Perry Rhodan Heft Nr. 239

Welt unter heißer Strahlung

Gucky stößt auf alte Gegner -
und enträtselt das Geheimnis der Laurins...

von Clark Darlton

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Perry Rhodan - Großadministrator des Solaren Imperiums und Leiter der Expedition zur ''Welt unter heißer Strahlung''.
Gucky - Der Mausbiber geht auf Entdeckungsreise und findet ''alte Freunde''.
Atlan - Der Arkonide erscheint als Retter in der Not.
Icho Tolot - Der Haluter soll ''grillfertig'' gemacht werden.
Wuriu Sengu - Perry Rhodans Spähermutant.
Major Peanut - Kommandant einer Kaulquappe.
Sergeant Tom Jones - Pilot eines Shifts.

Der Großadministrator Perry Rhodan wird für diensttauglich erklärt und startet noch am 3. September mit der Kaulquappe C-17, unter Major Peanut, zum Planeten Destroy, um dessen Geheimnis zu lüften. Derweil wird die Louvre-Station unter Lordadmiral Atlans Leitung weiter ausgebaut und die Großraumtransporter total ausgeschlachtet.

Nach der Landung der Kaulquappe startet Rhodan mit einem Shift zu einer ersten Erkundung. Er wird von Melbar Kasom, Icho Tolot, Gucky, Wuriu Sengu und Sergeant Tom Jones begleitet. Als sie in eine Ruinenstadt einfliegen, wird die C-17 plötzlich von fünf Meter durchmessenden Kugelobjekten robotischer Art angegriffen. Das Beiboot wird zerstört, aber die 20-köpfige Besatzung kann sich retten und schlägt sich zu Rhodans Aufenthaltsort durch.

Im Shift hat man inzwischen eine weitere Strahlung angemessen, die bislang unbekannt ist, aber für Menschen ungefährlich. Außerdem entdeckte Sengu subplanetare Hohlräume, die künstlich angelegt sein müssen. Gucky teleportiert jetzt mit Sengu dort hinunter und sie haben sogleich Kontakt zu körperlich mutierten Wesen.

Die Fremden, deren ursprüngliche Körperform nicht erkennbar ist, kennen scheinbar nur einen einzigen Gedanken, nämlich unbändigen Hass. Für Gucky ist dieser Hass fast körperlich spürbar und die beiden Mutanten kehren vorerst zur Oberfläche zurück.

Hier berichtet Rhodan, das die Deflektoren ihrer Raumanzüge auf Destroy nicht funktionieren und die zuvor gemessene Strahlung wird dafür verantwortlich gemacht. Der Großadministrator hat einen bestimmten Verdacht, den er aber zunächst nicht äußert.

Die mutierten Wesen greifen die Terraner jetzt auf der Oberfläche an, werden aber leicht zurückgeschlagen. Nicht viel später wird ein Tafelberg entdeckt, in dem sich ebenfalls Hohlräume befinden. Gucky teleportiert diesmal allein und stellt fest, das innerhalb des Tafelbergs keine tödliche, radioaktive Strahlung herrscht. Und dann begegnet er nichtmutierten Bewohnern dieser Welt, es sind Laurins.

Nach und nach erfahren die Terraner auf mentalem Wege die Geschichte der noch knapp einer halben Million Laurins, die sich ihrer mutierten Artgenossen erwehren müssen. Demnach wurden sie von den Meistern der Insel nach ihrer Niederlage in der ersten Galaxis hierher verbannt (zuvor lebten sie in der Insel). Aber die Verbannung reichte den MdI nicht und sie ließen den Planeten, wahrscheinlich von den Maahks, in eine atomare Hölle verwandeln. Auch das Rätsel um die Luxiden klärt sich auf, denn diese, die Letzten ihrer Art, wurden von den Laurins gegen die erste Galaxis auf den Weg gebracht. Die robotischen Objekte, die die Kaulquappe zerstörten, gehören zu einer Wachstation der MdI, die das Leiden der Laurins dokumentiert und überwacht.

Rhodan funkt Atlan an, der mit der IMPERATOR erscheint. Die Wachstation ist schnell geortet und wird zerstört. Zwar ist jetzt eine Reaktion der MdI zu erwarten, aber die Laurins wollten es so. Am 6. September verlassen die Terraner Destroy.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 09. July 2011 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2191 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com