Perry Rhodan Heft Nr. 2404

Versteck am Black Hole

Auf der Spur der Pressor-Garde -
und ARCHETIM erwacht in seinem HORT

von Arndt Ellmer

tibi
Tibi: Alfred Kelsner

Hauptpersonen:

Kamuko - Die Prinzipa muss innerhalb kürzester Zeit zwei herbe Verluste hinnehmen.
Folsson Brack - Der Stellvertreter der Generalin muss auf seine Vorgesetzte verzichten.
ARCHETIM - Die schlafende Superintelligenz erhält Besuch.

Auf Oaghonyr versucht die Prinzipa Kamuko erneut Kontakt mit der schlafenden Superintelligenz ARCHETIM aufzunehmen, aber auch dieser Versuch scheitert. Kamuko lässt nach dem Verbleib der Nachtlicht-Rüstung forschen, deren drei Teile ohne erkennbares Muster irgendwo auftauchen, um kurz danach wieder zu verschwinden. Währenddessen erfährt die Prinzipa mit viertägiger Verspätung über Funk, dass der GESETZ-Geber CHEOS-TAI spurlos verschwunden ist.
In den Katakomben eines Museums auf Oaghonyr taucht der Brustpanzer der Nachtlicht-Rüstung wieder auf, doch bevor die Schohaaken ihn an sich nehmen können, teleportiert der Panzer wieder fort. Er kann aber kurze Zeit später in einem anderen Teil des Museums erneut geortet werden. Diesmal beschließt Kamuko, sich selbst in die Nähe des Brustpanzers zu begeben. Wahrscheinlich aufgrund ihrer Sonnenaura verschwindet der Brustpanzer der Nachtlicht-Rüstung nicht und die Prinzipa kann diesen anlegen. Die weiteren Teile der Rüstung bleiben aber nach wie vor verschwunden.
Kamukos Stellvertreter Folsson Brack erhält Kenntnis von Anomalien, die auf den Einsatz hochwertiger, fremdartiger Ortungsdämpfer hindeuten und man vermutet einen Zusammenhang mit der gesuchten JULES VERNE. Kamuko beschließt, an Bord ihres Flaggschiffs TAROSHI diese Anomalie im Sektor Elogriv zu untersuchen. Auf dem Flug in diesen Sektor versucht eine unbekannte Instanz sich mit den Orteranlagen der TAROSHI zu vernetzen. Kamuko erkennt, dass es sich dabei um den Brustpanzer handelt, der eigenmächtig diese Vernetzung hervorgerufen hat. Im Vertrauen darauf, dass die Nachtlicht-Rüstung im Auftrag von ARCHETIM tätig ist, lässt Kamuko den Schiffsalarm aufheben, obwohl sie nicht weiss, warum der Brustpanzer so agiert. Als kurz darauf Kamuko ein leises Zupfen in ihrem Kopf spürt, erkennt sie, dass der Brustpanzer Kontakt mit ihr, vielmehr mit dem zur Zeit noch nicht vorhandenen Vektorhelm der Rüstung, aufnehmen will.
Im Zielgebiet angekommen entdeckt Kamuko einen Planeten, der lediglich 2,36 Millionen Kilometer vom Rand der Akkretionsscheibe des schwarzen Lochs Zistaka entfernt seine Bahn um das Black Hole zieht. Die Schiffe der Prinzipa stellen fest, dass dieser Planet ein Aufmarschgebiet von Traitanks der Terminalen Kolonne ist. Kamuko fordert von der Arsenalwelt Fayyarrschid Unterstützung an. Von dort können ihr aber nur 350 Einheiten zur Unterstützung geschickt werden, so dass die Prinzipa entgegen ihrer bisherigen Prinzipien beschließt, 1500 Schlachtschiffe aus dem Treck des GESETZES kurzfristig abzuziehen. Als diese eintreffen, verwickeln die Truppen der Prinzipa die insgesamt 600 Traitanks in ein Gefecht und vernichten sie. Danach lässt sie Landemannschaften zusammenstellen, die den Planeten, und somit die vermutete Schaltzentrale der Terminalen Kolonne, einnehmen sollen. Kamuko höchstpersönlich begibt sich mit auf den Planeten, der von Einheiten aus dem Volk der Morgoth`Daer verteidigt wird. Kamuko erkennt unter den Gegnern auch einen Guschkar, den sie für den Oberbefehlshaber der Chaostruppen hält und deshalb persönlich verfolgt. Der Guschkar kann mittels eines Ogho-Virus Kamukos Schutzschirm neutralisieren und schießt ihr mitten in die Brust. Doch der Brustpanzer der Nachtlicht-Rüstung absorbiert die Energien und Kamuko kann den Guschkar überwältigen. Unter dem Einfluss eines Wahrheitsserums erfährt die Prinzipa, dass der Befehlshaber der Pressor-Garde Ekatus Atimoss heißt und dass die hiesige Pressor-Garde unter dem Eigennamen Chada Saryeh operiert. Ekatus Atimoss sei zur Zeit in einer wichtigen Mission unterwegs. Der Guschkar habe den Befehl erhalten, den Planeten zu schützen, da bald ein Ferntransporter der Terminalen Kolonne eintreffen werde, um eine Spezialkonstruktion mit Übergröße abzuliefern, die zur Zeit in einer fernen Galaxis montiert werde. Der Guschkar stirbt und die Mediker machen die wurzelartige faulige Kralle für seinen Tod verantwortlich, die sie dem Guschkar nach seinem Ableben aus dessen Nacken entfernt haben.
Währenddessen macht sich der Brustpanzer wieder in Kamukos Bewusstsein bemerkbar. Sie erkennt, dass über den Brustpanzer ARCHETIM zu ihr spricht, der im Begriff ist, aufzuwachen und gebietet, den Treck des GESETZES zum Abflug nach Tare-Scharm bereit zu machen. Kamuko reist eilig nach Oaghonyr zurück und begibt sich erneut zu ARCHETIMs HORT, wo die Superintelligenz endlich mit ihr Kontakt aufnimmt. ARCHETIM spricht die Prinzipa von ihrer Schuld am Verlust des GESETZ-Gebers frei, weil der Diebstahl der CHEOS-TAI Plan einer anderen Superintelligenz gewesen sei. Nur ARCHETIM hätte dies verhindern können, war aber noch nicht wieder erwacht. ARCHETIM hat die Beinschienen der Nachtlicht-Rüstung gefunden und übergibt sie der Prinzipa. Lediglich der Vektorhelm konnte noch nicht ausfindig gemacht werden. Von ARCHETIM erfährt Kamuko, dass die Beinschienen die Energieträger der Rüstung darstellen, während der Brustpanzer ein Ortungsgerät übergeordneter Herkunft sei. Der Vektorhelm erlaubt die Orientierung in dimensional übergeordneten Kontinua. Mit Hilfe der Nachtlicht-Rüstung soll es Kamuko möglich werden, in der Proto-Negasphäre als Feldherr tätig zu sein.
ARCHETIM erwartet von seiner Prinzipa, dass sie den GESETZ-Geber wiederfindet, denn ohne ihn kann der Treck nach Tare-Scharm nicht aufbrechen. Kamuko verspricht, diesen Auftrag zu erfüllen.
Da Kamuko inzwischen weiss, dass die Nachtlicht-Rüstung vor einer Ausstrahlung der Chaosmächte geflohen ist, weiss sie auch, dass Perry Rhodan nichts mit dem Verschwinden zu tun gehabt hat, da dessen Ritter-Aura von den Ordnungsmächten stammt. Auch ihr Stellvertreter Folsson Brack gibt zu verstehen, dass Perry Rhodan und seine JULES VERNE somit potentielle Verbündete sind, denen man die Mitreise nach Tare-Scharm nicht mehr verweigern würde.
ARCHETIM bittet Kamuko darum, sein Erwachen und seine Anwesenheit weiterhin geheimzuhalten, da nur dadurch gewährleistet sei, dass Oaghonyr nicht von den Chaosmächten angegriffen würde.

Metadaten

Dieser Roman wurde von D. H. zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 14. September 2007 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 3654 mal aufgerufen.

Kolumnen

Sprachnörgelei

 

hosted by All-inkl.com