterwegs ist.

Auf den Planeten Zyx, Aveda, Trondgarden und Katarakt erscheinen vier gigantische Nebelkuppeln mit 2.650 km Durchmesser die im Zentrum 100 km hoch sind. Gleichzeitig berichtet Vorremar Corma aus der Felsnadel, dass eine der Kartuschen, die vorher nur vier Kreise, die die Eckpunkte eines Quadrats bildeten, gezeigt hat, nun diagonale Verbindungen zwischen diesen Kreisen ausgebildet hat, die im Zentrum auf einen kleineren, gestrichelten Kreis mit den Umrissen von Talanis darin treffen. Corma empfängt zugleich eine mentale Botschaft: „Die Tore der vier Himmel wurden geöffnet!“.

Neben Administrator Whistler erscheint überraschend ein schmutzig brauner Funkenregen, aus dem sich die Gestalt des Altmutanten Ras Tschubai manifestiert. Dieser will sofort Perry Rhodan sprechen. Es geht um wichtige Informationen. Als Whistler Ras Tschubai erläutert, dass Perry Rhodan nicht im Stardust-System ist, behauptet dieser, dass er in Wirklichkeit Fellmer Lloyd sei.

Hinter der Schleier-Barriere zeigen sich Millionen von Sonnen einer bis dahin unsichtbaren Galaxis. Die Barriere bricht endgültig zusammen.

Der Rokinger Sharud Thurbund erzwingt durch Geiselnahme ein Gespräch mit Timber F. Whistler. Bei diesem Treffen teilt er ihm mit, dass sie nicht mehr unsichtbar sind und die Gefahr nun da ist.

54 Lichtjahre vom Stardust-System entfernt findet ein Prospektorenschiff einen äußerst titanhaltigen 1.750 Kilometer durchmessenden Planetoiden. Plötzlich verweht die äußere Struktur des Himmelskörpers und blankes Entsetzen kommt auf, als die Besatzung erkennt, was sich dahinter verbirgt.

Noch während des Gesprächs mit dem Rokinger wird ein Transferkamin von NEO-OLYMP aktiv. Whistler erreicht den Polyport-Hof per Käfigtransmitter. Die MIKRU-JON erscheint in drei Teilen aus dem Kamin und setzt sich wieder zusammen.  Zwei Gestalten verlassen das Schiff und kommen auf Timber F. Whistler zu. Es sind Icho Tolot und Perry Rhodan.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Klaus Ahrens zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 05. Oktober 2009 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2604 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com