Perry Rhodan Heft Nr. 2398

Aufbruch nach Hangay

Sie stehen auf verlorenem Posten -
Atlan spielt auf Zeit

von Uwe Anton

tibi
Tibi: Swen Papenbrock

Hauptpersonen:

Atlan - Der Arkonide setzt am Anfang der Transmitterstraße auf ermüdendes Warten.
Perry Rhodan - Der Terraner verbirgt seine Geheimnisse sogar vor den besten Freunden.
Dantyren - Der Duale Kapitän wagt sich weiter auf unbekanntes Terrain vor.
Cornor Lerz - Der alternde Haluter lernt mehr über alte terranische Sprichwörter.
Laurai Broder - Die Technikerin hat Angst in einem Raumschiff.

Perry Rhodan tritt mit der lemurischen Plattform ZEUT-80 den gefährlichen Flug zum Kharag-System an. Aufgrund der schwierigen Umstände innerhalb der Kernzone des Kugelsternhaufens Omega Centauri lässt er aus Sicherheitsgründen nur Transitionen über jeweils 2 Lichtmonate durchführen, um die Station sicher ins Kharag-System bringen zu können. Dafür werden immerhin 60 Transitionen nötig werden.

Im Kharag-System selbst emittiert das UHF-Potential riesige Energiemengen – und Atlan muss entsetzt feststellen, dass es sich bei diesem UHF-Potential um einen Transmitter handelt, der zunächst 121 Traitanks, voll geschützt durch ihre fraktalen Aufriß-Glocken, ins Kharag-System befördert. Kurz darauf erscheint auch ein Kolonnenfort, TRAICOON 0399, aus dem Transmitter. Zerberoff wird aus seiner Rettungskapsel aufgefischt und übernimmt sofort das Kommando über das Kolonnenfort.

Die 121 Traitanks greifen allerdings nicht die Galaktiker an, sondern sichern nach wie vor das UHF-Potential. Atlan ahnt, dass Zerberoff auf etwas wartet und lässt daher alle Stationen auf der Stahlwelt räumen. Lediglich Cornor Lerz beschließt nach einem persönlichen Gespräch mit dem Arkoniden auf der Stahlwelt zurückzubleiben, um die finale Schaltung vornehmen zu können. Atlan plant, dass sich sämtliche galaktischen Einheiten, auch die an den anderen Sonnentransmittern stationierten Einheiten, bis nach Jiapho zurückziehen sollen. Im festen Glauben daran, dass Immentri Luz ihm eine Flüchtlingshilfe nicht verwehren wird, plant der Arkonide, dass die galaktischen Einheiten von den spektralen Inselstaaten aufgenommen und später an einem sicheren Ort abgesetzt werden sollen. Der neue Sprecher der Haluter, Rabun Elveyn, teilt Atlan mit, dass die Hälfte der Haluterschiffe sich durch den Hyperschwall nach Tharbana durchschlagen will, wogegen die zweite Hälfte sich zunächst nach Andromeda und von dort aus in Richtung Pinwheel begeben will.

Atlan fühlt sich in seinen Befürchtungen bestätigt, als aus dem Kolonnen-Transmitter 1936 Traitanks, vier komplette Geschwader, rematerialisieren, die dann auch geschlossen gegen die Kharag-Stahlwelt vorrücken. Während die Evakuierung fortgesetzt wird, lässt Atlan die galaktischen und die halutischen Einheiten einen engen Verteidigungsring um die Stahlwelt ziehen, da er berechtigt vermutet, dass Zerberoff die Kontrollstation unversehrt in die Hände bekommen möchte. In kleinen Scharmützeln gelingt es zwar einigen Einheiten, mittels ihrer VRITRA-Kanonen einige Traitanks zu zerstören, aber die Kolonne macht immer noch nicht ernst. Unter den Einheiten, die den Befehl zum Rückzug durch den Sonnentransmitter erhalten, ist auch die JEFE CLAUDRIN. An Bord dieses Entdeckers befindet sich mittlerweile der vermeintliche Haluter Dongu Gok, hinter dem sich niemand anderes als Dantyren im Schutz der drei Koda Aratier verbirgt. Ohnmächtig vor Wut muss er den Flug durch den Transmitter mitmachen und hofft, dass die Koda Aratier den Transmitterschock unbeschadet überstehen und ihn nicht verraten.

Eines der vier Trai-Geschwader greift geschlossen die Stahlwelt an, als unvermittelt ZEUT-80 im Kharag-System rematerialisiert. In kurzen Funkbotschaften teilt Perry Rhodan den verteidigenden Einheiten mit, dass sie sich von den Traitanks fernhalten und vorübergehend alle 5D-Systeme abschalten sollen. Schweren Herzens folgt Atlan dem Rat seines Freundes, der daraufhin von ZEUT-80 aus einen Hyperschwall-Impuls auslöst, der alle Trai-Einheiten bewegungsunfähig werden lässt. Atlan nutzt die Gunst der Stunde und lässt Angriffe auf die scheinbar wehrlosen Traitanks fliegen, aber obwohl die Kolonneneinheiten manövrierunfähig geworden sind, halten die fraktalen Aufriß-Glocken nach wie vor und schützen die Einheiten, so dass nur ganz wenige Traitanks durch VRITRA-Kanonen zerstört werden können. Perry Rhodan informiert Atlan per Funk, dass ZEUT-80 so schnell wie möglich nach Jiapho abgestrahlt werden soll und wünscht seinem Freund viel Glück bei seiner Expedition. Danach verlässt er zusammen mit Icho Tolot und Gucky an Bord der BEIJING die Lemurerplattform, bevor diese im Sonnentransmitter entmaterialisiert. Die BEIJING setzt sich mittels Linearsprung in Richtung Hyperschwall ab, während Atlan mit der EDMOND HALLEY als eine der letzten galaktischen Einheiten durch den Sonnentransmitter entschwindet.

Nachdem die Traitanks ihre Manövrierfähigkeit zurückerlangt haben, lässt Zerberoff die Einheiten auf der Stahlwelt landen, um die Schaltstation in Besitz zu nehmen. Cornor Lerz, der alleine auf Kharag verblieben ist, aktiviert die finale Schaltung, die sämtliche Anlagen des Sonnentransmitters abschaltet. Diese Schaltungen sind kaum ohne genaue Kenntnis der entsprechenden Kodes rückgängig zu machen. Danach stürzt sich Cornor Lerz in den Kampf gegen die Kolonneneinheiten, im festen Glauben, dass er diesen Kampf nicht überleben wird.

Metadaten

Dieser Roman wurde von D. H. zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 06. August 2007 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 3523 mal aufgerufen.

Kolumnen

Sprachnörgelei

 

hosted by All-inkl.com