Perry Rhodan Heft Nr. 2403

Mission CHEOS-TAI

Sie handeln im Auftrag des Chaos -
ihr Ziel ist der Diebstahl des GESETZ-Gebers

von Christian Montillon

tibi
Tibi: Dirk Schulz

Hauptpersonen:

Perry Rhodan - Der Terraner dringt in den GESETZ-Geber vor.
Pothawk - Der Anführer der Laosoor will CHEOS-TAI entführen.
Imosazi - Die schöne Angebetete Pothawks setzt eigene Prioritäten.

Während Perry Rhodan und die Laosoor den GESETZ-Geber betreten, nachdem Perry Rhodan aufgrund seiner Ritter-Aura als berechtigter Benutzer identifiziert worden ist, erinnert sich Pothawk wieder an seine Jugend und an seine Aufnahme in die Akademie der Diebe. Vier Jahre nach seinem Bruder Vizquegatomi erhält auch er endlich die Chance, nachdem ein Jahr zuvor schon Imosazi, seine Jugendliebe, dorthin gewechselt war. Dort trifft er seinen älteren Bruder wieder und muss feststellen, dass er und Imosazi mittlerweile ein Paar sind. Während Pothawk eine Prüfung nach der anderen als jeweils Bester seines Jahrgangs besteht und er sich an der Akademie zu einem herausragenden Meisterdieb entwickelt, verliebt sich Imosazi in ihn. Ihre Verbindung kommt ans Licht, als sie von Vizqegatomi „erwischt“ werden, und das brüderliche Band zwischen ihm und Vizquegatomi zerbricht. Sein älterer Bruder verläßt die Akademie, ohne sich von ihm zu verabschieden. Pothawks jüngerer Bruder Limbox, die Nano-Hand, wird zwei Jahre nach Pothawk auch an der Akademie aufgenommen. Wie zuvor bei Vizquegatomi, Imosazi und Pothawk wird auch für Limbox der Laosoor Falorimo zum Lehrer und Mentor. Als Imosazi die Akademie verläßt, macht sie Pothawk klar, dass ihre Beziehung hiermit beendet ist. Im Laufe der Jahre wird Pothawk klar, dass Imosazi ihn eigentlich nur benutzt und nie richtig geliebt hat und er versucht, sie zu vergessen. Bei einem Kommandounternehmen begegnet er seinem älteren Bruder Vizquegatomi wieder, der ihn aber nach wie vor ignoriert. Erst bei einem Einsatz, bei dem Pothawk seinem Bruder das Leben rettet, kommt es zur Wiedervereinigung der drei Brüder.

Perry Rhodan betritt mit den Laosoor das Kosmokratenschiff CHEOS-TAI.  Pothawk besitzt eine dreidimensionale Karte des GESETZ-Gebers, mit deren Hilfe sie sich orientieren können und sich auf den 563 Kilometer langen Weg machen, um die Zentrale zu erreichen. Die ersten 120 Kilometer legen sie innerhalb eines Schachtes mittels energetischer Blasen, die in mattem Rot leuchten und von blauen Schlieren überzogen sind, zurück. Kurz vor Ende des Schachtes kommt es zu wirklichkeitsverzerrenden Strangeness-Effekten, woraufhin sich die energetischen Sphären übergangslos auflösen. Kurz darauf entdecken sie ein dürres und grob humanoid aussehendes Wesen, das entfernt an einen Baumstamm erinnert. Pothawk ist völlig irritiert, weil nach den ihm vorliegenden Aussagen seines Auftraggebers die komplette Besatzung des GESETZ-Gebers nach dem Einsatz der Supra-Emitter mindestens mehrere Tage bewusstlos hätten bleiben müssen. Kurz darauf findet die Gruppe weitere dieser baumartigen Lebewesen, die aber allesamt tot sind. Entsetzt muss Pothawk erkennen, dass der Einsatz der Supra-Emitter die Lebewesen an Bord nicht betäubt sondern getötet hat. Eine kleine Gruppe dieser Techniker an Bord greift Perry Rhodan und die Laosoor an, sie sterben aber noch während des Angriffs, da sie total entkräftet sind. Pothawk muss registrieren, dass er von seinem Auftraggeber belogen worden ist, was die Wirkungsweise der Supra-Emitter angeht. Nebenbei wird Pothawk auch klar, dass er die wiedererweckten Gefühle, die Imosazi ihm schenkt, nicht zu erwidern bereit ist. Er traut sich aber noch nicht, ihr das in aller Konsequenz zu sagen. Perry Rhodan erfährt von dem Laosoor, dass er nicht nur den Zugang zur Zentrale des Schiffes öffnen soll, sondern dass er den hyperphysikalischen Anker des Kosmokratenschiffs lösen soll. Pothawk zweifelt mittlerweile für sich die Worte seines Auftraggebers an, die besagen, dass Perry Rhodan nach Erledigung seiner Aufgabe von dannen ziehen kann. Die innere 60 Kilometer durchmessende Schale bis zur Zentrale müssen Perry Rhodan und die Laosoor zu Fuß zurücklegen. Nach einem schier endlosen Tunnel durchqueren sie etliche hintereinander liegende leere Räume, bis sie sich in einem Raum einer Armee von grob humanoid geformten Robotern gegenübersehen, die sofort das Feuer eröffnen. Pothawk kann Perry Rhodan retten, indem er mit ihm in den nächsten Raum teleportiert. Imosazi teleportiert direkt vor Pothawk um einen Strahlschuss, der Pothawk gegolten hatte, abzufangen und wird tödlich getroffen. Übergangslos stellen die Roboter das Feuer ein und aus dem Nichts schält sich ein Überlebenstank, in dem eines dieser baumartigen Wesen liegt. Er stellt sich als Yomhazanevan aus dem Volk der Tefta-Raga vor und bestätigt, dass sein Volk die CHEOS-TAI vorbereitet und aktiviert hat. Als er die Todesstrahlung der Supra-Emitter gespürt hat, hat er sich in einen Überlebenstank in ein Wachkoma zurückgezogen und zu seinem Bedauern zu spät die Ritter-Aura von Perry Rhodan erkannt. Von dem Tefta-Raga erfährt Perry Rhodan, dass die CHEOS-TAI erst vor wenigen Monaten an diesen Ort geliefert worden sei. Die Techniker sollten den GESETZ-Geber für die Reise nach Tare-Scharm vorbereiten, wo die eigentlichen Benutzer der CHEOS-TAI, die sogenannten Thermodyn-Ingenieure, erst an Bord kommen würden. Der GESETZ-Geber soll dazu dienen, das Tor nach Tare-Scharm zu öffnen. Nach diesen Erklärungen verstirbt auch Yomhazanevan.

Perry Rhodan versteht nun, dass die CHEOS-TAI für den Treck des GESETZES die einzige Möglichkeit ist, zu der Negasphäre vorzudringen. Perry Rhodan und die Laosoor gelangen letztendlich in die Zentrale des GESETZ-Gebers, wo Perry Rhodan erneut gescannt wird und in der Sprache der Mächtigen als Befehlshaber der CHEOS-TAI willkommen geheißen wird. Perry Rhodan gibt dem Schiff den Befehl, den hyperphysikalischen Anker zu lösen und zugleich eine Grundüberprüfung der Anlagen vorzunehmen, um sich dann startbereit zu machen, wenn es technisch möglich sei. Der Anker – und somit die Anomalie, die den GESETZ-Geber bislang eingehüllt hatte, löst sich auf.

Nachdem der hyperphysikalische Anker gelöst ist, kommen die Marker zum Einsatz, die die Laosoor entlang der Außenhülle des GESETZ-Gebers angebracht hatten. Ein leuchtendes Hyperfeld umgibt die CHEOS-TAI und das Transmissionssystem der Marker entmaterialisiert das Kosmokratenschiff.

An Bord der LAOMARK wird der 2012 Kilometer tiefe Hohlraum präpariert indem die Kunstsonnen auf eine sehr niedrige Bahn dirigiert werden. Kurz darauf rematerialisiert die CHEOS-TAI inmitten des Vakuums, welches im Zentrum der LAOMARK herrscht. Die CHEOS-TAI hat ihren neuen Zielort erreicht.

Metadaten

Dieser Roman wurde von D. H. zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 07. September 2007 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 3626 mal aufgerufen.

Kolumnen

Sprachnörgelei

 

hosted by All-inkl.com