Perry Rhodan Heft Nr. 2445

Geschöpf des Chaos

Ein Dual steht am Scheideweg -
seine Entscheidung betrifft die Zukunft

von Horst Hoffmann

tibi
Tibi: Alfred Kelsner

Hauptpersonen:

Perry Rhodan - Der Unsterbliche schenkt seinem ehemaligen Todfeind Vertrauen.
Mondra Diamond - Perry Rhodans Gefährtin verrät das größte Geheimnis der JULES VERNE.
Ekatus Atimoss - Der Dual erhält ein verlockendes Angebot, müsste dafür aber das größte für ihn denkbare Opfer bringen.
Ki-Myo - Der Gesandte ARCHETIMS verhält sich seltsam.

Perry Rhodan ist bereit, dem Dual Ekatus Atimoss unbegrenztes Vertrauen entgegen zu bringen und bietet ihm an, ein vollwertiger Verbündeter zu werden. Dass sich der Terraner auch Hilfe von dem Dual verspricht, sagt er dabei ganz offen. Als Beweis des Vertrauens erfährt der Dual die wahren Hintergründe über die Herkunft der JULES VERNE. Ekatus Atimoss ist damit klar, dass die Negasphäre in Tare-Scharm niemals entstehen wird und er für sich eine lebenswichtige Entscheidung zu treffen hat. Auf die belebende Wirkung des Vibra-PSI ist er noch nicht bereit zu verzichten, informiert sich aber über die Geschichte der Terraner, die ihm ungefiltert zur Verfügung steht und spinnt an neuen Parapolarisatoren, ohne dass er von den Terranern daran gehindert wird. Perry Rhodan hindert ihn auch nicht daran, in das Bassin mit den vier Sphärikern einzutauchen. Im Zusammenspiel mit den veränderten Cypron findet er im Wasser Ruhe und Erholung.

Die Sphäriker bewähren sich hervorragend, denn mit ihrer Hilfe kann die JULES VERNE zusammen mit der Cypron-Flotte den Sektor Maginus-Rie aus eigener Kraft erreichen. Innerhalb weniger Wochen tauchen am Sammelpunkt 1200 dunkelrote SHULEM-Jäger der Shalemas, 900 riesige Schiffe der Roboterzivilisation Kintrona und 5555 Einheiten der Gezzim auf – alles Einheiten, die sich aus eigener Kraft innerhalb der Negasphäre orientieren und bewegen können. Am 8. Mai 1347 NGZ tauchen dann auch die beiden Gesetz-Geber CHEOS-AKIS und CHEOS-DEGU auf und schaffen einen Zugang zum KORRIDOR DER ORDNUNG. Die komplette versammelte Flotte, zum Schluss die PLURAPH und die JULES VERNE, wechseln in den Korridor, wo laut Aussage von Ki-Myo die Flotte auf ARCHETIM persönlich treffen wird. Der Übergang in den Korridor trifft Ekatus Atimoss wie ein Schock, denn von einem Moment auf den anderen ist er von den belebenden Impulsen des Vibra-PSI abgeschnitten. Nur eine Flucht in das Wasserbassin der Sphäriker kann ihn einigermaßen beruhigen. Als er zu seiner Kabine zurückkehrt, bietet ihm Mondra Diamond die Unterstützung und Hilfe von zwei Medikern an und entschuldigt sich bei dem Dual, dass man ihn nicht auf den Verlust des Vibra-PSI vorbereitet habe. Ekatus Atimoss lehnt aber diese Hilfe ab, da er mit seinem Problem alleine fertig werden müsse.

Die komplette Flotte landet in einer dem Korridor angeschlossenen Sphäre von 650.000 Kilometern Durchmesser, die als Hyperknoten bezeichnet wird. Die beiden Gesetz-Geber erreichen den Hyperknoten als letzte Einheiten und verschließen den Korridor hinter sich. Durch weitere Öffnungen des Korridors strömen aber laufend neue Einheiten in den Hyperknoten. Auch die TAROSHI erscheint und positioniert sich in unmittelbarer Nähe des Zentralbereichs, der von dreizehn Gesetz-Gebern eingenommen wird. Das Kantorsche Ultramesswerk an Bord der JULES VERNE kann im abgeschirmten Zentralbereich eine Strahlung im fünf- und sechsdimensionalen Bereich orten, was Perry Rhodan zu der Vermutung veranlasst, dass sich ARCHETIM längst innerhalb des Hyperknotens aufhält. Ein feuriger Ball aus purer psionischer Energie mit einem Durchmesser von 16.000 Kilometern wird bei weiterer Annäherung mitten zwischen den dreizehn Gesetz-Gebern erkennbar. Gucky spürt recht wenig von der Präsenz einer Superintelligenz und vermutet, dass die „Sonne“ nur ein gespiegeltes Abbild von ARCHETIM sein kann. Wenn dies wirklich nur ein Anker oder Avatar der Superintelligenz sein sollte, um wie viel mächtiger müsste dann ARCHETIM selbst sein?

Sowohl die JULES VERNE als auch die PLURAPH gehen an der TAROSHI längsseits. Während Ki-Myo sich an Bord des Flaggschiffs begibt, reagiert die Prinzipa Kamuko auf keinerlei Funksprüche seitens des terranischen Hantelraumers. Doch dann entdecken die Terraner ein riesiges Raumschiff, mit dem sie hier und jetzt noch lange nicht gerechnet haben – die LAOMARK. König Pothawk persönlich kommt an Bord der JULES VERNE und begrüßt seine Freunde. Die Terraner erfahren, dass man an Bord der LAOMARK uralte Zusatztriebwerke in Betrieb nehmen konnte, die einen permanenten Überlichtfaktor von bis zu 55 Millionen bewirken. So ist die LAOMARK am 30. April 1347 NGZ vor Tare-Scharm angekommen und von den Sekundim ins INTAZO und von da aus weiter in den Hyperknoten gebracht worden. Das überraschende Auftauchen von Ekatus Atimoss lässt bei den Laosoor aber wieder die offene Feindschaft ausbrechen und kurzzeitig scheint die Situation zu eskalieren. Nachdem Rhodan von der Befreiung von der Kralle berichtet hat, kann der Dual glaubhaft versichern, dass er sich entschieden habe, seine Fehler wieder gutzumachen.
Pothawk lenkt ein und will dem Dual Glauben schenken, wenn auch Perry Rhodan dies tut.
Wenig später werden 120 der führenden Kommandeure an Bord der TAROSHI gebeten, um unter höchster Geheimhaltungsstufe mit den Geheimnissen des KORRIDORS vertraut gemacht zu werden. Rhodan wird dazu nicht geladen und reagiert darauf entsprechend sauer. Da er nicht bereit ist, sich von Kamuko weiterhin gängeln zu lassen, bittet er Ekatus Atimoss um einen gemeinsamen geheimen Einsatz, bei dem der Dual sich und den Terraner im Schutz seiner Parapolarisatoren heimlich an Bord des Flaggschiffs der Prinzipa bringen soll. Ekatus Atimoss stimmt zu und ist nach wie vor erstaunt, welches Vertrauen der Terraner ihm entgegen bringt. Hinter dem Parapol-Schleier gelangen die beiden ungleichen Wesen – erstmals als Team auf der gleichen Seite – an Bord der TAROSHI und können ungehindert die Konferenz beobachten, die zu Rhodans Erstaunen nicht von Kamuko, sondern von Ki-Myo geleitet wird. Der Aeganer informiert die Anwesenden zunächst über den aktuellen Stand im Kampf um die Negasphäre. Danach wird klar, dass 47% der Galaxis bereits umgeformt ist. Sollte dies bei mehr als 50% der Galaxis geschehen sein, würde die Galaxis in eine spontane Gesamtvernetzung übergehen. Mit vereinzelten Nadelstichen sei den Chaostruppen nicht beizukommen, das wüsste niemand besser als ARCHETIM. Aus diesem Grund habe die Superintelligenz von vornherein beabsichtigt, den Angriff auf das Umfeld des Black Hole Margin-Chrilox über einen zu schaffenden KORRIDOR DER ORDNUNG zu forcieren. Wie bereits bekannt ist, stellen die Gesetz-Geber die physikalischen Verhältnisse wie unter dem Einfluss des Moralischen Kodes wieder her. Im Außenbereich der Galaxis Tare-Scharm hätte sich im Laufe der Jahrhunderte eine Ringstraße gebildet, die durch acht untereinander verbundene Hyperknoten unter anderem auch mit dem INTAZO vernetzt ist. Um den Angriff auf das hyperphysikalische Zentrum der Galaxis vorzubereiten, habe ARCHETIM vor rund 1300 Jahren damit begonnen, insgesamt 111 Gesetz-Geber nach Tare-Scharm zu bringen. Seit Hunderten von Jahren sind bereits viele dieser Gesetz-Geber in die Nähe von Margin-Chrilox gesandt worden. Das Zentrum der Galaxis ist schon soweit fortgeschritten in seiner Evolution zur Negasphäre, dass der Kernwall aufgehoben werden konnte. Die Hyperknoten werden als 5-D-Brückenpfeiler permanent verankert. Dieser Brückenschlag nach Margin-Chrilox ist der eigentliche KORRIDOR DER ORDNUNG und nun stünde die Aktivierung der letzten Etappe ins Herz der Galaxis unmittelbar bevor.
Während der Konferenz verausgabt Ekatus Atimoss seine Kräfte völlig, kann aber dank der vertrauensvollen Unterstützung von Perry Rhodan so lange durchhalten, bis sie wieder an Bord der JULES VERNE zurückgekehrt sind. Nachdem sich der Dual einigermaßen erholt hat, nagen wieder die alten Zweifel an ihm und er glaubt zu wissen, dass es nur eine einzige Person geben kann, die ihm seine Ungewissheit und Furcht nehmen kann. Also benutzt er einen weiteren Parapolarisator, um im Rücken der Terraner zu seinem Tragerobot zu gelangen und mit diesem die JULES VERNE zu verlassen. In der Gewissheit, dass nur ein höher stehendes Wesen ihm zu helfen vermag, dringt er in die „Sonne“ ein, die ARCHETIM ist. Dort erbittet er Hilfe und Befreiung von seiner Sucht nach dem Vibra-PSI, aber er muss erkennen, dass ARCHETIM ihn überhaupt nicht beachtet. Im Gegenteil, der Dual wird von der „Sonne“ regelrecht ausgespuckt. Ein Beiboot der JULES VERNE fischt ihn auf und der Dual muss sich dem Zorn des zutiefst enttäuschten Perry Rhodan stellen. Mit seiner eigenmächtigen Aktion – so unterstellt er - habe ARCHETIM nun wohl endgültig die Geheimnisse des terranischen Hantelschiffes erfahren. Ekatus Atimoss beteuert, dass er niemals gegen die Belange der Terraner habe handeln wollen und während der ganzen Aktion absolut nicht an die Terraner und ihre Geheimnisse gedacht habe, kann den Residenten aber nicht überzeugen, der tief enttäuscht ist vom Vertrauensbruch des Dual.

Am 14. Mai 1346 NGZ erhält Perry Rhodan doch noch die lang erwartete Einladung auf die TAROSHI. Zu seiner Verwunderung wird er aber nicht von Kamuko, sondern von Ki-Myo empfangen, der ihm eine Bitte vorzutragen hat. Seit nunmehr neun Wochen ist Kamuko nach einer Erkundungsmission verschollen. Ihr Verschwinden wurde bislang geheim gehalten, um die Truppen nicht zu beunruhigen. Ki-Myo berichtet Perry Rhodan, dass ARCHETIM Kenntnisse von bestimmten Abfolgen der Ereignisse vorliegen. Danach würden zunächst die Einzelteile einer Neganen Stadt aus einem anderen Universum erscheinen, die nach dem Zusammenfügen von dem anführenden Chaopressor, in diesem Fall KOLTOROC, aufgesucht würden. Im Zuge dieser Ereignisse würde die Konversion der Proto-Negasphäre in eine vollwertige Negasphäre folgen. Vor elf Wochen ist die entsprechende Ortung im Strangeness-Bereich, die auf das Entstehen der Stadt hinweist, im Tir-Tair-Sektor registriert worden. Da Kamuko seinerzeit keinen Kontakt zu ARCHETIM hatte, habe sie sich selber auf die Erkundungsmission begeben und ist von dieser nicht zurückgekehrt. ARCHETIM habe daraufhin das INTAZO räumen lassen, weil die Gefahr besteht, dass Kamuko innerhalb der Neganen Stadt alles verraten könnte. Ki-Myo bittet Perry Rhodan, einen Rettungseinsatz zu fliegen und verweist auf die Tatsache, dass dies nur jemand unternehmen kann, der keinerlei Kenntnis von den geplanten Aktionen von ARCHETIM habe. Deshalb habe der Aeganer Perry Rhodan auch nicht zu der Konferenz gebeten. Perry Rhodan lässt Ki-Myo im Glauben an seine Unwissenheit. Der Aeganer bietet an, dass seine PLURAPH die JULES VERNE begleitet, da sein Schiff als ehemalige Kolonneneinheit eine unschätzbare Hilfe darstellt, wenn man sich unter den Feinden bewegen müsste. An Bord der PLURAPH könnten terranische Einheiten bis zur Neganen Stadt vordringen und versuchen, die Prinzipa zu befreien, deren Tod Ki-Myo ausschließt, weil er sich die Folgen gar nicht vorstellen mag. Als Gegenzug für eine Rettungsaktion sichert Ki-Myo zu, dass die Terraner vollständig ungehindert die Retroversion beobachten können.

Wieder an Bord der JULES VERNE wird das weitere Vorgehen besprochen. Ekatus Atimoss stellt sich endgültig auf die Seite der Terraner und will ihnen folgen, auch wenn er dadurch seine Zeitebene verlassen müsste. Hocherfreut nimmt Perry Rhodan zur Kenntnis, dass 200 Laosoor unter der Führung von König Pothawk und seinen beiden Brüdern Vizquegatomi und Limbox am Einsatz teilnehmen und sich in die JULES VERNE einschleusen. Pothawk werde für diesen Einsatz wieder seinen Rang als Commander einnehmen.

Metadaten

Dieser Roman wurde von D. H. zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 29. Juni 2008 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 4038 mal aufgerufen.

Kolumnen

Sprachnörgelei

 

hosted by All-inkl.com