Perry Rhodan Heft Nr. 2388

Objekt Ultra

Friedensfahrer in Hangay -
ein tödliches Spiel beginnt

von Christian Montillon

tibi
Tibi: Swen Papenbrock

Hauptpersonen:

Cosmuel Kain - Die Halb-Cyno besinnt sich auf ihr Stimmtalent.
Alaska Saedelaere - Der unsterbliche Friedensfahrer beweist wieder einmal Geduld.
Mondra Diamond - Seit ihrer Mission in ZENTAPHER hütet sie einen unbekannten Schatz an Erinnerungen.
Kantiran - Perry Rhodans Sohn nähert sich einem masselosen Objekt.
Bronwyn Noreed - Der Choi geht einer großen Aufgabe nach.
Forejam Kareis - Noreeds Untergebener schlägt einen seltsamen Pfad ein.

Die Friedensfahrer haben im Halo der Galaxis Hangay einen Irrläufermond gefunden, auf dem Hinterlassenschaften einer uralten Zivilisation, vermutlich ca. drei Meter großer Humanoiden, gefunden werden. Dieser Irrläufermond wird als Stützpunkt der Friedensfahrer ausgebaut und erhält den Namen Cala Impex.

An Bord der Forscher beobachten Alaska Saedelaere und Mondra Diamond, die den Friedensfahrer neuerdings begleitet, in einem gut 10 Lichtjahre durchmessenden Sektor, der von den Friedensfahrern als D-MODA bezeichnet wird, einen riesigen Aufmarsch der TRAITOR-Truppen. Zunächst materialisieren nur TRAITANKS, deren Anzahl allerdings schnell auf über 1 Million wächst. Kurz darauf kommt es zu höherdimensionalen Phänomenen, die an die Aktivitäten des RUFERS erinnern. Der Verdacht einer gleichartigen Aktivität bestätigt sich, als immer mehr Kolonneneinheiten materialisieren, denen eine abweichende Strangeness anhaftet. Es werden offenbar erneut TRAITOR-Einheiten auch aus fremden Universen zusammengerufen.

Auf dem Stützpunktmond Cala Impex besprechen die Friedensfahrer ihr weiteres Vorgehen. Mondra Diamond kann leider auch in unmittelbarer Nähe zu Hangay mit dem Bewusstseinssplitter von Kintradim Crux noch nicht weiterhelfen. Es gibt Vollalarm, als in nur 7000 Lichtjahren Entfernung zum Aufmarschgebiet der Chaostruppen ein rätselhaftes Objekt auftaucht, das im ultrahochfrequenten Bereich strahlt, aber keine Masse zu besitzen scheint. Erstaunlicherweise kümmern sich die Chaosmächte jedoch nicht darum.

So wie Alaska Saedelaere mit Mondra Diamond an Bord seiner FORSCHER, beschließen auch Kantiran und Cosmuel Kain an Bord der THEREME, dieses „Objekt Ultra“, wie es von Kantiran genannt wurde, zu untersuchen. Als sie in unmittelbarer Nähe zu diesem Objekt wieder in den Normalraum zurückfallen, ist das Objekt verschwunden. Es stellt sich heraus, dass dieser masselose UHF-Strahler mehrere Sprünge unternimmt und sich immer mehr der Galaxis Hangay nähert. Es scheint so, als wolle Objekt Ultra nach Hangay vorstoßen, scheitert aber genauso an der Grenze, die auch den Raumschiffen der Friedensfahrer gesetzt ist. Bei einem erneuten Vorstoßversuch des Objektes ist die THEREME so nahe, dass eine gewaltige UHF-Entladung die Systeme des Friedensfahrerschiffes vorübergehend außer Gefecht setzt. Plötzlich erscheint eine riesige Flotte aus würfelförmigen Raumschiffen, die technisch den Friedensfahrerschiffen zumindest ebenbürtig sind. Es kommt zu einem Kontakt mit Echsenwesen, die ihre Flotte als Armandur der Choi bezeichnen und Kantiran und Cosmuel gefangensetzen. Der Befehlshaber der Choi, Bronwyn Noreed, will von Kantiran wissen, warum seine Flotte hierhin umgeleitet worden sei. Er sei in einem wichtigen Auftrag unterwegs und werde in wenigen Tagen bei TRIICLE-9 erwartet. Kantiran und Cosmuel versuchen zwar, ihrer Gefangenschaft zu entfliehen, aber ihr Problem löst sich sprichwörtlich in Luft auf, als die komplette Flotte der Choi von einem Augenblick zum anderen verschwindet und Kantiran und Cosmuel sich übergangslos im Weltraum schwebend wiederfinden. Dank ihrer Friedensfahreranzüge, die auch für einen Weltraumaufenthalt vorgesehen sind, überleben sie und werden von Alaskas FORSCHER gerettet. Es stellt sich heraus, dass das Verschwinden der Choi-Flotte mit einem weiteren Sprung von Objekt Ultra zusammenhängt. Das Auftauchen der Choi-Flotte war Ergebnis einer Pararealität, die sich mit der realen Wirklichkeit vermischt hatte.

Bei einem erneuten Anrennen von Objekt Ultra auf Hangay unternimmt Alaska einen Versuch, indem er sich mit seiner FORSCHER in die unmittelbare Nähe des Objektes begibt und unter Zuhilfenahme des Vektorhelmes versucht, die Natur von Objekt Ultra zu erkunden. Alaska sieht dabei, dass Objekt Ultra unzählige Wirklichkeiten der Galaxis Hangay beherbergt und schlussfolgert, daß dies fremde Objekt nichts anderes als ein kosmischer Messenger ist, der von dem mittlerweile für die lokale Gruppe wieder zuständigen Kosmonukleotid TRIXTA (aka DORIICLE-4) ausgesendet wurde, um in Hangay eine neue kosmische Wirklichkeit entstehen zu lassen. Bestürzt müssen die Friedensfahrer feststellen, dass durch das Unvermögen des Messengers, Hangay zu erreichen, das Entstehen der Negasphäre wohl nicht mehr aufzuhalten sein wird.

Beim erneuten Ausbrechen der UHF-Energien des kosmischen Messengers materialisiert eine klauenförmige, riesige Raumstation in unmittelbarer Nähe und havariert. Man nimmt an, dass diese Raumstation durch den RUFER im Sektor D-MODA angezogen werden sollte, aber durch die UHF-Impulse des Messengers umgeleitet wurde. Den Friedensfahrern würde sich somit die einmalige Chance bieten, eine wehrlose, havarierte Station der Chaosgruppen unter Kontrolle zu bringen.

Metadaten

Dieser Roman wurde von D. H. zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 27. Mai 2007 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 9556 mal aufgerufen.

Kolumnen

Sprachnörgelei

 

hosted by All-inkl.com