Perry Rhodan Heft Nr. 2474

Zwei Psi-Emitter

CRULT im Visier -
Attacke auf die Dienstburg der Terminalen Kolonne

von Hubert Haensel

tibi
Tibi: Dirk Schulz

Hauptpersonen:

Marc London und Fawn Suzuke - Zwei Liebende werden zu einer Entscheidung gezwungen.
Osbangur - Der Chef-Ermittler nimmt die Fährte eines Mörders auf.
Roi Danton - Als Dantyren betritt Perry Rhodans Sohn die Dienstburg.
Senego Trainz - Die Mikro-Bestie sucht nach den Schwachstellen von CRULT.
Zerberoff - Der Duale Kapitän erfährt vom Tod seines ärgsten Feindes.

Aus tiefer Liebe zu Fawn Suzuke will Marc London lieber seine Körperlichkeit aufgeben und in den Nukleus eingehen, als seine Geliebte alleine nach Hangay ziehen zu lassen. Da der Nukleus dies dem Mutanten verwehrt, bietet Fawn an, als reines Bewusstsein und Teil der BATTERIE auf Terra zu verbleiben. Dies wiederum lehnt Marc London ab und gibt schweren Herzens seine große Liebe frei.

Unbehelligt landet der Traitank mit der Registernummer 1.199.188 auf CRULT, nachdem er von Zerberoff angefordert worden war. Vier volle Tage muss Roi Danton untätig auf Nachricht vom Dualen Kapitän warten, denn dieser hat zur Zeit ganz andere Sorgen. Direkt nach dem Erhalt der Nachricht von Malikadis gewaltsamem Tod ordnet Zerberoff selbst umfangreiche Untersuchungen an und schaltet hierzu sogar die Awour ein. Schnell wird klar, dass der Duale Vizekapitän nur durch Schusswaffen der Assassinen ums Leben gekommen sein kann. Selbst Zerberoff wird von den Awour verdächtigt, aber nach tagelangen ergebnislosen Untersuchungen steht fest, dass Malikadi von krankhaftem Ehrgeiz besessen war. Keiner mochte den Vizekapitän, so dass eigentlich jeder im Umfeld Malikadis Grund gehabt hätte, ihn zu beseitigen. Während die Untersuchungen noch im vollen Gange sind, kündigt Zerberoff die Inspektion von mehreren Traitanks an. Willkürlich wählt er mehrere Einheiten aus, mit dem Ziel, auch die Einheit 1.199.188 zu inspizieren. Nur so kann er Kontakt zu Roi Danton aufnehmen, ohne dass die Awour Verdacht schöpfen. Er inspiziert die Einheiten der Reihe nach und gelangt schließlich an Bord der DARK GHOUL. Mit den Bordmitteln des Traitanks sorgt Zerberoff dafür, dass Danton in der Maske des Dantyren und seinen Begleitern ein Wohnkomplex zur Verfügung gestellt wird. Im Effemi-Horst Affkaru auf der zweiten Terrassenstufe werden gerade Modernisierungsarbeiten durchgeführt. Der höchste Turm dieses Horstes ist derzeit unbewohnt und eignet sich daher ideal als Unterschlupf, zumal der Turm nur noch 2500 Meter vom Silberturm und der Anthrazit-Sphäre entfernt ist. Nachdem Zerberoff dem Terraner einen Speicherwürfel mit aktuellen Befehlscodes auf CRULT übergeben hat, hat er seinen Teil der Abmachung erfüllt und verlangt von Danton, dass dieser ihn in seine weiteren Pläne einweiht. Roi Danton präsentiert dem Dualen Kapitän das schwarze Kästchen, welches zwei Emitter aus komprimierter psionischer Energie enthält, neben einem Feld-Emitter auch einen sogenannten Psionischen Stoßemitter, der in unmittelbarer Nähe zu Antakur von Bitvelt gezündet werden soll. Die Zündung erfolgt jeweils durch einen mentalen Impuls des Schützen. Der Psionische Stoßemitter bündelt die Wirkung direkt auf den Progress-Wahrer, was unter Umständen zu dessen Vernichtung führen könnte. Wer diese Waffe auslöst, erklärt Danton weiter, steht aber im Zentrum der Schockwelle, die auf Antakur von Bitvelt gerichtet wird – und könnte dadurch eventuell sogar sterben. Aus diesem Grund kommt Roi Danton die Aufgabe zu, den Emitter mental zu zünden, da eine große Chance besteht, dass er die Schockwelle wegen seines Zellaktivatorchips überlebt.

Nachdem Zerberoff seine „Inspektion“ der DARK GHOUL beendet hat, verlassen Danton und seine Mannschaft in ihren Masken den Traitank und begeben sich zu dem Effremi-Horst. Durch Kennungen von Zerberoff autorisiert, erreichen sie den unbewohnten Turm ohne Schwierigkeiten. Dort treffen sie wieder mit den zehn Mikrobestien unter der Führung von Senego Trainz zusammen. In Begleitung von drei Mikrobestien begibt sich Roi Danton daraufhin zum Dunklen Distrikt, der in unmittelbarer Nähe zum Effremi-Horst liegt. In der unwirklichen Umgebung des Dunklen Distrikts trifft Danton den Dunklen Ermittler-Rebellen G'schogun wieder, der dort auf ihn gewartet hat. Nachdem die Rebellen über die Psi-Emitter informiert worden sind, bittet Danton darum, dass die Rebellen bei der Zündung der Emitter zeitgleich für größtmöglichen Tumult in CRULT sorgen. G'schogun erklärt sich einverstanden und stimmt mit Danton den Zeitrahmen ab. Zwischenzeitlich hat Zerberoff versucht, zum Progress-Wahrer vorzudringen, wird aber von den Effremi im Silberturm nicht vorgelassen. Selbst ein Terminaler Herold lehnt Zerberoffs Gesuch ab. Zurück im Effremi-Horst registriert Zerberoff, dass rund um den Turm Awour aufgetaucht sind. Kurzerhand schafft sich Zerberoff, assistiert von zehn Mikrobestien, dieses Problem vom Hals, indem er die Awour eliminiert.

Zum vereinbarten Zeitpunkt zündet Roi Danton, in unmittelbarer Nähe der Anthrazit-Sphäre, den Feld-Emitter. Eine gewaltige mentale Schockwelle nimmt in seinen Händen ihren Ausgang, lässt den Unsterblichen taumeln und beinahe das Bewusstsein verlieren. Die Schockwelle breitet sich über CRULT aus, flutet zurück und lässt ein gleißendes Licht entstehen, welches alles zu verbrennen scheint. Im Silberturm wächst die Figur des Antakur von Bitvelt zu monumentaler Größe, bis dessen Abbild den gesamten Innenraum von CRULT ausfüllt. Mit einem mentalen Schrei unbändiger Qual verflüchtigt sich dann die Erscheinung des Progress-Wahrers.

Metadaten

Dieser Roman wurde von D. H. zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 20. Januar 2009 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2484 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com