Perry Rhodan Heft Nr. 2424

Die Thermodyn-Zentrale

Gefahr im INTAZO -
Terraner stoßen auf unheimliche Gegner

von Hubert Haensel

tibi
Tibi: Dirk Schulz

Hauptpersonen:

Perry Rhodan - Der Terraner setzt sich auf die Spur geheimnisvoller Eindringlinge.
Gucky - Der Ilt setzt seine Teleporterfähigkeiten ein.
Mondra Diamond - Die ehemalige Liga-Agentin steht vor neuen Herausforderungen.
Ketschua - Der junge Laosoor trainiert seine Para-Gabe unter Ernstfallbedingungen.
Abanathan Seg Dathuel - Der Thermodyn-Ingenieur wird mit ungeahnten Neuigkeiten konfrontiert.

Während sich 50.000 Einheiten des Trecks versammeln, um geschlossen durch die PFORTE nach Tare-Scharm vorzudringen, erscheint STERN und fliegt am Modulardock vorbei, an dem die JULES VERNE stationiert wurde. Teils erfreut, teils entsetzt reagieren die Mitglieder die Besatzung, als sie spüren, dass die vorbeifliegende SI, die aus einer Wolke von rund 300 Energiepotentialen besteht, sie psionisch manipuliert, um eine positive Grundstimmung zu verbreiten.

Die Meldung, dass aus dem Geburtskanal zerquetsche Traitanks nach INTAZO gebracht werden, um im Modulardock ANC 88 untersucht zu werden, veranlasst Perry Rhodan, bei dem Bakosh´wish Denegarth um Erlaubnis für eine eigene Untersuchung nachzufragen, welche ihm auch erteilt wird. Mit mehreren Wissenschaftlern und in Begleitung von Mondra, Gucky, Ketschua und Curcaryen Varantir begibt sich Perry Rhodan an Bord einer Korvette zum Dock ANC 88, wo mittlerweile 19 von den Sekundim zerquetschte Traitanks untersucht werden. Die Untersuchung steht unter dem Oberbefehl eines Thermodyn-Ingenieurs, die ihre Rasse selber als Ahomelech bezeichnen. Ihre Wahrnehmung beschränkt sich im normalen Raum auf ein Schallbild, welches mittels eines Kranzes aus Ohrmuscheln rund um den Kopf gebildet wird. Die Ahomelech verfügen aber auch über ein so genanntes Intra-Auge, das sie bei Bedarf öffnen können. Ihr überragendes technisches Verständnis und ihre Fähigkeit, ihre Umgebung völlig anders als gewöhnliche Humanoide wahrnehmen zu können, ließ sie schon vor Urzeiten in die Dienste der Kosmokraten eintreten, die ihnen auch den Namen Thermodyn-Ingenieure gegeben haben.

Als Perry Rhodan und seine Begleiter bei einer Untersuchung der Kolonnentechnik durch einen Thermodyn-Ingenieur zugegen sind, überkommt Perry Rhodan erneut dieses seltsame Gefühl, beobachtet zu werden, und zwar genau wie bei dem wenige Tage zuvor auf ihn verübten Attentat. Unverrichteter Dinge zieht sich Rhodans Untersuchungstrupp wieder zur JULES VERNE zurück, er selbst lässt sich aber mit Mondra, Ketschua und dem Algorrian von Gucky heimlich an Bord des Traitanks Nr. 19 zurückteleportieren. Im Schutz ihrer Deflektoren untersuchen sie erneut das Wrack und entdecken im Dock ganz in der Nähe einen versteckten Raum, in dem sich bis vor Kurzem noch zwei Wesen aufgehalten haben müssen. Ein an einem Transmitter angebrachter Zeitzünder kann von dem Algorrian zwar entschärft werden, aber der Mechanismus springt wieder an, so dass Rhodans Trupp nichts anderes übrig bleibt, als die Flucht nach vorne durch den Transmitter anzutreten. Sie landen auf einer Montageplattform im Orbit um einen blauen Riesenstern, bei dem es sich nur um IN2 oder IN3 handeln kann. Hier finden sie auch einen Vorrat an TRAI-Waffen, mit dem man eine Armee ausrüsten könnte. Letztendlich benutzen die Fünf die einzig verbliebene Transportkapsel in einer Zweierbucht, um auf die nierenförmige Thermodyn-Zentrale, die unmittelbar vor der Plattform im Orbit der Sonne schwebt, überzuwechseln.

An Bord dieser Thermodyn-Zentrale erlebt der Ahomelech Abanathan Seg Dathuel die Ankunft der beiden Passagiere mit, die mit der ersten Transportkapsel auf die Station über gewechselt sind. Es handelt sich dabei um einen Terminalen Herold, der sich in Begleitung eines Roboters befindet. Der Herold ist in der Lage, den Ahomelech derart zu manipulieren, dass dieser seine an Bord befindlichen Helfer aus dem Volk der Tefta-Raga töten und den feldvariablen Thermodyn-Multiplexer, das Herzstück einer jeden Thermodyn-Zentrale, starten muss, um eine erneute Perforation der Kokonhülle von INTAZO hervorzurufen. Dathuel ist sich darüber im Klaren, dass die dann hereinbrechenden Energien das INTAZO innerhalb weniger Stunden zerstören werden. Vom Herold unbemerkt registriert der Ahomelech aber die Ankunft der zweiten Transportkapsel mit weiteren fünf Fremden und erkennt seine Chance auf Hilfe. Heimlich lotst er Perry Rhodan und seine Begleiter zur Zentrale, wo der Terraner – nach wie vor im Schutz des Deflektors – den Terminalen Herold entdeckt. Geschockt reagiert er aber erst beim Anblick des Roboters, denn es handelt sich um einen weiteren Tragerobot von Ekatus Atimoss, der den Herold begleitet. Als Sofortumschalter erkennt Perry Rhodan, dass der unbekannte Beobachter Ekatus Atimoss gewesen sein muss, der ihn im Schutz des Parapol-Schleiers beobachtet hat und der nun auch dank seiner Parakräfte dem Herold hilft, den Thermodyn-Ingenieur zu beeinflussen. Es entbrennt ein heftiger Kampf, bis sich der Herold und der Dual im Schutz des Parapol-Schleiers vermutlich durch Transmitternutzung in Sicherheit bringen. Der Ahomelech war im Vorfeld angewiesen worden, eine Transmitterverbindung nach ANC 31 zu schalten, nachdem sich die Thermodyn-Zentrale SIAH beim Anlaufen des Multiplexers in einen von außen undurchdringlichen Energieschirm gehüllt hatte. Im Laufe des Kampfes wird der Thermodyn-Ingenieur lebensgefährlich verletzt und will SIAH in einer kontrollierten Explosion zerstören, da der eingeleitete Perforationsvorgang auf anderem Wege nicht gestoppt werden kann. Gucky teleportiert die vier Gefährten zurück zur Transportkapsel, die die Thermodyn-Zentrale auch wieder unangefochten verlassen kann. Sechs weitere Thermodyn-Zentralen umkreisen mittlerweile die sich aufheizende SIAH und hüllen diese Station in einen weiteren Schutzschirm. Dadurch verhindern sie, dass durch die kontrolliert explodierende Thermodyn-Zentrale weiterer Schaden nach außen dringt. Wenig später ist auch die TAROSHI vor Ort. Der Prinzipa bleibt letztendlich nichts anderes übrig, als Perry Rhodan für sein Eingreifen zu danken, ohne das das INTAZO jetzt Geschichte wäre. Kamuko gibt aber unmissverständlich zu verstehen, dass durch das erneute eigenwillige Eingreifen sich die Fronten zwischen ihr und dem Terraner erneut verhärtet haben. Ein Beiboot der TAROSHI bringt Perry Rhodan und seine Begleiter wieder zur JULES VERNE. Eine sofortige Untersuchung von ANC 31 kann aber keinen Beweis für die Anwesenheit des Terminalen Herolds und des Duals erbringen.

Metadaten

Dieser Roman wurde von D. H. zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 04. Februar 2008 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 3284 mal aufgerufen.

Kolumnen

Sprachnörgelei

 

hosted by All-inkl.com