Perry Rhodan Heft Nr. 2408

Krieg der Prozessoren

ESCHERS Kampf -
es kommt zur Rebellion in der RICHARD BURTON

von Christian Montillon

tibi
Tibi: Swen Papenbrock

Hauptpersonen:

Atlan - Der Expeditionsleiter der RICHARD BURTON befasst sich näher mit einem promovierten Besatzungsmitglied.
Dr. Indica - Eine Nexalistin misstraut und verteidigt ESCHER.
Dr. Laurence Savoire - Der Erste Kybernetiker begreift, dass sein Projekt am seidenen Faden hängt.
Rodin Kowa - Der Vater ESCHERS muss zusehen, wie sein Kind der Kontrolle entzogen wird.
Rutmer Vitkineff - Ein Terraner, der von den Menschen enttäuscht wurde.

Nachdem der von ZEUT-80 erzeugte Halbraumtunnel zusammengebrochen ist, setzt die RICHARD BURTON mit ihren Begleitschiffen ATHOS, PORTHOS, ARAMIS und den vier PONTON-Tendern den Flug nach Cala Impex auf konventionelle Weise fort.

Atlan beginnt sich auf dieser Reise für die Nexialistin Dr. Indica zu interessieren, die ihn auf Unstimmigkeiten mit der Parapositronik ESCHER aufmerksam macht und ihn zu einem Gespräch mit dem ersten Kybernetiker Dr. Laurence Savoire bittet. Nachdem Atlan eine Petition von mehr als der Hälfte der Besatzungsmitglieder der RICHARD BURTON überreicht wurde, die ihn bitten, ESCHER abzuschalten, liegt Handlungsbedarf vor. Ein Großteil der Besatzung scheint sich vor ESCHER zu fürchten. Atlan entscheidet sich gegen diese Petition und lehnt ein Abschalten der Parapositronik ab. Der Arkonide lässt aber die Handlungen ESCHERs, besonders die seiner beiden Avatare Pal Astuin und Merlin Myhr, durch die beiden Monochrom-Mutanten Startac Schroeder und Trim Marath überwachen.

Was die Expeditionsleitung noch nicht weiß ist aber für 20 ehemalige Bewusstseine im ESCHER-Verbund mittlerweile Gewissheit: Einer aus ihren Reihen spielt falsch und versucht sein eigenes Süppchen zu kochen. Diese zwanzig Bewusstseine unter der Führung von Rodin Kowa versuchen, innerhalb der Hyperdim-Matrix die beiden Avatare Pal Astuin und Merlin Myhr auf ihre Seite zu bekommen, um gemeinsam die Suche nach dem Renegaten voranzutreiben. Tatsächlich ist es einem Prozessor namens Rutmer Vitkineff gelungen, sich von den anderen Prozessoren im Hyperdim-Verbund loszulösen. Seine bislang geheimgehaltene Halbmutantenfähigkeit als Latenz-Suggestor ermöglicht es ihm, unabhängig vom ESCHER-Verbund einen Avatar mit dem Aussehen seines ehemaligen Körpers materiell werden zu lassen. Angetrieben von einem starken Hass gegen die Menschen richtet er für seinen Avatar ein geheimes Basislager ein, von dem aus er mit seinen Parafähigkeiten experimentiert und probeweise die Besatzungsmitglieder der RICHARD BURTON unter seine suggestive Kontrolle bringt. Um von seinen Aktivitäten abzulenken, suggeriert er Kopfschmerz- und Krankheitssymptome, die zu einem Anstieg des Krankenstandes der Besatzungsmitglieder führen. Die Mediker an Bord des Schiffes sind aber nicht in der Lage, die Beeinflussung durch den Prozessor nachzuweisen.

Am 15. Mai 1346 NGZ, vier Tage vor der geplanten Ankunft auf Cala Impex, ist der Schiffsverband nur noch etwa 20.000 Lichtjahre von dem Friedensfahrer-Stützpunkt entfernt, als Rutmer Vitkineff angreift und mit einem Schlag 96 Prozent der Besatzung unter seine Kontrolle bringt. Sein Ziel ist nicht nur die Übernahme der RICHARD BURTON, sondern letztendlich auch die Übernahme des kompletten ESCHER-Verbundes. Die von ihm beeinflussten Besatzungsmitglieder versuchen, sowohl Atlan als auch insbesondere Laurence Savoire auszuschalten, da dieser allein in der Lage ist, ESCHER abzuschalten, was Vitkineff logischerweise verhindern will. Nur durch das beherzte Eingreifen des Teleporters Startac Schroeder gelingt es Atlan, Dr. Indica und Dr. Savoire, sich in Sicherheit zu bringen.

Derweil haben die restlichen Prozessoren ESCHERs erfahren, wer der Renegat ist, können aber nichts gegen ihn ausrichten, da er schon zu stark geworden ist. Man versucht es mit einem Trick und die beiden Avatare Pal Astuin und Merlin Myhr bitten für ihren Plan den Arkoniden um seine Mithilfe. Da man mittlerweile den Aufenthaltsort des Vitkineff-Avatars ermittelt hat, teleportiert Startac Schroeder mit Atlan und Trim Marath in dessen Versteck, wo sie sofort das Feuer auf den Avatar eröffnen und diesen zerstrahlen. Rutmer Vitkineff, obwohl geistig unversehrt, erleidet durch die Zerstörung seines Avatars einen Schock und erwacht als Prozessor-Bewusstsein in seiner Hyperdim-Bucht. In der ersten Sekunde, in der er noch geschwächt ist, gelingt es den restlichen Prozessoren, die sich um seine Hyperdim-Bucht in der Matrix versammelt haben, Vitkineffs Verbindungen zum ESCHER-Verbund zu durchschneiden, was letztendlich zur Fragmentierung und zum Erlöschen von dessen Bewusstsein führt. Pal Astuin und Merlin Myhr entschuldigen sich bei der Expeditionsleitung dafür, dass die innere Krise der Parapositronik die Außenwelt in Mitleidenschaft gezogen hat und bestätigen, dass ESCHER jetzt wieder voll und uneingeschränkt zur Verfügung stehen würde.

Metadaten

Dieser Roman wurde von D. H. zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 13. Oktober 2007 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 3432 mal aufgerufen.

Kolumnen

Sprachnörgelei

 

hosted by All-inkl.com