Perry Rhodan Heft Nr. 2423

Berserker in Not

Sie kehren aus der Schlacht zurück -
Terraner werden zu Lebensrettern

von Arndt Ellmer

tibi
Tibi: Swen Papenbrock

Hauptpersonen:

Perry Rhodan - Der Terraner entscheidet sich dafür, Leben zu retten - und erregt Kamukos Zorn.
Adagi Yaron - Der Lanterns muss die JULES VERNE erneut überprüfen.
Denegarth - Der oberste Orga-Tech der Bakosh’wish.
Gelecthir - Denegarths Inspektorenkollege gehört der Zunft der Exo-Techs an.

 Die JULES VERNE erreicht das von Kamuko vorgegebene Flugziel – das Modulardock ANC 110 im Orbit um die Sonne IN 5. Zu diesem Zeitpunkt öffnet sich der KORRIDOR DER ORDNUNG und entlässt mehrere Tausend Schiffe in das INTAZO, von denen mehr als die Hälfte um Hilfe funken. Die Schiffe kommen von einer Schlacht im Inneren von Tare-Scharm und haben einen Entropischen Zyklon erlebt. Ein havariertes Schiff, welches von den Terranern als Krabbenscheren-Raumer bezeichnet wird, rematerialisiert in unmittelbarer Nähe des Modulardocks ANC 110. Da die JULES VERNE das nächstgelegene Schiff ist, entschließt sich Perry Rhodan zu einer sofortigen Rettungsaktion und schleust die Korvetten des Hantelraumers aus. Das Schiff ist teilweise mit Wasser gefüllt und die Rettungskräfte treffen auf 2,5 Meter große Wesen, die entfernt an Seepferdchen erinnern. Es handelt sich um To s´amosa, Mitglieder des von ELEDAIN bevorzugten Volks, von dem allerdings nur noch wenige 100.000 Angehörige existieren. Die zu Rettenden reagieren allerdings völlig verwirrt und sind nicht ansprechbar. Stattdessen greifen sie ihre Retter an, können aber dank ihrer eigenen Verwirrung meist "eingefangen" und von Bord gebracht werden. Bis auf einige wenige Personen kann fast die komplette Mannschaft der To s´amosa gerettet werden, bevor der Krabbenscheren-Raumer explodiert. Kamuko ist über diese eigenmächtige Rettungsaktion sehr erbost und lässt Perry Rhodan wissen, dass durch sein Eingreifen erneut eine Überprüfung der JULES VERNE durch die Lanterns zu erfolgen hat, um Infiltrationen von Wesen aus der Negasphäre ins INTAZO auszuschließen. Kamuko widerruft gleichzeitig ihre Erlaubnis, die Retroversion beobachten zu dürfen, weil man den Terranern nicht vorbehaltlos vertrauen könne. Die JULES VERNE wird zum Modulardock ANC 90 umgeleitet, wo die To s´amosa stationiert sind, nachdem die erneute Überprüfung des Hantelraumers durch die Lanterns ohne Befund abgelaufen ist. Auf ANC 90 werden die Geretteten an ihre Artgenossen übergeben. Der Kommandant von ANC 90, der Bakosh´wish Denegarth, begibt sich höchstpersönlich an Bord der JULES VERNE, um einerseits die Terraner zu begrüßen, andererseits weil er die technischen Errungenschaften der Terraner begutachten will, um sie dem Treck des Gesetzes zugute kommen zu lassen. Dies wird ihm allerdings von Perry Rhodan mit dem Hinweis, dass die Terraner nicht zum Kämpfen in INTAZO sind, verwehrt.

Mondra Diamond wird zwischenzeitlich von Man al S´anchi, dem Tiefsten Taucher der To s´amosa, empfangen. Den Terranern wird für die Rettung der Artgenossen besonders gedankt, da es nicht mehr viele von ihnen gibt, die sich mit ihren 738 verbliebenen Raumschiffen dem Kampf gegen die Negasphäre angeschlossen haben. Aufgrund ihrer Friedfertigkeit, deretwegen sie seinerzeit von ELEDAIN erwählt worden waren, eignen sich die To s´amosa nicht zum Kämpfen, bis so genannte Reizimpuls-Stromer, die in ihre Gehirne eingepflanzt und beim Kampf aktiviert werden, die ansonsten friedfertigen Wesen in Berserker verwandeln. In diesem Zustand befanden sich die geretteten ‚Seepferdchen‘, die nur überwältigt werden konnten, weil sie durch den Einfluss des Entropischen Zyklons verwirrt waren. Mondra Diamond erfährt die Wahrheit und die Hintergründe über die Entropischen Zyklone. Nach ihrer Rückkehr an Bord des Hantelschiffes schlägt diese Neuigkeit wie eine Bombe bei der Expeditionsleitung ein.

Da die JULES VERNE auf unbestimmte Zeit am Modulardock verankert bleiben wird, entschließt sich Perry Rhodan, das Dock zu erkunden. Der Knotenpunkt, den er mit seinen Begleitern ansteuert, trägt die Bezeichnung Camp Smarogard. Innerhalb dieses Knotenpunktes erfahren die Terraner einige Neuigkeiten, so zum Beispiel, dass ARCHETIMS Truppen in Tare-Scharm chaotische Zellen zerstören, bevor diese zu chaotischen Geflechten wachsen können. Weiterhin wird bekannt, dass ARCHETIM sich der Hilfe weiterer Superintelligenzen bediente, um INTAZO aufzubauen. Eine Wesenheit namens STERN zeichnete mit psionischen Mitteln für die Moral in INTAZO verantwortlich, und eine Wesenheit namens NAFAU´CHUK muss irgendwie mit den Bakosh´wish in Zusammenhang stehen. Dann wird den Terranern eine Botschaft überspielt, dass sie weitere Informationen über ARCHETIM in der Halle des Gesprächs erhalten würden. Einige To s´amosa im Berserkerstadium verüben in dieser Halle ein Attentat auf die Terraner, welches besonders auf die Person Perry Rhodan gerichtet zu sein scheint. Mehrere Bakosh´wish greifen zu Gunsten der Terraner ein, erweisen sich dabei als mörderische Kämpfer und helfen mit, dass der Angriff abgewendet wird. Die angreifenden Berserker können allesamt ausgeschaltet werden. Während der Kämpfe glaubt Perry Rhodan einen Beobachter spüren zu können, kann diesen aber nicht ausfindig machen. Denegarth und Man al S´anchi entschuldigen sich als Oberbefehlshaber ihrer jeweiligen Völker bei den Terranern, reagieren aber geschockt, als Perry Rhodan ihnen Vermutungen darlegt, dass es sich um ein Attentat gehandelt hat, indem die To s´amosa über ihre Reizimpuls-Stromer gezielt manipuliert worden sind. Man vermutet als Drahtzieher ein höheres Wesen – zumindest ein Wesen, das sich einer höherstehenden Technik bedient, die sogar in der Lage ist, die Lanterns zu täuschen. In diesem Zusammenhang erscheint auch der mysteriöse Mord an dem Thermodyn-Ingenieur, von dem Alaska Saedelaere berichtet hatte, in einem anderen Licht. Perry Rhodan vermutet hier einen Zusammenhang und dass es jemanden in INTAZO geben muss, der speziell ihn ausgeschaltet sehen möchte.

Kamuko wird über die Vorkommnisse informiert. Die Prinzipa erfährt darüber hinaus von Perry Rhodan, dass die LAOMARK demnächst vor Tare-Scharm erwartet wird, wo sie sich dem Treck des Gesetzes anzuschließen gedenkt. Kamuko lässt ausrichten, dass sie für den Empfang der LAOMARK durch die Sekundim sorgen werde, da sie jede Hilfe im Kampf gegen die Chaosmächte brauchen kann.

Metadaten

Dieser Roman wurde von D. H. zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 27. Januar 2008 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 3240 mal aufgerufen.

Kolumnen

Sprachnörgelei

 

hosted by All-inkl.com