Perry Rhodan Heft Nr. 242

Das Rätsel des Sumpfplaneten

Die fremde Welt zeigt ihr wahres Gesicht -
und die Terraner müssen um ihr Leben kämpfen...

von William Voltz

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Captain Don Redhorse - Kommandant der SJ-4C.
Brazos Surfat - Ein Korporal, der die Bequemlichkeit und das gute Essen liebt.
Whip Gilliam - Besatzungsmitglied der SJ-4C.
Olivier Doutreval - Funker der SJ-4C.
Chard Bradon - Ein Offiziersanwärter, der ein Ei ausbrütet.
Loor Tan - Anführer der Gleamors.
Major Curt Bernard - Der Versorgungsoffizier der CREST ist außer sich.

Captain Don Redhorse kommt zu der Erkenntnis, dass die Gleamors psionisch begabt sein müssen und ihn und seine Männer mit ihrem Gesang in Euphorie versetzen. Sein und das Verhalten seiner Begleiter, Kadett Chard Bradon, Sergeant Whip Gilliam, Korporal Brazos Surfat und Leutnant Olivier Doutreval, lassen keinen anderen Schluss zu. Als dann ein kurzes Erdbeben einsetzt, kommen sie aber wieder zur Vernunft.

Kurz darauf tauchen 36 Kugelschiffe, 50 Meter durchmessend, am Himmel von Gleam auf. Die Gleamors ergreifen die Flucht und die Terraner schließen sich ihnen notgedrungen an. Mit sechs ovalen Flugkörpern, die nicht von den Gleamors selbst erbaut worden sein können, geht es in den Süden, wo sie Stunden später auf einer großen Insel landen. Von den Kugelschiffen ist nichts mehr zu sehen und scheinbar wurde auch die Space-Jet nicht entdeckt.

Die Gleamors ändern plötzlich ihr Verhalten. Sie entwaffnen die fünf Terraner und lassen sie spüren, dass sie sich jetzt als Gefangene zu betrachten haben (eine richtige Kommunikation ist immer noch nicht möglich). Ihr Anführer stellt sich in Zeichensprache als Loor Tan vor und die Gleamors führen die Menschen zu einem See. Dort liegt der Zugang zu einer unterseeischen Kuppel, in der sich eine Kontrollstation befindet. Es wird deutlich, dass die Terraner das Rätsel der Kuppel für die Gleamors lösen sollen.

Bei ihrer Arbeit stellen sie fest, das Gleam einen Mond besitzt, was ihnen beim Anflug entgangen ist. Er verbirgt sich wahrscheinlich hinter einem Tarnfeld. Dort vermuten sie sogleich die Station zur Fernlenkung der Mobys. Es gelingt ihnen, die Gleamors zu überlisten. Sie nehmen Loor Tan als Geisel und fliehen zur Jet. Der traurige Mister Jefferson und die vom Mond startenden Kugelschiffe bleiben hinter ihnen zurück und am 15. September wird die CREST II erreicht.

Einige Stunden später haben die Mutanten von Loor Tan einige neue Informationen bekommen. Demnach zählen sich die Gleamors zu einer degenerierten Rasse, die auf verschiedenen Planeten lebt. Es soll sogar Artgenossen geben, die nicht degeneriert sind und die von den Gleamors die Mächtigen genannt werden. Damit sind wohl nicht die Meister der Insel gemeint.

An Bord der fünf Superschlachtschiffe hat sich die Stimmung nach der Flucht aus Andro-Beta wieder gebessert. Nur der Gedanke an die Ausrottung der Twonoser durch die MdI löst Bedrückung aus. Und der Verpflegungsoffizier Curt Bernard hat ständig schlechte Laune und klagt über die schwindenden Vorräte. Jetzt muss er auch noch ein weiteres Besatzungsmitglied durchfüttern, nämlich das aus dem Horror-Ei geschlüpfte entenartige Wesen.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 17. July 2011 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2314 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com