Perry Rhodan Heft Nr. 2467

Mentale Revision

Sie leben im GESETZ-Geber -
und sind metagenetisch programmiert

von Christian Montillon

tibi
Tibi: Swen Papenbrock

Hauptpersonen:

Inkh Selexon - Der Anführer der Tibirian Melech wirft einen Blick hinter die Mauern der Mentalen Revision.
Perry Rhodan - Der Terraner verschafft sich Respekt unter den Heromet.
Mondra Diamond - Perry Rhodans Gefährtin bricht zu einer Befreiungsaktion auf.
Taffanaro - Der TAI-Servo erkennt, dass er einen großen Fehler gemacht hat, und ruft sein Volk zum Widerstand auf.

Der von Inkh Selexon schwer verletzte TAI-Servo Taffanaro wird in einer Medostation wieder gesund gepflegt. Da er mittlerweile erkannt hat, dass er in den Tibirian Melech nicht die Führer gefunden hat, die er suchte, beginnt er den Widerstand gegen die momentanen Führer des GESETZ-Gebers zu organisieren. Für Perry Rhodan ist es im Nachhinein ein glücklicher Zufall, dass der Servo, der seine Einsatztruppe entdeckt hat, inzwischen zu den Widerständlern gehört und keine Meldung mehr an die Fiktiv-Ankläger gemacht hat. Taffanaro besinnt sich, ahnt, dass er einen großen Fehler gemacht hat und will sich aus diesem Grund Perry Rhodans Motive anzuhören. Vierzig Kilometer vor der Zentrale nimmt Taffanaro direkten Kontakt zu Rhodans vorrückender Gruppe auf. In Perry Rhodan erkennt der kleine TAI-Servo einen Beauftragten der Kosmokraten und bittet den Terraner, ihm in das Widerstandszentrum der Heromet zu folgen. Auf dem Weg dorthin kann Mondras Einsatzteam Perry Rhodan bei den Heromet orten und vermutet, dass die Servos den Terraner gefangen genommen haben. Mondra entschließt sich, ihren Partner aus der Gewalt der Heromet zu befreien und platzt unwissend in die Verhandlungen mit den Servos. Nach Aufklärung des Missverständnisses können sich Perry Rhodan und Taffanaro auf ein Abkommen einigen. Dieses besagt, dass Perry Rhodan das Kommando über CHEOS-TAI zurück erhält, wenn es ihm gelingt, die Tibirian Melech auszuschalten. Die Heromet werden dann dem Terraner im Kampf um die Negasphäre folgen, so dass Perry Rhodan über eine 22.000 Mann starke Besatzung verfügt, die sich im GESETZ-Geber auskennt. Darüber hinaus verlangen die Servos, dass nach Beendigung des Einsatzes gegen die Negasphäre CHEOS-TAI in die Hände der Kosmokraten zurückgegeben wird, aber dies hatte Perry Rhodan ja von Anfang an im Sinn. Mit Rhodans strategischem Wissen nimmt die Revolution der Heromet Gestalt an und nach kurzer Zeit folgt kein Servo mehr den Befehlen der Tibirian Melech. Die Bemühungen von Inkh Selexon, die kleinen Helfer aufzuspüren, verlaufen im Sande.

Unter Zwang lässt Inkh Selexon die Genetiker aus dem Volk der Vakaneten nach Lösungen suchen, die die Fiktiv-Ankläger vor den Folgen ihrer unkontrollierbaren Metamorphosen retten sollen. Obwohl die Vakaneten Gefangene sind, stellen sie sich mit Eifer der für sie interessanten Herausforderung. Bei jedem Metamorphose-Schub scheinen sich die Tibirian Melech mit ihren anderen Artgenossen vernetzen zu wollen, denn es kommt immer häufiger zu kollektiven Metamorphosen. Ein besonders starker Schub reißt bei Inkh Selexon seine Wissensbarriere teilweise ein und er erinnert sich plötzlich an Begebenheiten, die 29 Millionen Jahre zurück liegen. Durch die Kosmokraten erhielt der Thermodyn-Ingenieur Eregitha Math Gaum den Befehl, die Besatzung in eine temporal suspendierte Ruheperiode zu versetzen, weil eine ineffiziente Struktur in der Besatzung von CHEOS-TAI festgestellt worden war. Da die Mentale Revision auf Anordnung der Kosmokraten erfolgte, erkennt Inkh Selexon, dass es ein großer Fehler war, den gerade wiedererweckten Thermodyn-Ingenieur für ihre Misere verantwortlich zu machen und umzubringen. Nach einigen Tagen können die Genetiker der Vakaneten erste Ergebnisse vorzeigen. Die Tibirian Melech führen in ihren Körpern permanent und unbewusst genetische Schaltungen paranormaler Natur aus. Mit dieser paranormalen Fähigkeit versucht daher ein befallener Tibirian Melech, alle Artgenossen ebenfalls in eine Metamorphose zu drängen, was unweigerlich zu einer Kettenreaktion führen muss. Ein metagenetisches Programm versucht die Tibirian Melech zu etwas zu bewegen, was aus irgendeinem Grund nicht entstehen kann. Die Ursache für diese Programmierung ist Inkh Selexon weiterhin nicht bekannt, obwohl er einiges Wissen, das ihm die Mentale Revision genommen hat, zurückgewonnen hat. Auch die vakanetischen Genetiker können sich die Hintergründe der metagenetischen Programmierung nicht erklären.

Ohne die Unterstützung der Heromet verschanzen sich die letzten Fiktiv-Ankläger in der Zentrale des GESETZ-Gebers und wollen diese mit Waffengewalt verteidigen, nachdem Taffanaro und Perry Rhodan Inkh Selexon zur Kapitulation aufgefordert haben. Doch dann gehen, ohne dass Selexon es verhindern kann, alle in der Zentrale befindlichen Tibirian Melech in eine kollektive Metamorphose über, bei der fast alle Fiktiv-Ankläger ihr Leben lassen. Als Kalitt Lindbak vor den Augen von Inkh Selexon an tausend Stellen aufplatzt, erkennt der Fiktiv-Ankläger die Verbindung zwischen den Tibirian Melech und den Thermodyn-Ingenieuren – aus dem aufgeplatzten Körper von Lindbak entsteht ein Thermodyn-Ingenieur!

Die Gebärung eines Thermodyn-Ingenieurs ist der eigentliche Lebenszweck der Tibirian Melech. Und genau diese Metamorphose ist der wahre Grund für die Mentale Revision an Bord von CHEOS-TAI. Aus Gründen der Effizienz haben sich die Kosmokraten entschlossen, die biologische Geburt eines Thermodyn-Ingenieurs durch die Metamorphose der Tibirian Melech zu Gunsten von In-Vitro-Züchtungen abzuschaffen. Die Mentale Revision diente also dazu, das Wissen um die natürliche Entstehung eines Ahomelech zu verschleiern. Dass die Tibirian Melech nicht einfach „entsorgt“ worden sind, liegt einzig daran, dass die Stasis-Schläfer im Falle eines Fehlschlags des neuen effizienten Weges als Notabsicherung nach wie vor verfügbar gewesen wären.

Doch die 29 Millionen Jahre dauernde Stasis hat ihren Tribut gefordert – nicht nur alle Fiktiv-Ankläger erleiden bei der Kollektiv-Metamorphose den Tod, auch der neue Thermodyn-Ingenieur ist tot zur Welt gekommen. Mit diesen Gedanken verstirbt als Letzter der Tibirian Melech auch Inkh Selexon.

Als Perry Rhodan die Zentrale stürmen lässt, kann er nur noch die unzähligen Leichen der Fiktiv-Ankläger und unter ihnen den toten Thermodyn-Ingenieur auffinden. Die an Bord befindlichen Genetiker der Vakaneten werden auf ihre Heimatwelt zurückgebracht, die JULES VERNE wird erneut in den GESETZ-Geber eingeschleust, Perry Rhodan übernimmt mit Zustimmung der Heromet das Kommando über CHEOS-TAI und gemeinsam begibt man sich auf die Weiterreise zur Milchstraße.

Metadaten

Dieser Roman wurde von D. H. zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 30. November 2008 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2753 mal aufgerufen.

Kolumnen

Sprachnörgelei

 

hosted by All-inkl.com