Perry Rhodan Heft Nr. 2380

Es kam aus der Sonne

Ein unbekanntes Objekt im Solsystem -
es forscht nach einem uralten Geheimnis

von Horst Hoffmann

tibi
Tibi: Arndt Drechsler

Hauptpersonen:

Perry Rhodan - Der Terranische Resident betritt ein fremdartiges Raumschiff.
Gucky - Der Mausbiber teleportiert erst nach mehreren Versuchen erfolgreich.
Taboko Jones - Der junge Offizier steuert auf seine erste Bewährungsprobe zu.
Aquinas - Der Roboter der Mächtigen verhält sich merkwürdig wie immer.
Ikaro Blondall - Der Wissenschaftler mit militärischem Rang gerät mit seinen Kollegen in die Bredouille.

An Bord von PRAETORIA wird Taboko Jones am 16. Januar 1346 NGZ in den Rang eines Majors befördert. Gleichzeitig wird er auf die SEOSAMH überstellt, wo er die Arbeit der 400 Wissenschaftler, Techniker und Soldaten koordinieren und beschützen soll. 

Die SEOSAMH, die aus nur noch drei sogenannten Zugwaggons bei einer Gesamtlänge von 6060 Metern besteht, befindet sich in einem Orbit um Merkur, wohin Jones mit einem Shuttle gelangt. Dort lernt er als erstes Ydaho Tankho kennen, die Sprecherin der Wissenschaftler an Bord. Sie führt ihn zur Halle der Mächtigen, dort wo die Blöcke mit den sieben gefangenen Mächtigen verwahrt sind. Die beiden Menschen können die mentale Ausstrahlung der Sieben spüren – und mehr. Die Mächtigen spüren, dass etwas geschehen wird vor dem sie augenscheinlich Angst haben. 

*

Die LUTRIKON XIII und ihre Schwesterschiffe beobachten weisungsgemäß auch am 26. Januar Sol. Dabei geht es vor allem um den Leichnam der Superintelligenz ARCHETIM, den der Nukleus zurzeit noch stärker anzapft. Plötzlich wird ein unidentifiziertes Objekt geortet, das direkt aus der Sonne zu kommen scheint. Major Darrows lässt umgehend Perry Rhodan in der Solaren Residenz informieren. Der Terranische Resident verlegt PRAETORIA und weitere Einheiten in die Nähe Sols und lässt sich dann von Gucky zu einem Käfigtransmitter teleportieren. Sein Ziel ist die LUTRIKON XIII. 

*

Das fremde Objekt treibt quasi in der Sonnenatmosphäre und zeigt keinerlei Aktivität. Rhodan lässt es per Traktorstrahl erfassen und, als es nicht reagiert aus der Sonne ziehen. Es erweist sich als dunkler Fleck mit knapp 200 Metern Durchmesser. Es ist kein herkömmliches Raumschiff sondern ein Dunkler Ermittler der Terminalen Kolonne TRAITOR. 

Geschützt von der Flotte, nimmt der PONTON-Tender JAK ANTERNO den Dunklen Ermittler auf. Dorthin wechseln auch Rhodan und Gucky. Vor Ort werden alle erdenklichen Kontaktversuche gestartet, jedoch ohne Erfolg. Rhodan beschließt daraufhin, die sieben Mächtigen der SEOSAMH zu kontaktieren. 

Jones empfängt die beiden Zellaktivatorträger, wird aber von dem plötzlich agierenden Aquinas übergangen. Der Roboter führt Rhodan und Gucky in die Halle der Mächtigen. Diese haben Rhodan offenbar schon erwartet, der vermeint, eine Gier bei Nuskoginus und den anderen zu spüren. Sie sind bereit, dem Terraner Aquinas mitzugeben, worauf sich Rhodan natürlich einlässt. 

Der hässliche Drei-Meter-Roboter kann sich dem Dunklen Ermittler nähern. Rhodan und Gucky, die eigentlich zurückbleiben sollten, teleportieren zu Aquinas, folgen quasi in dessen Fahrwasser. Der zeigt sich ungehalten, geht aber weiter. Dabei scheint er zu schrumpfen und Rhodan ist sich sicher, dass Ähnliches jetzt auch mit Gucky und ihm geschieht. Doch er will die Entscheidung. 

Im Dunklen Ermittler werden Rhodan und Gucky zu Statisten, aber auch Aquinas behauptet, das Schiff allein bestimme, was geschieht. Wenig später berichtet der Roboter, der Dunkle Ermittler hätte die Aufgabe gehabt, ARCHETIM zu erforschen. Doch er sei dem Leichnam zu nahe gekommen und verbrannt. Nur die Hülle, das Schiff, sei übrig geblieben. Nach diesen Worten lässt Aquinas Rhodan und Gucky allein. 

*

An Bord von PRAETORIA und JAK ANTERNO hat man mit gemischten Gefühlen das Schrumpfen und Verschwinden von Aquinas, Rhodan und Gucky beobachtet. Es folgen bange Minuten, dann erhebt sich plötzlich der Dunkle Ermittler und keine Macht kann das Objekt TRAITORS zurückhalten. 

Der Dunkle Ermittler nähert sich der SEOSAMH, was an Bord der PRAETORIA einige Irritationen auslöst, wo man mit einer Flucht aus dem Sol-System gerechnet hat. Auf dem Schiff der Mächtigen wird inzwischen Alarm ausgelöst und die Evakuierung vorbereitet. 

In der Halle der Mächtigen, die bekanntermaßen in einer Dimensionsfalte steckt, halten sich zu diesem Zeitpunkt die Wissenschaftler Ikaro Blondall, Elissa Aar, Ambu Nurnberg und Yvitte Ghasty auf. Es geht ihnen um die Erforschung des Ysalin Afagour, aus dem die Blöcke bestehen, in denen die sieben Mächtigen gefangen sind. Plötzlich empfangen sie eine Warnung von Nuskoginus, der die Evakuierung der SEOSAMH empfiehlt. Die vier Menschen geben die Information an Jones weiter, verbleiben aber selbst in der Halle. Dort erheben sich überraschend die sieben Blöcke, die gleichzeitig zu dampfen beginnen. Für die Wissenschaftler ist es schon zu spät zur Flucht, denn die Halle verschließt sich. 

Während der Dunkle Ermittler längsseits geht, beginnt die SEOSAMH zu brennen. Nur der Bereich der Halle der Mächtigen ist davon ausgeschlossen. Doch die vier Wissenschaftler dort bleiben unerreichbar für Rettungsmannschaften und müssen im Verlauf der Evakuierung, sehr zum Verdruss von Jones, zurückgelassen werden. 

Blondall und seine Begleiter erleben, wie die Blöcke sich mehr und mehr auflösen. Diese beginnen schließlich zu schweben – und entmaterialisieren nacheinander. Das scheint auch die letzte Fluchtmöglichkeit für die vier Menschen zu sein, die sich an die letzten vier Blöcke klammern bevor diese auch entmaterialisieren.

Auf PRAETORIA wird beobachtet, wie das Schiff der Mächtigen sich mehr und mehr aufheizt. Nach Erreichen einer Temperatur von 295.000 Grad Celsius vergeht die SEOSAMH in einer gewaltigen Explosion. Das geschieht exakt um 22.47.52 Uhr.

Der Dunkle Ermittler bleibt unbeschadet, beschleunigt und zielt auf den TERRANOVA-Schirm, in den kurzzeitig eine Strukturlücke geschaltet wird, um das Leben der an Bord Befindlichen nicht zu gefährden. Vier Traitanks, die in das Sol-System eindringen, werden mit den verbesserten VRITRA-Geschützen vernichtet. Für die Verantwortlichen auf Terra scheint es, dass die sieben Mächtigen bei der Explosion ihres Schiffes gestorben sind. Allerdings stellt sich die Frage nach dem Verbleib von Rhodan, Gucky und Aquinas.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 06. April 2007 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 3728 mal aufgerufen.

Kolumnen

Sprachnörgelei

 

hosted by All-inkl.com