Perry Rhodan Heft Nr. 2468

KOLTOROCS Kinder

Der ewige Krieg -
und Leben ohne Ende

von Uwe Anton

tibi
Tibi: Alfred Kelsner

Hauptpersonen:

Agi Ithale - Die alternde Königin ist ein Mündel KOLTOROCS.
Cor’tint - Der Di’Aka fühlt sich in Gegenwart eines Unsterblichen alles andere als wohl.
Roi Danton - Perry Rhodans Sohn sehnt sich danach, keine Maske mehr tragen zu müssen.
Tybris Rokok - Ein Attentäter sieht sich mit neuen, verwirrenden Anforderungen konfrontiert.

Am 10. Juni 1347 NGZ befindet sich Roi Danton in seiner Maske als Dantyren an Bord des Traitanks 1.199.188 wieder in der Nähe des Milchstraßenzentrums, um seinem mittelfristigen Ziel, die Dienstburg CRULT auszuschalten, näher zu kommen. Wie er dies anstellen kann, dafür hat der Terraner allerdings noch keine Lösung gefunden. Er hofft, dass die OREON-Kapseln der Friedensfahrer - nach seinem Kontakt zu dieser Organisation auf Terra - schon auf dem Weg zur Hundertsonnenwelt sind, um dort mit den Strukturbrenner-Torpedos die Kabinettisierung der Posbi-Welt zu verhindern.

Danton wird neugierig, als sich in unmittelbarer Nähe 100.000 Traitanks und mehrere TRAICOON-Forts sammeln und über Traifunk verbreitet wird, dass der Sillagu-Sektor künftig als Tabu-Raum gilt. Dieses Verbot reizt Danton natürlich besonders, so dass er mit dem von den Terranern mit dem Eigennamen DARK GHOUL versehenen Traitank im Zentrum des Tabu-Raums aus dem Hyperraum tritt und sich sofort energetisch tot stellt, um einer Entdeckung durch die Chaostruppen zu entgehen. In unmittelbarer Nähe können die Passivorter ein unbekanntes Objekt orten, welches er von Senego Trainz und weiteren acht Mikrobestien an Bord einer Dunkelkapsel untersuchen lässt. Dort entdeckt der Anführer der Mikrobestien drei miteinander verbundene Raumschiffe von 3880 Metern Höhe und 3078 Metern Breite, die ihn von ihrer Form her an die Weihnachtsbäume erinnern, unter die Reginald Bull vor einigen Monaten ihre neuen Einsatzmonturen gelegt hatte. Obwohl die drei Raumer vor Leben zu bersten scheinen und ihnen auch noch eine geringfügige Rest-Strangeness-Strahlung anhaftet, wird die Dunkelkapsel komplett ignoriert, selbst als Senego Trainz den Dunkelschirm ausschalten lässt. Mit diesem Wissen kehrt er zum Traitank zurück, der sich den Tannenbaum-Raumern unbehelligt nähert und dort andockt. Auf Richtfunk-Anfragen in Traicom reagieren die drei Raumer ebenso wenig wie auf die Annäherung der Kolonneneinheit. Erst mit dem Andocken registriert man an Bord des Traitanks Abermillionen von Normalfunk-Signalen, die sich ausschließlich auf die drei miteinander verästelten Tannenbaum-Raumschiffe beschränken und nicht entziffert werden können. In der Maske des Dantyren erhält Roi Danton Funkkontakt mit einem Schleusenrechner, der seine Dual-Befehlsberechtigung auch anerkennt, aber keine Energie zu haben scheint, das Schott zu öffnen. Dennoch können die Terraner in ihren Masken die Schotten öffnen, ohne von irgendjemand daran gehindert zu werden. Das Innere der Tannenbaum-Raumschiffe ähnelt eher einem Termitenbau als einem Raumschiff-Inneren und im Schutz der Dunkelfelder entdecken die Terraner 1,5 Meter große Insektoiden, die Fangschrecken ähneln. Diese Wesen besitzen keinerlei Lautsprache, sondern benutzen eine Art Funksprache. Durch eine Vielzahl von Schlüsselwörtern gelingt es den Translatoren, die Funksprache zu dechiffrieren. Die Insektoiden bezeichnen sich als Tarnii KOLTOROC, was zunächst als Kinder KOLTOROCS, später aber treffender als Mündel KOLTOROCS übersetzt wird.

Bei ersten getarnten Aufklärungseinsätzen begegnet man ausschließlich weiß bis weißgelb gefärbten Tarnii. Die Tannenbaumschiffe gewähren jedoch an vielen Stellen durch die Verästelungen einen Übergang zwischen einander, und als man in ein anderes Schiff wechselt, erkennt man grün bis grünblau gefärbte Tarnii. Im dritten Schiff sind die Insektoiden schwarz bis silberschwarz gefärbt. Es stellt sich heraus, dass es sich um drei Staatenschiffe handelt: Die EVERPONAH mit den weiß gefärbten Tarnii, die NEQETIRIS mit den grün gefärbten und die TAPIANUTH mit den schwarz gefärbten Insektoiden. Jeder Stamm wird von einer eigenen Königin beherrscht. Obwohl die einzelnen Individuen nur über eine geringe Denkleistung verfügen, scheint es eine gewisse übergeordnete Schwarmintelligenz zu geben. Darüber hinaus scheinen die Tarnii ihre Umgebung nur selektiv wahrzunehmen, was Danton spätestens zu dem Zeitpunkt merkt, als er sich den Insektoiden ohne den Schutz seines Dunkelfeldes zeigt – er wird schlicht und einfach nicht wahrgenommen. Aber irgendetwas muss die Tarnii lenken, denn sie bedienen zielgerichtet die Einrichtungen des Raumschiffes. Danton vermutet ein lenkendes Feld, denn er spürt ein leichtes Kribbeln im Kopf, welches versucht, ihn in eine bestimmte Richtung zu lenken, aber er kann diesen Impulsen mühelos widerstehen. Im Laufe der nächsten zwei Tage erfahren die Terraner einiges mehr über die Insektoiden. Je Raumschiff befinden sich etwa vier Millionen Insektoiden an Bord, die weder etwas von der Terminalen Kolonne zu wissen scheinen noch von der Tatsache, dass es außerhalb ihrer Staatenschiffe überhaupt etwas gibt. Der Tabu-Raum scheint tatsächlich so etwas wie ein riesiges Terrarium für die Insektoiden zu sein, zumal die Tarnii trotz ihres Namens keinerlei Wissen oder Kenntnis von der Superintelligenz KOLTOROC zu haben scheinen. Bei ihren weiteren Aufklärungseinsätzen wird eine Brutkammer mit einer der drei Königinnen entdeckt. Die Königin ist überraschenderweise nicht für das mentale Feld, welches die Tarnii lenkt, verantwortlich. Die Insektoiden erhalten ihre Anweisungen von dem Staatenfunk. Der Empfänger für diesen Staatenfunk wird den neu geschlüpften Tarnii direkt in ihr Gehirn implantiert. Diesen Vorgang überlebt aber nur etwa jeder zweite neu geschlüpfte Insektoide. Es stellt sich heraus, dass die drei Insektenstaaten durch eine permanente Erreichbarkeit untereinander einen künstlichen evolutionären Druck aufrechterhalten. Das ist auch der Grund, warum Roi Danton problemlos das Schiff betreten konnte, weil es beim Übergang zu den anderen Schiffen keine Kontrollen gibt.

Wie Roi Danton erfährt, hat ein insektoider Attentäter die Königin an Bord der NEQETIRIS getötet und ist als Erster seiner Zunft lebend wieder an Bord der EVERPONAH zurückgekehrt, indem er zur Flucht einen Raum aufgesucht hat, der von ihm als „lichtloser Raum“ bezeichnet wird und der von den Tarnii ansonsten konsequent gemieden wird. Dieser Attentäter namens Tybris Rokok wird von der Königin der EVERPONAH zum neuen König der NEQETIRIS ausgerufen, der sich aus dem Kreis der Prinzessinnen seine neue Königin selbst aussuchen darf – sozusagen als Belohnung für seine Rückkehr, da er als neuer König ja nur noch die Aufgabe besitzen wird, die Eier der neuen Königin zu befruchten. Eben jener neue König, der anders als seine Artgenossen über eine eigenverantwortliche Wahrnehmung verfügt, ist in der Lage, die Terraner in seinem Umfeld zur Kenntnis zu nehmen. Danton hatte sich in den letzten Tagen völlig ungehindert unter den Tarnii bewegt, da diese ihn und seine Begleiter nicht registrierten. Umso überraschter reagiert er auf die Wahrnehmung durch Tybris Rokok. Es gelingt, über Funkkontakte ein „Gespräch“ mit dem Tarnii zu führen. Tybris Rokok will von Danton erfahren, ob er auch aus diesem „lichtlosen Raum“ käme, den er vor kurzem betreten hat. Dort sei er einem verunstalteten, kriechenden Abbild seiner Selbst begegnet. Diese Mitteilung lässt Roi Danton sofort die unverzügliche Evakuierung der Tannenbaumschiffe befehlen, denn die Beschreibung des Tarnii lässt ihn vermuten, dass sich im lichtlosen Raum ein Dunkler Ermittler oder ein Quant der Finsternis befindet. Doch die Funkverbindung zum Traitank 1.199.188 ist komplett unterbrochen...

...denn dort misst das Ultramesswerk direkt neben den Tannenbaumschiffen einen dunklen Fleck von annähernd zweihundert Metern an, der zuvor nicht dort war. In kurzen Abständen rematerialisieren weitere fünf dieser dunklen Flecken, bei denen es sich tatsächlich um Dunkle Ermittler handelt. Merkwürdig erscheint nur, dass zwei der dunklen Flecken dicht nebeneinander schweben. Es sieht fast so aus, als würde ein Dunkler Ermittler einen weiteren abschleppen.

Roi Danton an Bord der EVERPONAH glaubt, dass sich in dem lichtlosen Raum lediglich ein Quant der Finsternis befindet, denn erst bei einer Verbindung mit einem Quellklipper entsteht ein Dunkler Ermittler vollständig. Wenn der Terraner das Heft des Handelns behalten will, muss er dem Quant zuvorkommen – egal was dieses auch plant.

Metadaten

Dieser Roman wurde von D. H. zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 07. Dezember 2008 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 3503 mal aufgerufen.

Kolumnen

Sprachnörgelei

 

hosted by All-inkl.com