Perry Rhodan Heft Nr. 2396

Traitanks zwischen 20 Sonnen

Aufbruch der RICHARD BURTON -
die Transmitterstrecke wird verraten

von Hubert Haensel

tibi
Tibi: Swen Papenbrock

Hauptpersonen:

Zerberoff - Der Duale Kapitän sieht eine Möglichkeit, vergangene Scharten auszuwetzen.
Dantyren - Der Emporkömmling TRAITORS fordert Zerberoff heraus.
Perry Rhodan - Der Terranische Resident spricht ein Machtwort mit dem Nukleus.
Atlan - Der Arkonide trifft einen alten Freund.
Darzoge - Zerberoffs Adjutant erfährt die Dankbarkeit seines Vorgesetzten.

Perry Rhodan fliegt zur Isla Bartholomé, um endlich Klartext mit dem Nukleus zu reden. Er will endlich von diesem erfahren, warum er aus allem ein Geheimnis macht. Der Nukleus wiederholt seine Warnung, dass die negative SI KOLTOROC aus Handlungen Rückschlüsse ziehen könnte, da Perry Rhodan anders handeln würde, wenn er die Hintergründe wüsste. Da der Nukleus zunächst nicht einlenkt, kündigt Rhodan die Informationszusammenarbeit mit dem Nukleus auf. Daraufhin erklärt sich der Nukleus schließlich doch bereit, einige brisante Informationen an Perry Rhodan weiterzugeben. So erfährt der Resident erstmalig, welches Instrument in der Charonwolke gebaut wird, und er erfährt auch, in welchem Zusammenhang der Umbau der JULES VERNE damit steht. Diese Informationen lösen bei ihm Ehrfurcht und Erschrecken aus.

Derweil erscheint in Terrania ein GANYMED-Tender, der das ESCHER-Gebäude zerlegt und Teile des Inhalts zum terranischen Mond abtransportiert. Im Zwiebus-Krater wird ESCHER in die umgerüstete RICHARD BURTON eingebaut. Die RICHARD BURTON wird auf dem Ponton-Tender ERIDANUS XV verankert, der das Schiff über MOTRANS-1 aus dem Solsystem schleusen und zum Kugelsternhaufen Omega Centauri bringen soll. Dieser Weg wird eingeschlagen, damit die RICHARD BURTON erst nach dem Erreichen des Jiapho-Duo-Systems auf die eigenen Triebwerke umschalten muss. Perry Rhodan und Gucky machen an Bord der RICHARD BURTON die Reise zum Sonnendodekaeder mit.

In der Nähe des Dumaki-Systems erreicht inzwischen Dantyren den Standort, an dem Zerberoff mehrere Chaos-Geschwader auf die "minderwertige" Milchstraßentechnik umbauen lässt. Sowohl Zerberoff als auch Dantyren haben von Antakur von Bitfelt den Auftrag erhalten, die Terraner aus dem Kugelsternhaufen Omega Centauri zu vertreiben. Der Umbau der Traitanks ist deswegen nötig, weil die Einheiten sonst den Hyperschwall in Omega Centauri nicht überwinden können. Dantyren überrascht seinen Kontrahenten Zerberoff damit, dass er eine Familie Koda Aratier mit sich führt. Diese Familie ist unter anderem in der Lage, im Verbund zu agieren und somit zu einem einzigen kopierten Körper zu verschmelzen. Zerberoffs riesige Flotte aus 24 Chaos-Geschwadern mit sogenannten RTV-Traitanks macht sich dann auf zum Kugelsternhaufen Omega Centauri.

Am 8. März 1346 NGZ trifft die RICHARD BURTON, nach wie vor auf dem Ponton-Tender verankert, am Sonnendodekaeder ein. Zeitgleich erscheint aus dem Sonnentransmitter die EDMOND HALLEY mit Atlan und Icho Tolot an Bord im Kharag-System. In einer geheimen Konferenz erklärt Rerry Rhodan seinem Freund Atlan und dem Haluter Icho Tolot, dass die RICHARD BURTON lediglich von drei Quasar-Boxen, die auf die Eigennamen ATHOS, PORTOS und ARAMIS hören, begleitet werden soll. Atlan wird schnell klar, dass Perry Rhodan ihm Informationen vorenthält, als er zum Beispiel nicht von einer entstehenden sondern nur noch von einer möglichen Negasphäre spricht.

Derweil rennt Zerberoff mit seiner riesigen Flotte von Reduktiv-Traitanks gegen den Hyperschwallring des Kugelsternhaufens Omega Centauri an. Während der mehrtägigen gefährlichen Fahrt entdecken die Traitanks kurzfristig ein mehr als 100 Kilometer durchmessendes Objekt, das sich aber jeder Ortung zu entziehen vermag. Bei Erreichen des inneren Kreises des Kugelsternhaufens hat Zerberoff 2240 Einheiten seiner Flotte bereits verloren, so dass ihm noch 9176 RTV-Traitanks verbleiben.

Terranische Wacheinheiten im Kugelsternhaufen entdecken zwischenzeitlich ein havariertes Haluterraumschiff, das kurz vor der Rettung explodiert. Der rechtzeitig "ausgestiegene" Haluter Dongu Gok kann aber aus Raumnot gerettet werden und wird ins Kharag-System gebracht.

Als Zerberoffs Flotte den inneren Ring erreicht, empfängt er eine Meldung über Kolonnenfunk. Eine Familie Koda Ariel hatte das System ausspioniert, konnte aber wegen dem Hyperschwall den Kugelsternhaufen nicht mehr verlassen. Zerberoff erfährt über Funk alle Daten der Transmitterstrecke und dass die Terraner über diese Strecke nach Hangay vorstoßen wollen. Diese Informationen will Zerberoff sofort an CRULT übermitteln lassen. Als die Flotte im Kharag-System auftaucht, verlangt Zerberoff die bedingungslose Übergabe der Sonnentransmitterstrecke. Trotz der vierfachen Überlegenheit der TRAITOR-Flotte gegenüber den Verbänden der Terraner lässt Atlan, der den Oberbefehl über das Kharag-System hat, die Gegner angreifen. Im Schutz der Schattenschirme werden etliche Reduktiv-Traitanks zerstört, es bleiben aber Nadelstiche. Geschickt wird das Kampfgeschehen in Richtung Khar I geführt, wo sich dann die bodengebundenen Gegenpol-Forts in den Kampf einmischen. Zerberoff verliert zwar ein Drittel seiner Streitmacht, aber tatsächlich spielt Atlan nur auf Zeit. Dann ist es soweit, und der Sonnentransmitter spuckt 14000 Haluterschiffe aus, die sich sofort auf den Gegner stürzen. Unter dem Zwang der Kolonnen-Motivatoren bleibt den Chaosgeschwadern nichts anderes übrig, als sich dem aussichtslosen Kampf zu stellen, doch plötzlich ziehen sich die verbleibenden 1200 Traitanks überraschend zurück. Atlan lässt diese Einheiten verfolgen, die sich dann auch wirklich noch einmal dem Kampf stellen. Dank des Kantor-Sextanten stellen die Terraner überrascht fest, dass der komplette Angriff der Chaos-Geschwader ein Ablenkungsmanöver war, denn vier TRAI-Spezialschiffe verankern ein UHF-Potential am Rand des Sonnendodekaeders. Die vier Spezialschiffe können zwar zerstört werden, aber das UHF-Energiepotential bleibt am Sonnentransmitter verankert und wirkt wie ein Leuchtfeuer. Zerberoff flieht an Bord einer Rettungskapsel und entgeht somit der folgenden Zerstörung der kompletten Reduktiv-Traitank-Flotte.

Der aus Raumnot gerettete Haluter Dongu Gok befindet sich nach dem Ende der Schlacht noch auf einem Montageschiff. Als der Haluter sich in seine Kabine zurückzieht, zerfließt seine Gestalt - und die drei Koda Aretier geben Dantyren wieder frei, den sie in ihrer angenommenen Halutergestalt in sich versteckt hatten. Noch nie war dieser seit seiner "Entstehung" so nah bei Perry Rhodan und Atlan gewesen. Sein Plan ist es, möglichst bald auf ein Raumschiff mit Kurs auf Kharag zu wechseln und die beiden wichtigen Aktivatorträger zu töten.

Perry Rhodan verkündet seinem Freund Atlan, dass er nicht beabsichtigt, den Flug der RICHARD BURTON nach Hangay mitzumachen, statt dessen will er nach Terra zurückkehren. Über seine wahren Gründe lässt er den Arkoniden nach wie vor im Unklaren, aber er bestimmt Atlan zum Leiter der Hangay-Expedition und zum Oberbefehlshaber über die RICHARD BURTON.

Metadaten

Dieser Roman wurde von D. H. zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 25. July 2007 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 3641 mal aufgerufen.

Kolumnen

Sprachnörgelei

 

hosted by All-inkl.com