Perry Rhodan Heft Nr. 2419

Der neue Herr der SOL

Der Smiler und das Überwesen -
das Hantelraumschiff in Feindeshand

von Leo Lukas

tibi
Tibi: Alfred Kelsner

Hauptpersonen:

Ronald Tekener - Der Smiler begeht einen folgenschweren Fehler.
Steph La Nievand - Der »Oberstleutnant für Besondere Aufgaben« wird seiner Titulierung gerecht.
Kirmizz - Der designierte Pilot des Chaotenders VULTAPHER steht kurz vor seinem Dienstantritt.
Grejnscha und Dshäim - Die Czé-Kih-Zwieheit hat einen unbequemen Klienten zu betreuen.

Nach der geglückten Rettungsaktion vor dem entropischen Zyklon hat sich ein Umdenken der Solaner gegenüber ihren Gästen, den Mom´Serimern, eingestellt. Am 1. März 1344 NGZ stellen alle Mom´Serimer Einbürgerungsanträge in die LFT. 25000 der kleinen, quirligen Kerle ersuchen um Aufnahme in den Flottendienst. Direktor der SOL-Nachwuchsakademie wird der Oberstleutnant für besondere Aufgaben Steph La Nievand. Im ersten Akademiejahr werden 250 Mom´Serimer in diese Akademie aufgenommen. Blo Rakane nimmt seinen verbesserten Passiv-Orter in Betrieb. Dank ständiger Verbesserungen kann das Hypertakttriebwerk mittlerweile einen Überlicht-Faktor von 850.000 erreichen. Die SOL fliegt zum Zentrumssektor, kann aber die Barriere dort nicht überwinden. In der Folgezeit versucht die SOL den Gegner auszuspionieren, um eventuell eine Schwachstelle von TRAITOR zu finden. Erfreut erfährt Tekener von ersten Erfolgen der Noquaa Kansahariyya, weiß allerdings nicht, ob dies auf direkten Einfluss von Dao-Lin-H´ay zurückzuführen ist. Am 15. März 1345 NGZ erhalten alle 250 Mom´Serimer das Raumfahrt-Basispatent. Im zweiten Jahrgang sollen direkt – sehr zum Leidwesen von Steph La Nievand – bereits 1000 weitere Mom´Serimer ausgebildet werden.
Im August 1345 NGZ bemerkt die SOL im Sektor Rosaki die Ankunft einer von 50 Chaosgeschwadern geschützten Kolonnenfähre, die ein Gegenstück von MORHANDRA, der Zeitstadt des zerstörten Chaotenders ZENTAPHER, nach Hangay bringt.

Kurz zuvor hatte Kirmizz den Bereich der künftigen Negasphäre erreicht und wurde zusammen mit seiner beschädigten persönlichen Fähre, der BANDA SARI, zur Dienstburg SIRC gebracht. Ein Gespräch mit dem dortigen Progresswahrer Terkan von Voosar kommt nicht zustande, da dieser angeblich keine Zeit für Kirmizz hat. Der künftige VULTAPHER-Pilot begibt sich zum Zentrumssektor, wird aber auch dort nicht eingelassen. Als er von MINATERGs Ankunft erfährt, begibt er sich ins Tir-Na-Tir-System, wo MINATERG zwischenzeitlich gelagert werden soll. Kirmizz kann dort dank seiner Bevollmächtigung das Kommando über die dortigen Einheiten übernehmen und beaufsichtigt das künftige Herzstück seines künftigen Chaotenders – denn um nichts anderes handelt es sich bei MINATERG.

Auch die SOL verfolgt die Geschehnisse im Tir-Na-Tir-Sektor. Tekener ahnt nicht, dass Kirmizz längst Bescheid weiß über das fremde Raumschiff in der Umgebung, das sich anhand seines überlegenen Triebwerks aber ständig den Nachstellungen der Traitanks entziehen kann. Mit risikoreichen Annäherungen versucht Tekener die Gegner aus der Reserve zu locken, was ihm aber nicht gelingt. Die SOL rettet vier havarierte Kartanin aus Raumnot, obwohl bei Tekener alle Alarmglocken klingeln und er eine Falle wittert. Nach eingehenden Untersuchungen stellen die Solaner aber fest, dass keine Gefahr von den Havarierten ausgeht und so werden die vier Kartanin an Bord der SOL gebracht. Doch Tekener sollte Recht behalten – nur hatte er die raffinierte Falle nicht erkennen können. Die vier Kartanin standen unter Kirmizz Kontrolle, der die Feliden mit seiner Fähigkeit als Mental-Dislokator manipuliert hatte. Über den Kontakt zu den Kartanin übernimmt er Schritt für Schritt die geistige Kontrolle über die nicht mentalstabilisierte Besatzung der SOL und legt seine Aktionsquanten in ihnen ab, bevor er dann urplötzlich zustößt und mit einem Handstreich die SOL mit seinen Truppen und den Kolonnenmotivatoren übernimmt. Er will die SOL aber nicht für TRAITOR, sondern für sich selbst haben. Er kündigt an, die Besatzung zu schonen, wenn sie kooperieren würde. Ronald Tekener bleibt nichts anderes übrig, als auf diesen – sehr einseitigen - Kontrakt mit Kirmizz einzugehen. Bei der Besichtigungstour von MINATERG nimmt Kirmizz sogar den Smiler höchst persönlich als Begleiter mit. Tekener erkennt allerdings schnell, dass Kirmizz ihn dabei auf die Probe stellt.
Die BANDA SARI, die inzwischen durch Kolonnentechnik aufgerüstet wurde, wird in die SOL eingeschleust. Kirmizz „besorgt“ für die SOL 10 Kilogramm Salkrit und mehrere Energiekerne. Damit kann der Überlichtfaktor des Hypertakttriebwerkes auf 1,8 Millionen gesteigert werden. Drei supratonische Projektoren verstärken den Energiehaushalt des Hantelschiffes, welches künftig auch über einen Dunkelschirm und eine fraktale Aufrissglocke verfügt.
Kirmizz ernennt Tekener zu seinem Stellvertreter und Statthalter. SENECA steht jedoch unter der Kontrolle mobiler TRAITOR-Rechenhirne, so dass Tekener keine Möglichkeiten hat, seine vermeintliche Stellung gegen die Besatzer zu nutzen. Die SOL reist unter Kirmizz Kommando durch Hangay und sucht dort mehrere protochaotische Zellen auf. Die Dienstburg SIRC und der Zentralsektor werden erneut angeflogen, aber wiederum erhält Kirmizz keinerlei Kontakt zu den höheren Befehlshabern. Als die SOL im Kuma-Saka-Sektor auf ein unbekanntes Schiff aus der Milchstraße trifft, erstattet Kirmizz Meldung an SIRC, doch dort zeigt man kein Interesse an einer aktuellen intensiven Verfolgung des Milchstraßenschiffs. Kirmizz erhält aber einen Befehl von KOLTOROC, dass er sich unverzüglich zum Tir-Na-Tir-System zurückbegeben soll. Dort erfährt der designierte Pilot von einem terminalen Herold die Koordinaten des Bauplatzes von VULTAPHER. Bevor er sich an Bord seiner BANDA SARI zu dem MINATERG-Verband begibt und mit diesem das System verlässt, teilt er Tekener mit, dass die SOL vorübergehend „stillgelegt“ werden soll. Was er aber nicht verrät ist die Tatsache, dass er dem Progresswahrer als revanche für sein abweisendes Verhalten ein „verdecktes Abschiedsgeschenk“ hinterlassen will, in dem die SOL eine große Rolle spielen soll...

Aus dem Kursvektor von Kirmizz Verband errechnet Ronald Tekener mit Schrecken, dass sich MINATERG mit direktem Kurs zur Milchstraße begibt. 1500 Mor´Daer, 300 Ganschkaren und 1000 Kolonnenmotivatoren sind nach wie vor an Bord und befehlen Tekener, die SOL in den Elgas-Sektor zum Sammelpunkt Talsadaar zu bringen. Was dort mit der SOL geschehen soll, kann der Smiler nur erahnen. Seine ganze Hoffnung liegt jetzt bei den knapp 200‘000 Mom´Serimern, die bisher unterschätzt und kaum überwacht worden sind, und dass diese kleinen quirligen Wesen Möglichkeiten finden, die SOL wieder aus den Klauen der TRAITOR-Truppen zu befreien. Hinweise für einen diesbezüglichen Plan hat Tekener ihnen schon während der Anwesenheit von Kirmizz immer wieder zukommen lassen.

Metadaten

Dieser Roman wurde von D. H. zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 27. Dezember 2007 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 3551 mal aufgerufen.

Kolumnen

Sprachnörgelei

 

hosted by All-inkl.com