Perry Rhodan Heft Nr. 2427

Hilfe für Ambriador

Die Friedensfahrer auf Mission -
Schach der Terminalen Kolonne

von Uwe Anton

tibi
Tibi: Dirk Schulz

Hauptpersonen:

Kantiran Rhodan - Perry Rhodans Sohn überbringt die Nachricht eines Solarmarschalls.
Polm Ombar - Der Friedensfahrer hört den Kolonnen-Funk ab und begibt sich auf einen Einsatz.
Das Modul - Einer der besten Piloten unter den Friedensfahrern beweist sein Können.
Anton Ismael - Der Administrator des Imperiums Altera versucht, den Erzfeinden seines Volkes zu helfen.

Der zunächst lediglich 40 Meg starke Hypersturm hatte sich schlagartig auf 110 Meg gesteigert, so dass selbst die OREON-Kapsel THEREME vorübergehend mit Schwierigkeiten zu kämpfen hatte. Gut zwei Tage dauert der Einflug nach Ambriador, bis Kantiran und Cosmuel das Altera-System erreichen. Sechs Kolonnen-MASCHINEN, 2112 Fabriken, 1 Kolonnenfort und 30 Kolonnenfähren befinden sich im Altera-System, was die Vermutung Gewissheit werden lässt, dass das System der Sonne Altera kabinettisiert werden soll. Kantiran kann dank der Friedensfahrer-Technik heimlich den Verteidigungsminister Klong Wokong aus den Klauen der Kolonne befreien, der ihm den Kontakt zum Rebellenuntergrund ermöglicht. Dort trifft er sowohl auf den 1. Hetran Kat-Greer aus dem Volk der Laren als auch auf den Administrator des Imperiums Altera, Anton Ismael. Eine Zusammenarbeit der larischen und menschlichen Völker kommt trotz der Bedrohung durch TRAITOR nicht zustande. Kantiran verspricht dem Administrator Hilfe durch die überlassenen Strukturbrenner-Torpedos. Ein Flug zur 80-Sonnen-Welt der Posbis zeigt, dass die Posbis gegen TRAITOR resigniert haben. Als TRAITOR die Kabinettisierung von Altera einleitet, befinden sich die Alteraner an Bord ihrer TRONAR WOOLVER mit den überlassenen Strukturbrenner-Torpedos noch zu weit entfernt, um aktiv werden zu können. Jedoch erscheint TRAGTDORON und stört die Chaostruppen mittels massiver Raum-Zeit-Verzerrungen derart, dass die Strukturbrenner-Torpedos erfolgreich eingesetzt werden können. Ein mit Posbi-Codes aus der alten Heimat versehener Funkspruch führt Kantiran und Anton Ismael, den er mit an Bord der THEREME genommen hatte zu einem Treffpunkt, wo sie Holokontakt zu dem Steuermann TRAGTDORONs erhalten – der Symbiose aus dem Posbi Nano Aluminiumgärtner und dem Kosmokratendiener Vhatom Q´arabindon. Kantiran und der Alteraner erfahren, dass THERMIOC ihre Gralsmutter Srinele mit BARDIOCS Null in die Milchstraße geschickt hatte, um die Menschheit zu unterstützen. Srinele wurde aber von den Chaostruppen abgefangen und manipuliert, so dass die Gralsmutter ihren eigenen Tod in Kauf nahm und sich opferte, um Terras Vernichtung zu verhindern. THERMIOCSs Waffe ging dabei verloren, ohne Schaden anrichten zu können. Da die Gefahr eines weiteren Fehlschlags besteht, habe sich THERMIOC entschlossen, keine weitere aktive Hilfe zu leisten. TRAGTDORON sei zwar in Pinwheel und jetzt auch in Ambriador aktiv geworden, um sich aus starker Verbundenheit der Besatzung mit Ambriador zu revanchieren, aber TRAGTDORON würde künftig an anderer Front gegen TRAITOR benötigt, so dass mit weiterer aktiver Hilfe nicht mehr zu rechnen sei. Genauso schnell, wie sie erschienen war, verschwand TRAGTDORON auch wieder.

In Andromeda kann die OREON-Kapsel mit dem Modul und Polm Ombar dem Angriff der Traitanks entgehen, indem sie den Lichtgenerator einsetzen, der bei den Betroffenen eine Gelassenheit und Apathie hervorruft. Die beiden Friedensfahrer erreichen den Brückenkopf der Haluter in Andromeda und treffen dort auf den halutischen Sprecher Rabun Elveyn. Von dem Haluter erfahren sie, dass bereits drei unbewohnte Welten Andromedas in Kabinette verwandelt worden sind. Man vermutet, dass dies mit Hinterlassenschaften der Hathor zusammenhängt, die TRAITOR zu konservieren gedenkt. Eine zweite Meldung elektrisiert die Friedensfahrer jedoch noch mehr, denn TRAITOR ist auf der Suche nach einem geeigneten Bauplatz für VULTAPHER, welcher von gewissen hyperphysikalischen Voraussetzungen abhängig ist. Der duale Kapitän Romukan soll im Besitz von Informationen über diesen Bauplatz sein, wie aus dem abgehörten Kolonnenfunk ersichtlich ist. Romukan ist aus einem Ganschkaren und einem Haluter-Abkömmling zusammengesetzt und soll offiziell als Kontrolleur vor Ort tätig sein. Polm Ombar entschließt sich zusammen mit den Halutern, den Kontrolleur im Auge zu behalten. Der Kontakt zu den Widerstandsnestern in Andromeda wächst wie gewünscht und so kann am 17. August 1346 NGZ erfolgreich die Kabinettisierung von Tefrod verhindert werden – am 5. September gelingt dies auch bei der anstehenden Kabinettisierung von Kepelin II. Ab Mitte September heften sich die Friedensfahrer auf die Spur des Duals und können ihn am 10. Oktober auf Thetus im Sulvy-System in „Mironas Turm“, einem kulturhistorischen Denkmal, festsetzen und an Bord der OREON-Kapsel MODUL entführen. Polm Ombar gelingt dies, indem er den Dual mit Stromstößen aus seinen Fingerspitzen betäubt, um den Wechsel in den singulären Intellekt zu verhindern. Der an Bord der MODUL gewechselte psibegabte Friedensfahrer ´nan-Si, zu dem sich jedes Lebewesen beim Erstkontakt unwiderruflich hingezogen fühlt, befragt den Dual nach den Koordinaten von VULTAPHERs designiertem Bauplatz. Romukan kann allerdings lediglich die Worte „Hundert Mal“ aussprechen, bevor die Kralle des Laboraten ihn tötet.

Metadaten

Dieser Roman wurde von D. H. zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 24. Februar 2008 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 3202 mal aufgerufen.

Kolumnen

Sprachnörgelei

 

hosted by All-inkl.com