Perry Rhodan Heft Nr. 2493

Der WELTWEISE

Gestrandet auf dem Ozeanplaneten -
sie kämpfen um die nackte Existenz

von Leo Lukas

tibi
Tibi: Alfred Kelsner

Hauptpersonen:

Sahmsivil - Der Ckornaute verliert fast alles und gewinnt noch mehr.
Matheux Alan-Bari - Der Hyperphysiker bekommt ein unheimliches Geschenk.
Laurence Savoire - Ein »Zyklop« kämpft um das Leben des Weltweisen.
Sybel Bytter - Die Prozessorin verliert und gewinnt.
Pal Astuin und Merlin Myhr - Die Prozessoren müssen ungeahnte Fähigkeiten entwickeln.
Avorru und Nifolarqe - Die Mor’Daer haben unterschiedliche Vorstellungen vom Paradies.

Übergangslos finden sich zweiundzwanzig Prozessoren ESCHERS in ihren Originalkörpern - nackt und bar jeglicher Ausrüstungsgegenstände - auf einem Inselatoll wieder. Der Körper des Weltweisen von Azdun strandet in der Lagune, halb auf dem Sand liegend. Was geschehen ist, können die Prozessoren um Laurence Savoire nur erahnen, denn der Weltweise ist bewusstlos und nicht ansprechbar. Genauso wenig wissen die Prozessoren, warum sie plötzlich wieder körperlich geworden sind. In der Nacht entdecken sie am Himmel GLOIN TRAITOR, das sich nach seiner Flucht in den Orbit dieses Planeten zurückgezogen haben muss. Auf Anregung von Pal Astuin bauen die Prozessoren Flöße und verteidigen sich mit Lianen und Bambusspeeren gegen räuberische Seetiere, als sie - mit dem Weltweisen im Schlepptau - sich auf den Weg zu einer weiteren Inselkette machen. Beim Angriff der Seetiere sterben zwei der Prozessoren, aber dank plötzlich vorhandener Psikräfte kann der Angriff abgewehrt werden. Die Prozessorin Sybel Bytter, die mit telepathischen Fähigkeiten versehen ist, kann mentalen Kontakt zu einem Eingeborenen aufnehmen, der sich als Sahmsivil vorstellt und dem Volk der Ckornauten entstammt - aufrecht gehenden Wesen, die an irdische Seeotter erinnern. Mit Hilfe von Sahmsivil gelingt es auch, den Weltweisen wieder zu erwecken.

Der Weltweise erzählt, dass ihn nach der Zerstörung des Elementar-Quintadimtrafers ein mentaler Schock getroffen hat, so dass er in einer Schitzschirmkomponente der Nadel des Chaos hängen blieb. Dadurch hat er im Schlepptau auch die Flucht der Nadel bis zum Ozeanplaneten Anun-Faeris mitgemacht. Da seine Mentalkraft stark gelitten hat, entschloss sich der WELTWEISE, sich in einen Zustand der vorübergehenden partiellen Zerlegung zu retten, indem er seinen jugendlichen Körper und einige der ESCHER-Prozessoren körperlich auferstehen ließ. Sein Plan ging auf: die wieder körperlich gewordenen Prozessoren sorgten sich um sein Wohlergehen und um seine Genesung. Zu diesem Zweck hat er sie auch unbewusst mit mentalen Kräften versehen.

Nachdem sich der Weltweise von Azdun zur weiteren Genesung zurückzieht, nutzen die Prozessoren diese Psi-Fähigkeiten, um eine Kolonnenfunk-Station auf dem Ozeanplaneten zu infiltrieren. Savoire programmiert den Kolonnenfunk-Sender derart, dass dieser ein starkes fünfdimensionales Peilsignal ausstrahlt, welches nur aus drei Worten besteht: "Hier GLOIN TRAITOR!" Gerade rechtzeitig, bevor von GLOIN TRAITOR aus die Funkstation zerstört und somit das Funksignal unterbrochen wird, teleportiert die Gruppe zum Weltweisen zurück. Eine Entdeckung durch die Kolonne befürchten die Prozessoren nicht, da sie ja nur als Biomasse vorhanden sind und keinerlei technische Ausrüstung mit sich führen. Der Weltweise benötigt noch mehrere Tage der Erholung, bevor er wieder zum WELTWEISEN werden kann. Weitere Hilfe im Kampf gegen die Nadel des Chaos ist daher vorerst von ihm nicht zu erwarten. Jetzt kommt alles auf Perry Rhodan und seine Verbündeten an - vorausgesetzt, der Terraner hat die Funkbotschaft mit dem aktuellen Standort der Nadel des Chaos erhalten.

Metadaten

Dieser Roman wurde von D. H. zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 08. Juni 2009 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2108 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com